HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Top 10 FAQ
Kann ich das Ladegerät über einen längeren Zeitraum an die Batterie angeschlossen lassen?
Welches Ladegerät ist für mein Fahrzeug geeignet?
Kann ich auch ein kleineres/größeres Ladegerät als das für meine Batterie empfohlene verwenden?
Mein Ladegerät wird sehr warm, ist das normal?
Das Ladegerät beginnt den Ladevorgang nicht, ist es defekt?
Kann ich mein Fahrzeug über die Bordspannungssteckdose aufladen?
Das CTEK-Handbuch besagt: „Schließen Sie die schwarze Klemme von der Batterie selbst sowie von den Kraftstoffleitungen entfernt an die Fahrzeugkarosserie an". Im Bild daneben ist jedoch zu sehen, dass die schwarze Klemme direkt an den Minuspol der Batterie angeschlossen ist. Was ist nun richtig?
Kann ich die Batterie aufladen, ohne diese aus dem Fahrzeug auszubauen bzw. ohne den Batteriedeckel zu öffnen?
Kann ich mit einem herkömmlichen CTEK-Ladegerät Lithiumbatterien – bzw. umgekehrt – mit einem Ladegerät für Lithiumbatterien auch Bleibatterien aufladen?
Warum geht das Ladegerät niemals über den Float-Modus (den ersten grünen Lademodus) hinaus?

Textsuche

Geben Sie eigene Suchbegriffe ein, um in den FAQ eine Antwort auf Ihre Frage zu finden.

Allgemein

Allgemein
Kann ich das Ladegerät über einen längeren Zeitraum an die Batterie angeschlossen lassen?
Ja! CTEK-Ladegeräte schalten nach dem vollständigen Aufladen automatisch auf Erhaltungsladung um.
Bevor Sie das Ladegerät für längere Zeit unbeaufsichtigt lassen, vergewissern Sie sich jedoch, dass die Batterie vollständig aufgeladen wurde. Dies wird durch eine grüne LED angezeigt.
Welches Ladegerät ist für mein Fahrzeug geeignet?
Wählen Sie das Ladegerät passend zur Größe Ihrer Batterie. Je höher die vom Ladegerät zur Verfügung gestellte Stromstärke ist, desto schneller wird Ihre Batterie aufgeladen.
Verwenden Sie dazu auf unserer Home Page die Funktion LADEGERÄT AUSWÄHLEN.
http://ctek.com/de/de/chargers

Kann ich auch ein kleineres/größeres Ladegerät als das für meine Batterie empfohlene verwenden?
Wählen Sie das Ladegerät passend zur Größe Ihrer Batterie.
Verwenden Sie dazu auf unserer Home Page die Funktion LADEGERÄT AUSWÄHLEN.
http://ctek.com/de/de/chargers



Das Aufladen mit einem kleineren Ladegerät als empfohlen erhöht die auf Aufladezeit, und die Batterie erreicht nicht die optimale Lebensdauer bzw. Batterieleistung.
Das Aufladen mit einem größeren Ladegerät als empfohlen bewirkt eine nicht ganz vollständig aufgeladene Batterie, und die Batterie erreicht nicht die optimale Lebensdauer bzw. Batterieleistung.
Mein Ladegerät wird sehr warm, ist das normal?
Ja, es ist normal, dass das Ladegerät im Hauptlademodus viel Leistung umsetzt. Die dabei auftretende Wärmeentwicklung hängt vom Einzelfall ab, d. h. vom jeweiligen Verbraucher (der Batterie).
Das Ladegerät wird nicht unbedingt bei jeder Batterie sehr warm.
Das Ladegerät beginnt den Ladevorgang nicht, ist es defekt?
CTEK-Ladegeräte benötigen seitens der Batterie eine bestimmte Mindestspannung, um mit dem Ladevorgang zu beginnen.
Wenn zwischen Ladegerät und Batterie eine schlechte Verbindung besteht, beginnt der Ladevorgang nicht.
Wenn die Batterie vollständig entladen ist (Batteriespannung bei 0 V), beginnt der Ladevorgang nicht.

Wenn Sie innerhalb der Garantiezeit vermuten, dass das Gerät defekt ist:
1. Schließen Sie das Ladegerät an eine andere Batterie an.
2. Schließen Sie das Ladegerät an die Netzstromversorgung an.
3. Prüfen Sie, ob die LEDs leuchten.
4. Drücken Sie die Modus-Taste, und prüfen Sie, ob diese funktioniert.

