COVID-19 UPDATE: We're open for business as usual – thanks for visiting our site.

Kundensupport

FAQ

Willkommen bei CTEK!

Wir sind hier, um Ihnen bei allen Fragen behilflich zu sein. In dieser Sektion finden Sie FAQs, Hilfe bei der Behebung von Problemen, Garantieinformationen und Video-Tutorials. Sollte eine Ihrer Fragen nicht beantwortet werden, können Sie uns jederzeit während der Geschäftszeiten kontaktieren.

Bitte wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen an germany@ctek.com.

Für eine Auswahl von Kundensupport-Themen klicken Sie bitte auf den Pfeil weiter oben.

Top 10 FAQ

  • Funktionen des ladegerätes, MXS 5.0 TEST&CHARGE: Ich habe ein CTEK-Ladegerät. Das hat immer bisher immer einwandfrei gearbeitet. Doch jetzt reagiert es nicht mehr, wenn ich die Modustaste drücke. Ich kann nicht mehr zwischen den Betriebsarten MC, CAR und SNOWFLAKE hin- und herschalten. Was kann ich da machen?
    See answer

    Wenn sich der Lademodus, unabhängig von der zu ladenden Batterie, nicht durch Betätigen der Modustaste einstellen lässt, liegt wahrscheinlich ein Fehler im Ladegerät vor. In diesem Fall dem Händler das Ladegerät, den Garantienachweis, den Kaufbeleg und das ausgefüllte Formular zum Garantieanspruch vorlegen.

  • D250SA: Wie aktiviere ich die AGM-Einstellungen?
    See answer

    Der Kabelbaum des D250SA führt ein schwarzes und ein rotes Kabel. Das schwarze Kabel muss an Masse gelegt oder geerdet werden, um die die Ladespannung für eine AGM zu ändern.

  • MXS 25, MXT 4.0, MXS 3.6, M25, PRO25S, PRO25SE, MXS 5.0 CHECK, M45, MXT 14, MXS 7000, PRO15S, MXS 5.0 POLAR, MXS 10EC, MXS 10, M100, MXS 3600, M300, MXS 25EC, MXS 5.0 TEST&CHARGE, M200, M15, MXS 7.0: Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
    See answer

    Erläuterung: Eine der LEDs in der unteren Reihe muss aufleuchten, wenn das Ladegerät an die Steckdose angeschlossen wird.
    Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Steckdose Strom führt.

  • Batterien: AGM
    See answer

    AGM steht für „Absorbed Glass Mat“. Diese Batteriebauform unterscheidet sich von herkömmlichen Flüssigbatterien darin, dass die Bleiplatten nicht in die Elektrolytlösung eingetaucht sind, sondern diese in einem Glasfaservlies gebunden ist, das an der aktiven Plattenoberfläche anliegt. Dieser Batterietyp besitzt einen geringen Innenwiderstand und verträgt hohe Ladeströme, wodurch er sich ideal für moderne Start-stop-Systeme eignet. Bei Beschädigung des Batteriegehäuses läuft die Elektrolytlösung nicht aus.

  • D250SA: Für welche Batteriekapazitäten kann das D250SA verwendet werden?
    See answer

    40 bis 300 Ah

  • D250SA: Welchen Kabelquerschnitt soll ich für das D250SA verwenden?
    See answer

    Die entsprechenden Angaben finden Sie im Handbuch im im Abschnitt Empfehlungen zu Kabeln und Sicherungen.

  • D250SA: Das D250SA zeigt einen Fehler an. Was bedeutet das?
    See answer

    Das Handbuch erklärt Ihnen im Abschnitt Fehleranzeigen des D250SA die Bedeutung der Fehlerlichtfolge.

  • D250SE, D250SA: Muss ich Sonnenenergie verwenden?
    See answer

    Nein

  • D250SA: Kann ich das D250SA für Lithiumbatterien verwenden?
    See answer

    Nein. Das Gerät arbeitet nur mit Blei-Säure-Batterien.

