Kundensupport

FAQ

Willkommen bei CTEK!

Wir sind hier, um Ihnen bei allen Fragen behilflich zu sein. In dieser Sektion finden Sie FAQs, Hilfe bei der Behebung von Problemen, Garantieinformationen und Video-Tutorials. Sollte eine Ihrer Fragen nicht beantwortet werden, können Sie uns jederzeit während der Geschäftszeiten kontaktieren.

Bitte wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen an germany@ctek.com. Unsere Geschäftszeiten sind von Montag bis Freitag in der Zeit von 08.00 Uhr - 17.00 Uhr.

Für eine Auswahl von Kundensupport-Themen klicken Sie bitte auf den Pfeil weiter oben.

Top 10 FAQ

  • INDICATOR EYELET M8, INDICATOR PANEL 3.3M, INDICATOR EYELET M6, INDICATOR CLAMP, INDICATOR CIG PLUG, CTX INDICATOR PLUG 12V, CTX INDICATOR EYELET M8, INDICATOR PANEL 1.5M: An die Batterie in meinem Fahrzeug habe ich einen INDICATOR angeschlossen. Die rote Leuchte blinkt auch, nachdem ich die Batterie vollständig geladen habe. Ist das richtig so? Ich dachte, der INDICATOR würde bei voll geladener Batterie grün leuchten?
    See answer

    Die CTEK-ANZEIGE zeigt Informationen zu Batterie und Ladegerät an. Sie zeigt die aktuelle Systemspannung an und liefert die besten Ergebnisse, wenn die Batterie ein Ruheniveau erreicht hat (dies kann nach dem letzten Einsatz der Batterie mehrere Stunden dauern). Sobald eine Tür geöffnet oder die Zündung eingeschaltet wird, fällt die Batteriespannung fällt kurz ab. Der Anzeigestatus wechselt dann auf gelb oder sogar rot. Zur Arbeitserleichterung die ANZEIGE so positionieren, dass sie ohne Entriegeln der Tür oder Beanspruchen anderer Verbraucher überprüft werden kann.

  • Ladegerät-einstellungen: AGM/* Schneeflocke
    See answer

    Weil die AGM-Batterie einen höheren Innenwiderstand besitzt, verträgt sie eine höhere Ladespannung. In diesem Modus beträgt die Hauptladespannung 14,7 V. Dies ist die optimale Ladespannung für AGM-Batterien. Bei kaltem Wetter verlangsamen sich die chemischen Reaktionen im Inneren der Batterie, wodurch die Ladung bei normaler Ladespannung schlechter aufgenommen wird. Durch Erhöhung der Ladespannung auf 14,7 V (15 V beim Modell „Polar“) nimmt die Batterie die Ladung besser an.

  • Batterien: AGM
    See answer

    AGM steht für „Absorbed Glass Mat“. Diese Batteriebauform unterscheidet sich von herkömmlichen Flüssigbatterien darin, dass die Bleiplatten nicht in die Elektrolytlösung eingetaucht sind, sondern diese in einem Glasfaservlies gebunden ist, das an der aktiven Plattenoberfläche anliegt. Dieser Batterietyp besitzt einen geringen Innenwiderstand und verträgt hohe Ladeströme, wodurch er sich ideal für moderne Start-stop-Systeme eignet. Bei Beschädigung des Batteriegehäuses läuft die Elektrolytlösung nicht aus.

  • Ladegerät-einstellungen: RECOND (REKONDITIONIERUNG)
    See answer

    Dieser Modus dient zur Wiederbelebung tief entladener Batterien. Dabei werden Sulfatierungen aufgebrochen und Säureschichtungen beseitigt. Der Modus muss manuell vom Benutzer ausgewählt werden. Dem Ladezyklus wird dabei ein zusätzlicher Schritt mit einer Ladespannung von 15,8 V hinzugefügt. Dadurch wird die Batterie gezielt und kontrolliert zum Gasen gebracht, wodurch die Säure wieder vermischt und ein optimiertes Säureverhältnis (Säuregewicht) hergestellt wird. Dieser Modus wird auch für Ca/Ca-Batterien empfohlen, die eine höhere Ladespannung benötigen.

  • CT5 TIME TO GO: Woher weiß ich beim Lademodus RECOND, wann der Ladevorgang beendet ist?
    See answer

    Wenn das Ladegerät in den Modus „Wartungsladung“ wechselt, ist die Rekonditionierung abgeschlossen. Die Rekonditionierung wird durch Drücken der Modustaste und Auswahl des Programms RECOND aktiviert.

  • D250SE, D250SA: Benötige ich für das Solarmodul einen externen Regler?
    See answer

    Nein

  • CTX BATTERY SENSE: Battery Sense Software update
    See answer

    12th July Issues have been reported with the latest update on our Battery sense app – our developers are currently working hard to rectify the issue. In the mean time we have taken the decision to roll back to the previous version of the app, We have been assured this will happen over the next few days - iOS first then Android to follow.