Wenn Sie nach diesen Prüfungen weiterhin vermuten, dass das Gerät defekt ist, senden Sie es bitte zusammen mit dem Kaufbeleg an Ihren Händler zurück.
Wie viel elektrische Energie ist erforderlich, um eine Blei-Säure-Batterie mit einem CTEK-Ladegerät zu laden?
Hier finden Sie eine einfache Methode zur Berechnung der zum Laden einer Blei-Säure-Batterie mit CTEK-Ladegeräten benötigten elektrischen Energie.

Gegeben:
Batteriespannung, Bv = 12 V
Batteriegröße, Bs = 75 Ah
Batterieladungsniveau, Bl = 50%
Batterieeffizienzniveau, Bl = 87%
Effizienzniveau des CTEK-Ladegerätes, Bl = 80%

Berechnung:
Von der Netzversorgung zum vollständigen Laden der Batterie entnommene Energie (En)

Zunächst: Wie viel Energie wird zum Laden der Batterie benötigt?
12 V x 75 Ah x 50% = 12 x 75 x 0,5 = 450 Wh

Wie viel Energie benötigt das Ladegerät, um Energie gemäß des Batterieeffizienzniveaus abzugeben?
450 Wh / 87% = 450 / 0,87 = 517 Wh

Wie viel Energie liefert die Netzstromversorgung unter Berücksichtigung des Effizienzniveaus an das Ladegerät?
En = 517 Wh / 80% = 517 / 0,8 = 647 Wh oder 0,647 kWh.

Lösung:
Basierend auf den gegebenen Daten werden 0,647 kWh zum Laden der Batterie aufgewendet.
Bei den heutigen Energiepreisen betragen die Kosten zum Laden einer halbvoll geladenen 75 Ah-Batterie ca. 1 SEK.