  • MXS 25, MXT 4.0, M25, PRO25S, PRO25SE, MXS 5.0 CHECK, MXT 14, MXS 7000, XS 0.8, PRO15S, MXS 5.0 POLAR, MXS 10EC, MXS 10, M100, M300, MXS 25EC, MXS 5.0 TEST&CHARGE, XC 0.8, M200, M15, MXS 7.0: Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
    See answer

    Erläuterung: Der Stecker muss eingesteckt sein, damit die LED leuchten kann.

  • Inbetriebnahme: Kann ich mein Fahrzeug über die Bordspannungssteckdose aufladen?

    Ja, sofern an der Steckdose Strom anliegt und die Zündung ausgeschaltet ist.
    Das Fahrzeughandbuch zu Rate ziehen, den Fahrzeughändler kontaktieren oder, falls vorhanden, die Zigarettenanzünderbuchse für einen Test verwenden.

  • Batterien: Kann ich mit einem herkömmlichen CTEK-Ladegerät Lithiumbatterien – bzw. umgekehrt – mit einem Ladegerät für Lithiumbatterien auch Bleibatterien aufladen?

    Nein. Lithiumbatterien erfordern einen anderen Lademodus als Bleibatterien. Aufgrund der sehr hohen Gefahr des Überladens raten wir dringend davon ab, CTEK-Ladegeräte, die für Bleibatterien vorgesehen sind, für diesen Zweck einzusetzen.
    Das Aufladen von Bleibatterien mit einem Ladegerät für Lithiumbatterien liefert keine optimalen Ergebnisse und wird ebenfalls nicht empfohlen.

  • Batterien: Kann ich mit meinem CTEK-Ladegerät GEL-Batterien laden?

    GEL-Batterien sind eine Art Blei-Säure-Batterien, bei denen die Säure in einem Gel gebunden ist. Diese Batterien können ohne Probleme mit einem CTEK-Ladegerät geladen werden.

  • Funktionen des ladegerätes: Kann man das Ladegerät tatsächlich einfach anklemmen und sich dann nicht mehr darum kümmern?

    Bevor Sie das Ladegerät für längere Zeit unbeaufsichtigt und angeschlossen lassen, prüfen Sie immer, ob es auf den Erhaltungslademodus geschaltet hat. Ladegeräte müssen von Batterien abgeklemmt werden, falls das Ladegerät nicht innerhalb von drei Tagen auf Erhaltungsladung umschaltet. Wenn das Ladegerät auf Erhaltungsladung umgeschaltet hat, ist alles so, wie es sein sollte; die Batterie ist wahrscheinlich gesund und wird zusammen mit Ihrem CTEK-Ladegerät noch sehr lange funktionieren. Wenn das Ladegerät innerhalb von einigen Tagen nicht auf Wartungsladung umgeschaltet hat (die grüne Leuchte leuchtet), ist dies ein Zeichen dafür, dass etwas nicht in Ordnung ist. Mögliche Ursachen:

    • Ein großer, älterer Batterietyp, die Antimon-Batterie, verhält sich anders.
    • Das Laden dauert länger, und die Batterie kann überladen werden, wenn große Verbraucher an die Batterie angeschlossen werden.
    • Die Batterie ist bereits sulfatiert. Das Laden dauert in diesem Fall länger, da der höhere innere Widerstand der Batterie die Stromaufnahme begrenzt.
    • Die Batterie ist verbraucht und muss ersetzt werden.

  • Funktionen des ladegerätes, Ladegerät-einstellungen, Batterien, Allgemein, PRO25S, PRO25SE, PRO15S, CT5 POWERSPORT: Können im Lithium-Modus auch Blei-Säure-Batterien geladen werden?

    Nein. CTEK empfiehlt, immer den richtigen Lademodus zu verwenden.

