COVID-19 UPDATE: We're open for business as usual – thanks for visiting our site.

Kundensupport

FAQ

Willkommen bei CTEK!

Wir sind hier, um Ihnen bei allen Fragen behilflich zu sein. In dieser Sektion finden Sie FAQs, Hilfe bei der Behebung von Problemen, Garantieinformationen und Video-Tutorials. Sollte eine Ihrer Fragen nicht beantwortet werden, können Sie uns jederzeit während der Geschäftszeiten kontaktieren.

Bitte wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen an germany@ctek.com.

Für eine Auswahl von Kundensupport-Themen klicken Sie bitte auf den Pfeil weiter oben.

Top 10 FAQ

  • Funktionen des ladegerätes, MXS 5.0 TEST&CHARGE: Ich habe ein CTEK-Ladegerät. Das hat immer bisher immer einwandfrei gearbeitet. Doch jetzt reagiert es nicht mehr, wenn ich die Modustaste drücke. Ich kann nicht mehr zwischen den Betriebsarten MC, CAR und SNOWFLAKE hin- und herschalten. Was kann ich da machen?
    See answer

    Wenn sich der Lademodus, unabhängig von der zu ladenden Batterie, nicht durch Betätigen der Modustaste einstellen lässt, liegt wahrscheinlich ein Fehler im Ladegerät vor. In diesem Fall dem Händler das Ladegerät, den Garantienachweis, den Kaufbeleg und das ausgefüllte Formular zum Garantieanspruch vorlegen.

  • D250SA: Wie aktiviere ich die AGM-Einstellungen?
    See answer

    Der Kabelbaum des D250SA führt ein schwarzes und ein rotes Kabel. Das schwarze Kabel muss an Masse gelegt oder geerdet werden, um die die Ladespannung für eine AGM zu ändern.

  • MXS 25, MXT 4.0, MXS 3.6, M25, PRO25S, PRO25SE, MXS 5.0 CHECK, M45, MXT 14, MXS 7000, PRO15S, MXS 5.0 POLAR, MXS 10EC, MXS 10, M100, MXS 3600, M300, MXS 25EC, MXS 5.0 TEST&CHARGE, M200, M15, MXS 7.0: Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
    See answer

    Erläuterung: Eine der LEDs in der unteren Reihe muss aufleuchten, wenn das Ladegerät an die Steckdose angeschlossen wird.
    Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Steckdose Strom führt.

  • Batterien: AGM
    See answer

    AGM steht für „Absorbed Glass Mat“. Diese Batteriebauform unterscheidet sich von herkömmlichen Flüssigbatterien darin, dass die Bleiplatten nicht in die Elektrolytlösung eingetaucht sind, sondern diese in einem Glasfaservlies gebunden ist, das an der aktiven Plattenoberfläche anliegt. Dieser Batterietyp besitzt einen geringen Innenwiderstand und verträgt hohe Ladeströme, wodurch er sich ideal für moderne Start-stop-Systeme eignet. Bei Beschädigung des Batteriegehäuses läuft die Elektrolytlösung nicht aus.

  • D250SA: Für welche Batteriekapazitäten kann das D250SA verwendet werden?
    See answer

    40 bis 300 Ah

  • D250SA: Welchen Kabelquerschnitt soll ich für das D250SA verwenden?
    See answer

    Die entsprechenden Angaben finden Sie im Handbuch im im Abschnitt Empfehlungen zu Kabeln und Sicherungen.

  • D250SA: Das D250SA zeigt einen Fehler an. Was bedeutet das?
    See answer

    Das Handbuch erklärt Ihnen im Abschnitt Fehleranzeigen des D250SA die Bedeutung der Fehlerlichtfolge.

  • D250SE, D250SA: Muss ich Sonnenenergie verwenden?
    See answer

    Nein

  • D250SA: Kann ich das D250SA für Lithiumbatterien verwenden?
    See answer

    Nein. Das Gerät arbeitet nur mit Blei-Säure-Batterien.

  • MXS 25, MXT 4.0, M25, PRO25S, PRO25SE, MXS 5.0 CHECK, MXT 14, MXS 7000, XS 0.8, PRO15S, MXS 5.0 POLAR, MXS 10EC, MXS 10, M100, M300, MXS 25EC, MXS 5.0 TEST&CHARGE, XC 0.8, M200, M15, MXS 7.0: Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
    See answer

    Erläuterung: Der Stecker muss eingesteckt sein, damit die LED leuchten kann.

  • Inbetriebnahme: Ich möchte ein CTEK-Ladegerät permanent in mein Auto installieren, um die Autobatterie zu laden, wenn die Motor/Innenraumheizung an die Netzstromversorgung angeschlossen sind. Wie mache ich das?

    Dafür haben wir keine Beschreibung, aber diese Installation ist nicht schwierig. Das Ladegerät darf nicht in den Motorraum installiert werden. In solchen Fällen muss das Netzkabel (230 V) gemäß den Bestimmungen der Nordländer ein spezielles Motorheizungskabel sein. Das Ladegerät sollte im Fahrgastraum installiert werden. Schließen die das Netzkabel an die Heizungssteckdose im Fahrgastraum an, falls gewünscht mit einem Abzweig. Schließen Sie das Batteriekabel an die Fahrzeugbatterie an, vorzugsweise mit den dem Ladegerät beiliegenden Ringkabelschuhen. Wenn die Batterie im Motorraum des Fahrzeugs montiert ist, können Sie das Batteriekabel durch die Spritzwand (die Wand zwischen Fahrgastraum und Motorraum) verlegen. Installieren Sie eine Sicherung auf dem roten Pluskabel der Batterie so dicht wie möglich an die Batterie, da es sich hier um eine permanente Installation handelt.