Es ist möglich, für alle Modelle von CTEK-Ladegeräten eine Effizienz zu 80% zu berechnen.
Sie können die Batteriegrößen (Bs) und die Ladeniveaus (Bl) variieren, um andere Beispiele zu berechnen.
Ein CTEK-Ladegerät ist so klein. Wie kann es im Vergleich zu herkömmlichen Ladegeräten so schnell und wirkungsvoll laden?
CTEK-Ladegeräte verwenden zur Reduzierung der Abmessungen, zum Steigern der Leistung und zum Laden mit einem gut gesteuerten, „sauberen“ Strom die gleiche Art Technologie wie Computer. Denken Sie auch daran, wie groß Handys vor 15 Jahren waren und wie klein sie heute sind, obwohl sie viel mehr können als damals.
Welche Aspekte sollte ich bei der Auswahl eines Ladegerätes beachten?
Antwort: Bei der Auswahl eines Ladegerätes sollten Sie 3 Dinge beachten: 1. Die Größe der zu ladenden Batterie. 2. Der Grad der Entladung, den die Batterie hat, bevor Sie dazu kommen, sie zu laden. 3. Die Zeit, in der Sie die Batterie voll geladen haben wollen. Wenn die Batterie groß und vollständig entladen ist und schnell geladen werden soll! In diesem Fall sollten Sie ein leistungsfähiges Ladegerät wählen, wie z. B. das MXS 25 oder M300. Wenn Sie stattdessen nur sicherstellen wollen, dass Ihre Motorradbatterie geladen ist, unabhängig davon, ob Sie Ihr Motorrad morgen oder in 6 Monaten fahren wollen, ist Zeit nicht so wichtig, und ein kleines Ladegerät reicht aus. Hier wäre ein XS 8.0 oder ein MXS 3.6 die richtige Wahl.
Ich glaube, mein Ladegerät ist defekt. Was kann ich tun?
Wenn das Ladegerät nicht funktioniert, können Sie einen Garantieanspruch einreichen. • Das Produkt muss mit Kaufbeleg dem Händler zurückgegeben werden. • Der Händler sendet beanstandete Produkte über Distributoren an CTEK zurück. • Befestigen Sie einen Ausdruck des ausgefüllten Garantieformulars am Produkt, um eine schnelle und richtige Fehlersuche zu ermöglichen. • Die Produktgarantie erstreckt sich nur auf Defekte, die der Benutzer nicht verursacht hat sowie auf Reklamationen, die innerhalb des Garantiezeitraums eingereicht wurden. Dies sind je nach Produkt und Modell 2 oder 5 Jahre. Vor dem 1. Januar 2007 erworbene Produkte haben 2 Jahre Garantie. Siehe Benutzerhandbuch. • CTEK repariert das Produkt nicht als Garantieleistung, wenn der Kaufbeleg nicht dem Produkt beiliegt. • Die Garantie erlischt, wenn das Gerät geöffnet, im Inneren beschädigt oder in irgendeiner Weise verändert wurde. • CTEK entschädigt Kunden nicht für zufällige Schäden oder Folgeschäden, die durch fehlerhafte Geräte oder die durch die Verwendung des Produktes entstanden sind. • CTEK sendet das Gerät zurück, wenn bei der Untersuchung durch CTEK festgestellt wurde, dass das Gerät nicht fehlerhaft ist. • Fehlerhafte Produkte werden repariert oder durch ein gleichwertiges Produkt ersetzt. • Der gutgeschriebene Betrag kann beim nächsten Einkauf eingelöst werden. • Produkte, deren Garantie abgelaufen ist und die nicht klar als fehlerhaft zu erkennen sind, werden ohne Untersuchung zurückgesendet. Beachten Sie, dass die Qualität des Produktes nicht von CTEK garantiert werden kann. • Fehlerhafte Geräte, die nicht repariert werden können, werden von CTEK entsorgt. • Wird ein Garantieersuchen für ein fehlerhaftes Produkt abgelehnt, so wird das Ladegerät nur auf ausdrücklichen Wunsch zurückgesendet. Sie müssen in diesem Fall die Portokosten tragen.
Was ist Welligkeit und wie beeinflusst diese Batterien?
Die Welligkeit ist ein Maß für die Ungleichmäßigkeit des Stroms und der Spannung, den/die das Ladegerät liefert. Ströme mit hoher Welligkeit führen zu einem Aufheizen und Austrocknen sowie zu einer verkürzten Lebensdauer der Batterie. Eine hohe Spannungswelligkeit führt zu einer unpräzisen Ladung und kann die Elektroniksysteme von Fahrzeugen beschädigen. Der Ladestrom und die Ladespannung von CTEK-Ladegeräten sind sehr „sauber“ ; d. h. sie haben eine minimale Welligkeit.
Inbetriebnahme
Kann ich mein Fahrzeug über die Bordspannungssteckdose aufladen?
Sofern die Bordspannungssteckdose bei ausgeschalteter Zündung aktiv ist.