  • MXS 3.6, M45, MXS 3600: und leuchten gleichzeitig auf (blinken schnell)
    See answer

    Erläuterung 1: Schlechter Anschluss.
    Prüfung: Bewegen Sie die Klemmen und prüfen Sie, ob die Verbindung im Schnellverbinder (CONNECT) Durchgang hat.

    Erläuterung 2: Das Ladegerät arbeitet in der Entsulfatierungsphase.
    Prüfung: Lassen Sie das Ladegerät 24 Stunden lang laden (unter einem Mindestmaß an Aufsicht). Wenn das Ladegerät nicht innerhalb von 24 Stunden den Ladevorgang beginnt (eine der LEDs leuchtet auf), befindet sich die Batterie in einem sehr schlechten Zustand.

  • D250SE, D250SA: Brauche ich einen externen Batteriewächter?
    See answer

    Nein

  • MXS 3.6, M45: schaltet um auf , nachdem der Ladevorgang beendet wurde
    See answer

    Erläuterung: Wenn das Ladegerät neu startet, wird die Batteriespannung überwacht. Wenn die Batteriespannung über 12,9 V liegt, beginnt der Ladevorgang nicht. Wenn die Batteriespannung zwischen 12,9 V und 14,4 V liegt, wird die Batterie als vollständig geladen angesehen. Der Ladevorgang startet automatisch von neuem, sobald die Batteriespannung auf unter 12,9V abfällt.

  • XC 0.8: schaltet um auf , nachdem der Ladevorgang beendet wurde

    Erläuterung: Wenn das Ladegerät neu startet, wird die Batteriespannung überwacht. Wenn die Batteriespannung über 6,5V liegt, beginnt der Ladevorgang nicht. Wenn die Batteriespannung zwischen 6,5V und 7,2V liegt, wird die Batterie als vollständig geladen angesehen. Der Ladevorgang startet automatisch von neuem, sobald die Batteriespannung auf unter 6,5V abfällt.

  • MXS 3.6, M45: schaltet um auf , nachdem der Ladevorgang beendet wurde

    Erläuterung: Wenn das Ladegerät neu startet, wird die Batteriespannung überwacht. Wenn die Batteriespannung über 12,9 V liegt, beginnt der Ladevorgang nicht. Wenn die Batteriespannung zwischen 12,9 V und 14,4 V liegt, wird die Batterie als vollständig geladen angesehen. Der Ladevorgang startet automatisch von neuem, sobald die Batteriespannung auf unter 12,9V abfällt.

  • MXS 3.6, M45, MXS 3600: und leuchten gleichzeitig auf (blinken schnell)

    Erläuterung 1: Schlechter Anschluss.
    Prüfung: Bewegen Sie die Klemmen und prüfen Sie, ob die Verbindung im Schnellverbinder (CONNECT) Durchgang hat.

    Erläuterung 2: Das Ladegerät arbeitet in der Entsulfatierungsphase.
    Prüfung: Lassen Sie das Ladegerät 24 Stunden lang laden (unter einem Mindestmaß an Aufsicht). Wenn das Ladegerät nicht innerhalb von 24 Stunden den Ladevorgang beginnt (eine der LEDs leuchtet auf), befindet sich die Batterie in einem sehr schlechten Zustand.

  • XC 0.8: und leuchten gleichzeitig auf (blinken schnell); gleichzeitig ist ein tickendes Geräusch zu hören

    Erläuterung 1: Schlechter Anschluss.
    Prüfung: Bewegen Sie die Klemmen und prüfen Sie, ob die Verbindung im Schnellverbinder (CONNECT) Durchgang hat.

    Erläuterung 2: Das Ladegerät arbeitet in der Entsulfatierungsphase.
    Prüfung: Lassen Sie das Ladegerät 24 Stunden lang laden (unter einem Mindestmaß an Aufsicht). Wenn das Ladegerät nicht innerhalb von 24 Stunden den Ladevorgang beginnt (eine der LEDs leuchtet auf), befindet sich die Batterie in einem sehr schlechten Zustand.

  • MXTS 70/50: is lit

    Dieser Zustand wird immer im Display Ah und Info erläutert.

    E01: Verpolung.
    Test: Sicherstellen, dass Plus-Kabel/Klemme (+) immer am Pluspol (+) der Batterie und Minus-Kabel/Klemme (-) immer am Minuspol (-) der Batterie anliegen.

    E02: Überspannung Die Spannung der Batterie ist größer als die des gewählten Batterieprogramms.
    Test: Sicherstellen, dass die Batterie und das gewählte Ladeprogramm einander entsprechen.

    E03: Zeitüberschreitung Schritt 1: Entsulfatierung Die Batterie ist sulfatiert und kann nicht richtig geladen werden.
    Test: Versuchen, den Ladezyklus neu zu starten. Falls dies in Schritt 1 immer noch nicht funktioniert, ist die Batterie sulfatiert und muss ersetzt werden.