  • Batterien: Kann eine eingefrorene Batterie aufgeladen werden?

    Nein, diese Batterie muss erst aufgetaut werden. Beachten Sie, dass die Batterie zunächst entladen wurde. Anderenfalls wäre sie nicht eingefroren. Prüfen Sie die Batterie vorsichtig auf Risse und andere Schäden. Eine vollständig geladene Batterie friert bei -67 °C ein; eine leere Batterie kann dagegen schon bei wenigen Grad unter Null einfrieren. Wenn Sie glauben, dass Ihre Batterie eingefroren ist oder war, empfehlen wir Ihnen, sie prüfen zu lassen. Möglicherweise wurde sie beschädigt und muss ersetzt werden.

  • Inbetriebnahme: Kann ich alle meine 12 V-Batterien zusammenschließen und gleichzeitig mit einer Erhaltungsladung versehen?

    Das ist möglich. Denken Sie jedoch daran, dass alle Batterien einzeln voll geladen werden müssen, bevor sie parallel zusammengeschlossen werden. Beachten Sie, dass die zusammengefasste Größe der Batterien den empfohlenen Ladebereich des Ladegerätes nicht übersteigen darf. Wenn die Batterien sich in Größe (Ah), Alter und Zustand stark voneinander unterscheiden, kann dies die Batterien, die sich von allen im besten Zustand befinden, stark verschleißen. Eine Batterie in gutem Zustand, die über den Winter eingelagert wird, kann sich im Laufe des Winters ein- oder zweimal auf einen Wert von weniger als 90 % der vollständigen Ladung entladen. Batterien in schlechtem Zustand können dies ein- bis zweimal pro Woche tun. Wenn die Batterien parallel zusammengeschlossen und mit einem Ladegerät verbunden sind, erhält jede einzelne Batterie nicht die von ihr benötigte Ladung. Es kann einfacher sein, alle einzelnen Batterien mit einem INDICATOR auszurüsten und sie dann einzeln bedarfsgerecht zu laden. Auf diese Weise erhält jede Batterie die richtige, bedarfsgerechte Ladung, und keine Batterie erfährt Verschleiß und muss frühzeitig ersetzt werden.

  • Allgemein: Kann ich auch ein kleineres/größeres Ladegerät als das für meine Batterie empfohlene verwenden?

    Wählen Sie das Ladegerät passend zur Größe Ihrer Batterie.
    Das Aufladen mit einem kleineren Ladegerät als empfohlen erhöht die auf Aufladezeit, und die Batterie erreicht nicht die optimale Lebensdauer bzw. Batterieleistung.
    Das Aufladen mit einem größeren Ladegerät als empfohlen bewirkt eine nicht ganz vollständig aufgeladene Batterie, und die Batterie erreicht nicht die optimale Lebensdauer bzw. Batterieleistung.

  • Allgemein: Kann ich das Ladegerät zusammen mit einer Motorheizung verwenden?

    Ja, können Sie.

  • Allgemein: Kann ich das Ladegerät über einen längeren Zeitraum an die Batterie angeschlossen lassen?

    Ja! CTEK-Ladegeräte schalten nach dem vollständigen Aufladen automatisch auf Erhaltungsladung um.
    Bevor Sie das Ladegerät für längere Zeit unbeaufsichtigt lassen, vergewissern Sie sich jedoch, dass die Batterie vollständig aufgeladen wurde. Dies wird durch eine grüne LED angezeigt.

  • Batterien: Kann ich die Batterie aufladen, ohne diese aus dem Fahrzeug auszubauen bzw. ohne den Batteriedeckel zu öffnen?

    Es ist nicht erforderlich, die Batterie beim Aufladen vom Fahrzeug zu trennen, auszubauen oder den Batteriedeckel zu öffnen. CTEK-Ladegeräte sind funkenfrei, verpolungssicher und kurzschlussfest.

  • Allgemein: Kann ich die Batterie während des Aufladens nutzen?

    Ja, können Sie.

  • Inbetriebnahme: Kann ich ein 24 V-System mit zwei 12 V-Ladegeräten laden?

    Ja, dies ist problemlos möglich und für die Batterien sogar von Vorteil. Schließen Sie an jede Batterie ein Ladegerät an.

  • Batterien: Kann ich mehrere Batterien gleichzeitig mit einer Erhaltungsladung versorgen?

    CTEK-Ladegeräte können mehrere parallel angeschlossene Batterien gleichzeitig laden oder erhalten, vorausgesetzt, dass die Gesamtleistung der Batterien (Ah) nicht die empfohlene Leistung des Ladegerätes übersteigt. Denken Sie daran, jede Batterie einzeln vollständig zu laden, bevor Sie sie wieder anschließen. Anderenfalls besteht das Risiko von Stromspitzen zwischen den Batterien, die unnötigen Verschleiß verursachen können.