Ob Ihr Fahrzeug diese Funktion unterstützt, erfahren Sie im Benutzerhandbuch Ihres Fahrzeugs, oder wenden Sie sich an Ihren Fahrzeughändler, bzw. überprüfen Sie die Bordspannungssteckdose einfach mit einem beliebigen Endgerät.
Das CTEK-Handbuch besagt: „Schließen Sie die schwarze Klemme von der Batterie selbst sowie von den Kraftstoffleitungen entfernt an die Fahrzeugkarosserie an". Im Bild daneben ist jedoch zu sehen, dass die schwarze Klemme direkt an den Minuspol der Batterie angeschlossen ist. Was ist nun richtig?
Der Text beschreibt, wie das Ladegerät an eine im Fahrzeug befindliche Batterie angeschlossen wird. Das Bild zeigt, wie das Ladegerät an eine außerhalb des Fahrzeugs befindliche Batterie angeschlossen wird.
Das Ladegerät sollte entsprechend dem mitgelieferten Handbuch an das Fahrzeug angeschlossen werden.
Kann ich alle meine 12 V-Batterien zusammenschließen und gleichzeitig mit einer Erhaltungsladung versehen?
Das ist möglich. Denken Sie jedoch daran, dass alle Batterien einzeln voll geladen werden müssen, bevor sie parallel zusammengeschlossen werden. Beachten Sie, dass die zusammengefasste Größe der Batterien den empfohlenen Ladebereich des Ladegerätes nicht übersteigen darf. Wenn die Batterien sich in Größe (Ah), Alter und Zustand stark voneinander unterscheiden, kann dies die Batterien, die sich von allen im besten Zustand befinden, stark verschleißen. Eine Batterie in gutem Zustand, die über den Winter eingelagert wird, kann sich im Laufe des Winters ein- oder zweimal auf einen Wert von weniger als 90 % der vollständigen Ladung entladen. Batterien in schlechtem Zustand können dies ein- bis zweimal pro Woche tun. Wenn die Batterien parallel zusammengeschlossen und mit einem Ladegerät verbunden sind, erhält jede einzelne Batterie nicht die von ihr benötigte Ladung. Es kann einfacher sein, alle einzelnen Batterien mit einem Comfort Indicator auszurüsten und sie dann einzeln bedarfsgerecht zu laden. Auf diese Weise erhält jede Batterie die richtige, bedarfsgerechte Ladung, und keine Batterie erfährt Verschleiß und muss frühzeitig ersetzt werden.
Muss die Batterie vom Fahrzeug abgeklemmt werden, wenn sie mit einem CTEK-Ladegerät geladen wird?
Nein, CTEK-Ladegeräte können empfindliche Elektroniksysteme nicht beschädigen. Daher brauchen Sie die Batterie nicht vom Fahrzeug abzuklemmen! Sie sollten jedoch bei Verwendung der Stufe Recond besonders vorsichtig sein, da sie eine Spannung von 15,8 V verwendet. Die meisten Hersteller gehen davon aus, dass unter einer Spannung von 16 V alles in Ordnung ist; CTEK bleibt noch ausreichend unter dieser Marke, selbst im Rekonditionierungsmodus. Beachten Sie, dass die Lebensdauer einiger Komponenten durch eine hohe Spannung verkürzt wird. Eine Daumenregel besagt, dass die Lebensdauer einer Glühbirne sich halbiert, wenn die Spannung um 5 % erhöht wird; normalerweise ist dies jedoch keine Gefahr. Wenn Ihr Fahrzeug empfindliche Elektroniksysteme hat, für die der Hersteller vor zu hohen Spannungen warnt: Klemmen Sie diese ab!
Warum wird Minus an Masse und nicht an die Batterie angeschlossen?
Sie können ein CTEK-Ladegerät gefahrlos anstatt an das Chassis auch direkt an den Minuspol anschließen. CTEK empfiehlt den Anschluss der Minusklemme an Masse anstatt an den Minuspol, um das Risiko der Funkenbildung in der Nähe der Batterie zu vermeiden. In der Nähe der Batterie kann ein explosives Wasserstoff-Sauerstoff-Gemisch vorkommen. Allerdings sind CTEK-Ladegeräte funkenfrei und erzeugen mit ihrem intelligenten Ladevorgang nur sehr wenig Wasserstoff-Sauerstoff-Gemisch. Aus diesem Grund besteht nur ein sehr geringes Risiko, wenn beide Klemmen an die Batteriepole angeschlossen werden.
Ich möchte ein CTEK-Ladegerät permanent in mein Auto installieren, um die Autobatterie zu laden, wenn die Motor/Innenraumheizung an die Netzstromversorgung angeschlossen sind. Wie mache ich das?