  • Batterien: LIFEPO4

    Die Lithium-Eisenphosphat-Batterie (LiFePO4-Batterie) beruht im Gegensatz zu allen zuvor genannten Arten von Bleisäurebatterien auf einer vollkommen anderen Technologie. Aufgrund des geringen Gewichts und der hohen Leistungsabgabe kommt dieser Batterietyp häufig für gewichtskritische Anwendungen, z. B. im Powersport, zum Einsatz. Die vergleichsweise hohen Anschaffungskosten schränken den Anwendungsbereich jedoch ein.

  • Funktionen des ladegerätes: Mein Ladegerät erzeugt einen Brummton?

    Bei geringer Belastung, z. B. in der letzten Phase von Schritt 4 (Absorption), oder bei der Float-Erhaltungsladung kann das Ladegerät einen Brummton erzeugen. (Float = erste Phase der Erhaltungsladung, erste grüne LED) Ursache sind geringe Schwankungen des Ladestroms, wodurch der Transformator innerhalb der Ladeelektronik eine Brummton erzeugt. Dies stellt keinerlei Gefahr für die Batterie oder das Ladegerät dar. Der Brummton kann etwas verringert werden, wenn Sie das Ladegerät auf eine akustisch nicht leitende Oberfläche stellen.

  • Allgemein: Mein Ladegerät wird sehr warm, ist das normal?

    Ja, es ist normal, dass das Ladegerät im Hauptlademodus viel Leistung umsetzt. Die dabei auftretende Wärmeentwicklung hängt vom Einzelfall ab, d. h. vom jeweiligen Verbraucher (der Batterie).
    Das Ladegerät wird nicht unbedingt bei jeder Batterie sehr warm.

  • Batterien: MF/VRLA

    Batterien vom Typ MF (Maintenance Free, „wartungsarm“), auch bezeichnet als VRLA (Valve-Regulated Lead-Acid Battery, „ventilgeregelte Blei-Säure-Batterie“), sind Flüssigbatterien, deren Gittermaterial durch Kalzium/Silber ergänzt wurde, um die Gasbildung bzw. Flüssigkeitsverluste zu verringern. Mithilfe eines Druckventils (anstelle der Belüftungsöffnungen einer herkömmlichen Batterie) wird die Batterie zu einem kleinen Druckbehälter. Auf diese Weise bleiben die während des Ladevorgangs erzeugten Gase – Wasserstoff und Sauerstoff – lange genug innerhalb der Batterie, um zu Wasser zu rekombinieren und so den Stand der Elektrolytlösung wieder aufzufüllen. Aufgrund dieses Prozesses werden diese Batterien auch Rekombinationsbatterien genannt.

  • Inbetriebnahme, Batterien: Muss die Batterie vom Fahrzeug abgeklemmt werden, wenn sie mit einem CTEK-Ladegerät geladen wird?

    Nein, CTEK-Ladegeräte können empfindliche Elektroniksysteme nicht beschädigen. Daher brauchen Sie die Batterie nicht vom Fahrzeug abzuklemmen! Sie sollten jedoch bei Verwendung der Stufe Recond besonders vorsichtig sein, da sie eine Spannung von 15,8 V verwendet. Die meisten Hersteller gehen davon aus, dass unter einer Spannung von 16 V alles in Ordnung ist; CTEK bleibt noch ausreichend unter dieser Marke, selbst im Rekonditionierungsmodus. Beachten Sie, dass die Lebensdauer einiger Komponenten durch eine hohe Spannung verkürzt wird. Eine Daumenregel besagt, dass die Lebensdauer einer Glühbirne sich halbiert, wenn die Spannung um 5 % erhöht wird; normalerweise ist dies jedoch keine Gefahr. Wenn Ihr Fahrzeug empfindliche Elektroniksysteme hat, für die der Hersteller vor zu hohen Spannungen warnt: Klemmen Sie diese ab!