Autobatterien

Autobatterien

Auf dem Markt gibt es eine Vielzahl von Batterietypen, darunter Nasszellen, Kalziumbatterien und solche mit absorbierenden Glasfasermatten (AGM). Jeder Typ muss auf unterschiedliche Art und Weise unterhalten werden, doch können alle mit einem Batterieladegerät von CTEK mit 24 oder 12 V geladen und gewartet werden.

Ein 12 V-Ladegerät wie das MXS 5.0 lädt und konditioniert Autobatterien nach einem abgestuften Verfahren. Zuerst werden die Schwefelablagerungen von den Platten entfernt und in die Säurelösung rückgeführt, um die Nutzungsdauer der Batterie zu verlängern. Das Verfahren ist bei Batterieladegeräten mit 24 Volt für LKWs und andere große Fahrzeuge identisch.

Nasszellen, Kalzium- und AGM-Batterien sind vom Typ her alle Abwandlungen der Säure-Blei-Batterie. Sie besitzen ihre jeweils eigenen Vor- und Nachteile und erfordern ein spezifisches Wartungsverfahren.

Nasszellen-Autobatterien stellen auf dem Markt für Autobatterien noch immer den größten Anteil. Die ersten Nasszellen bestanden aus zerbrechlichen, oben offenen Glasbehältern, in die Bleistäbe gehängt wurden. Mittlerweile sind durch die Fortschritte in der Fertigungstechnik und der Sicherheit aus diesen ersten Konstrukten günstige, verlässliche und – sofern sie richtig geladen und gewartet werden – langlebige Fahrzeugbatterien geworden.

Kalziumbatterien nehmen ebenfalls einen bedeutenden Marktanteil ein, ihr Konstruktionsprinzip entspricht dem der Nasszelle, die positiven und negativen Platten bestehen jedoch aus einer Kalziumlegierung bestehen. Daraus ergibt sich im Vergleich zur Nasszelle ein um etwa 80 % geringerer Flüssigkeitsverlust und auch die Selbstentladungsrate ist bedeutend geringer. Alles in allem sind dies bedeutende Vorteile.

AGM- oder „Trocken”-Batterien sind die (vorläufig) letzte Entwicklungsstufe der Säure-Blei-Batterie. Statt Wasser oder Gel werden in der AGM-Batterie Glasfaserseparatoren zur Elektrolytspeicherung verwendet.

In Gelbatterien wird gelierte Säure verwendet. Gelbatterien vertragen starke Entladung und werden allgemein in Fahrzeugen mit anspruchsvoller elektrischer Ausrüstung eingesetzt wie etwa in elektrisch betriebenen Rollstühlen und auf Booten.

In allen diesen Batterien kommen verschiedene Technologien zum Einsatz, um die jeweiligen Ansprüche des Fahrzeugs zu erfüllen. Doch alle haben etwas gemeinsam – sie müssen sorgfältig gewartet werden, um immer die erforderliche Leistung liefern zu können. Keine dieser Batterie ist völlig frei von Selbstentladung, alle müssen also zu einem gewissen Zeitpunkt nachgeladen werden – und dafür gibt es die Batterieladegeräte von CTEK mit 12 und 24 Volt.

Im Gegensatz zu vielen gängigen Batterieladegeräten reagieren die Geräte von CTEK mit 12 und 24 Volt genau auf die spezifischen Bedürfnisse der jeweiligen Batterie. Jedes Ladegerät von CTEK lädt also nicht nur, sondern konditioniert individuell alle Batterietypen und verlängert ihre Lebensdauer.