Dafür haben wir keine Beschreibung, aber diese Installation ist nicht schwierig. Das Ladegerät darf nicht in den Motorraum installiert werden. In solchen Fällen muss das Netzkabel (230 V) gemäß den Bestimmungen der Nordländer ein spezielles Motorheizungskabel sein. Das Ladegerät sollte im Fahrgastraum installiert werden. Schließen die das Netzkabel an die Heizungssteckdose im Fahrgastraum an, falls gewünscht mit einem Abzweig. Schließen Sie das Batteriekabel an die Fahrzeugbatterie an, vorzugsweise mit den dem Ladegerät beiliegenden Ringkabelschuhen. Wenn die Batterie im Motorraum des Fahrzeugs montiert ist, können Sie das Batteriekabel durch die Spritzwand (die Wand zwischen Fahrgastraum und Motorraum) verlegen. Installieren Sie eine Sicherung auf dem roten Pluskabel der Batterie so dicht wie möglich an die Batterie, da es sich hier um eine permanente Installation handelt.
Bietet CTEK ein Abzweigkabel an, um zwei Motorräder mit einem Ladegerät laden zu können? Das wäre praktisch, damit ich meinen beiden Motorrädern den ganzen Winter durch eine Erhaltungsladung geben kann, ohne das Ladegerät hin und her zu wechseln.
CTEK hat nie Abzweigkabel geliefert, da sie eine unsichere Lösung sind. Mit einem Abzweigkabel verbinden Sie die Batterien zwischen den beiden Motorrädern. Sie können dies mit einem Überbrückungskabel vergleichen, das Sie für eine Starthilfe verwenden. Wenn eine Batterie voll geladen und die andere vollständig entleert ist, entsteht ein extrem hoher Strom zwischen den beiden Batterien. Der Unterschied ist jedoch, dass das Kabel wesentlich dünner als ein Starthilfekabel zwischen zwei Fahrzeugen ist. Es gibt zwei Risiken hierbei. Das Kabel kann anfangen zu brennen – und dann können Sie nur noch beten, dass das Kabel das Einzige ist, was brennt. Wenn das Abzweigkabel mit einer Sicherung geschützt ist und die Sicherung ausgelöst hat, glauben Sie, dass Sie laden - was aber in Wahrheit nicht der Fall ist. Dies führt zu Ärger und Geldausgaben, wenn der Frühling kommt. Es ist besser, jedes Motorrad mit einem COMFORT INDICATOR auszurüsten. Wenn Sie die Motorräder dann prüfen, können Sie ganz einfach sehen, ob Sie das Ladegerät von einem Motorrad zum anderen tauschen müssen. Noch besser wäre natürlich ein Ladegerät für jedes der beiden Motorräder.
Kann ich ein 24 V-System mit zwei in Reihe geschalteten 12 V-Ladegeräten laden?
Ja, dies ist problemlos möglich und für die Batterien sogar von Vorteil. Schließen Sie an jede Batterie ein Ladegerät an.
Batterien
Kann ich die Batterie aufladen, ohne diese aus dem Fahrzeug auszubauen bzw. ohne den Batteriedeckel zu öffnen?
Es ist nicht erforderlich, die Batterie beim Aufladen vom Fahrzeug zu trennen, auszubauen oder den Batteriedeckel zu öffnen. CTEK-Ladegeräte sind funkenfrei, verpolungssicher und kurzschlussfest.
Kann ich mit einem herkömmlichen CTEK-Ladegerät Lithiumbatterien – bzw. umgekehrt – mit einem Ladegerät für Lithiumbatterien auch Bleibatterien aufladen?
Nein. Lithiumbatterien erfordern einen anderen Lademodus als Bleibatterien. Aufgrund der sehr hohen Gefahr des Überladens raten wir dringend davon ab, CTEK-Ladegeräte, die für Bleibatterien vorgesehen sind, für diesen Zweck einzusetzen.
Das Aufladen von Bleibatterien mit einem Ladegerät für Lithiumbatterien liefert keine optimalen Ergebnisse und wird ebenfalls nicht empfohlen.
Muss die Batterie vom Fahrzeug abgeklemmt werden, wenn sie mit einem CTEK-Ladegerät geladen wird?
Nein, CTEK-Ladegeräte können empfindliche Elektroniksysteme nicht beschädigen. Daher brauchen Sie die Batterie nicht vom Fahrzeug abzuklemmen! Sie sollten jedoch bei Verwendung der Stufe Recond besonders vorsichtig sein, da sie eine Spannung von 15,8 V verwendet. Die meisten Hersteller gehen davon aus, dass unter einer Spannung von 16 V alles in Ordnung ist; CTEK bleibt noch ausreichend unter dieser Marke, selbst im Rekonditionierungsmodus. Beachten Sie, dass die Lebensdauer einiger Komponenten durch eine hohe Spannung verkürzt wird. Eine Daumenregel besagt, dass die Lebensdauer einer Glühbirne sich halbiert, wenn die Spannung um 5 % erhöht wird; normalerweise ist dies jedoch keine Gefahr. Wenn Ihr Fahrzeug empfindliche Elektroniksysteme hat, für die der Hersteller vor zu hohen Spannungen warnt: Klemmen Sie diese ab!