    E04: Zeitüberschreitung Schritt 2 – Soft-Start Die Batterie kann nicht richtig geladen werden.
    Test: Versuchen, den Ladezyklus neu zu starten. Falls dies in Schritt 1 immer noch nicht funktioniert, ist die Batterie sulfatiert und muss ersetzt werden.

    E05: Analysieren Das Ladegerät kann den Ladevorgang nicht aufrechterhalten.
    Test: Alle parallelen Lastwiderstände von der Batterie entfernen und den Ladevorgang neu starten. Falls die Analyse erneut fehlschlägt, muss die Batterie ersetzt werden.

    E06: Batterie überhitzt Das Ladegerät hat ermittelt, dass die Batterie zu heiß ist (+ 60 °C). Den Ladevorgang mit der Funktion Pause unterbrechen und nach Abkühlen der Batterie den Vorgang mit der Funktion Start wieder starten.
    Test: Sicherstellen, dass die Umgebungstemperatur nicht zu hoch ist. Falls dies nicht der Fall ist, muss die Batterie ersetzt werden.

    E07: Geringe Batteriespannung im Versorgungsprogramm Die Spannung der angeschlossenen Batterie ist zum Fortsetzen zu gering. Entweder besitzt die angeschlossene Batterie eine Spannung von 12 V und das Ladegerät befindet sich im Modus 24 V, oder die parallelen Lastwiderstände sind zu hoch.
    Test: Bei einer 12-V-Batterie prüfen, ob sich das Ladegerät im Modus 24 V befindet. Alle parallelen Lastwiderstände entfernen.

    E08: Überstromversorgung Der Ausgang des Ladegeräts wurde wegen Überstromversorgung abgeschaltet.
    Test: Sicherstellen, dass die Klammern nicht kurzgeschlossen sind. Die Batterie auf große parallele Lastwiderstände prüfen.

    E99: Überspannungsschutz Falls die Batteriespannung im Ladegerätmodus 24 V unter 17 V abfällt, leuchtet die FEHLER-LED auf.
    Die Taste START/STOPP drücken, um im Modus 12 V fortzufahren. Um in den Modus 24 V zu wechseln die Taste ERHÖHEN oder die Taste VERRINGERN drücken.

  • MXS 5.0 CHECK, XS 0.8, MXS 5.0, MXS 5.0 POLAR, MXS 10EC, MXS 10, MXS 5.0 TEST&CHARGE: leuchtet

    Erläuterung 1: Verpolung.
    Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.

    Erläuterung 2: An die Batterie sind Verbraucher angeschlossen, die mehr Leistung benötigen, als das Ladegerät liefern kann.
    Prüfung: Verbraucher während des Ladevorgangs ausschalten oder abklemmen.

    Erläuterung 3: Das Ladegerät ist nicht an eine 12 V-Batterie angeschlossen.
    Prüfung: Prüfen Sie an einer aufgeladenen 12 V-Batterie.

    Erläuterung 4: Der Ladezyklus wurde in Schritt 1 unterbrochen.
    Prüfung: Versuchen Sie, den Ladezyklus neu zu starten; wenn dies weiterhin bei Schritt 1 fehlschlägt, ist die Batterie sulfatiert und muss ersetzt werden.

    Erläuterung 5: Der Ladezyklus wurde in Schritt 4 unterbrochen.
    Prüfung: Versuchen Sie, den Ladezyklus neu zu starten; wenn dies weiterhin bei Schritt 4 fehlschlägt, kann die Batterie nicht geladen werden und muss ersetzt werden.

  • MXS 25, M25, PRO25S, PRO25SE, MXT 14, MXS 7000, PRO15S, M100, M300, MXS 25EC, M200, M15, MXS 7.0: leuchtet und geht dann in den Fehlermodus über

    In der Analysephase wird geprüft, ob die Batterie die empfangene Ladung halten kann.

    Erläuterung 1: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen, die die Spannung abziehen.
    Prüfung: Die Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

    Erläuterung 2: Die Batterie kann die empfangene Ladung nicht halten.
    Prüfung: Die Batterie muss ersetzt werden.

  • MXT 4.0: leuchtet und geht dann in den Fehlermodus über

    In der Analysephase wird geprüft, ob die Batterie die empfangene Ladung halten kann.

    Erläuterung 1: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen, die die Spannung abziehen.
    Prüfung: Die Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

    Erläuterung 2: Die Batterie kann die empfangene Ladung nicht halten.
    Prüfung: Die Batterie muss ersetzt werden.

  • MXS 7000, M100, MXS 7.0: blinkt 4 Stunden und geht dann in den Fehlermodus über

    Erläuterung: Die Batterie ist wahrscheinlich zu stark sulfatiert, um wiederbelebt werden zu können. Die Batterie ist defekt und muss ersetzt werden.

  • MXT 4.0, MXT 14: blinkt und wird dann zu

    Erläuterung: Die Batterie ist wahrscheinlich zu stark sulfatiert, um wiederbelebt werden zu können. Die Batterie ist defekt und muss ersetzt werden.