Was geschieht, wenn ich das Ladegerät für Batterien verwende, die größer als die dafür von Ihnen empfohlenen sind?
Bei Verwendung eines kleinen Ladegerätes dauert die Ladung länger. In einigen Fällen kann dies kritisch sein. Sie sollten in solchen Fällen ein größeres Ladegerät verwenden. Wenn Sie das Ladegerät nur für die Erhaltungsladung verwenden, ist ein sehr kleines Ladegerät oft ausreichend.
Kann ich mehrere Batterien gleichzeitig mit einer Erhaltungsladung versorgen?
CTEK-Ladegeräte können mehrere parallel angeschlossene Batterien gleichzeitig laden oder erhalten, vorausgesetzt, dass die Gesamtleistung der Batterien (Ah) nicht die empfohlene Leistung des Ladegerätes übersteigt. Denken Sie daran, jede Batterie einzeln vollständig zu laden, bevor Sie sie wieder anschließen. Anderenfalls besteht das Risiko von Stromspitzen zwischen den Batterien, die unnötigen Verschleiß verursachen können.
Kann eine eingefrorene Batterie aufgeladen werden?
Nein, diese Batterie muss erst aufgetaut werden. Beachten Sie, dass die Batterie zunächst entladen wurde. Anderenfalls wäre sie nicht eingefroren. Prüfen Sie die Batterie vorsichtig auf Risse und andere Schäden. Eine vollständig geladene Batterie friert bei -67 °C ein; eine leere Batterie kann dagegen schon bei wenigen Grad unter Null einfrieren. Wenn Sie glauben, dass Ihre Batterie eingefroren ist oder war, empfehlen wir Ihnen, sie prüfen zu lassen. Möglicherweise wurde sie beschädigt und muss ersetzt werden.
Kann ich mit meinem CTEK-Ladegerät GEL-Batterien laden?
GEL-Batterien sind eine Art Blei-Säure-Batterien, bei denen die Säure in einem Gel gebunden ist. Diese Batterien können ohne Probleme mit einem CTEK-Ladegerät geladen werden.
Wie stark entladen kann eine Batterie sein, um immer noch von einem CTEK-Ladegerät geladen werden zu können?
Eine Batterie gilt als entladen, wenn ihre Spannung unter 10,5 V liegt. Sie kann jedoch bis hinunter zu 7-8 Volt noch Energie abgeben. Die meisten Modelle können Batterien mit Spannungen bis hinunter zu 2 V noch laden. Das XS 0.8 lädt ab 6 V, das XC 0.8 ab 3 V. Das MXS 7, das MXS 25 und das MXT 14 können im Versorgungsmodus ab null Volt in der Batterie laden. Beachten Sie, dass einige Batterien durch eine zu tiefe Entladung beschädigt werden können. CTEK-Ladegeräte versuchen, diese Batterien durch einen Sanftstart (einige Modelle) oder durch ein Pulsieren zur Reduzierung der Sulfatierung zu retten. Eine Batterie unterhalb dieser Werte befindet sich häufig in schlechtem Zustand und muss ersetzt werden.
Funktionen des Ladegerätes
Warum geht das Ladegerät niemals über den Float-Modus (den ersten grünen Lademodus) hinaus?
Das Ladegerät erhält die Float-Erhaltungsladung für 10 Tage aufrecht. Dabei bleibt die Batterie bei minimalem Ladestrom maximal aufgeladen. Nach 10 Tagen wechselt das Ladegerät zur letzte Stufe, dem Puls-Modus. Dieser Modus sorgt für eine langfristige Erhaltungsladung.
Was geschieht, wenn ich das Ladegerät für Batterien verwende, die größer als die dafür von Ihnen empfohlenen sind?
Bei Verwendung eines kleinen Ladegerätes dauert die Ladung länger. In einigen Fällen kann dies kritisch sein. Sie sollten in solchen Fällen ein größeres Ladegerät verwenden. Wenn Sie das Ladegerät nur für die Erhaltungsladung verwenden, ist ein sehr kleines Ladegerät oft ausreichend.
Gibt es CTEK-Ladegeräte für andere Batterietypen?
Das Ladegerät CTEK XS LITHIUM besitzt ein optimales Ladeprogramm für Lithiumbatterien vom Typ 4x LiFePO4 (Lithium-Eisenphosphat) mit einer Nennspannung von 12V (Klemmenspannung).
Das CTEK LITHIUM XS kann auch mit der integrierten Batterieelektronik kommunizieren, falls diese die Batterie abgeschaltet hat, um sie vor Tiefentladung zu schützen.
Das Ladegerät schaltet schnell auf Erhaltungsladung um, wodurch aber keine zusätzliche Batteriekapazität geschaffen wird.
Das Verhalten des Ladegerätes kann aus Sichtweise der Batterie auf zwei Arten erklärt werden: a) Geschlossene Batterien, die Flüssigkeit verloren haben, können so reagieren. Die Spannung steigt schnell, aber die Kapazität ist nahe Null. Dies wird deutlich, wenn die Batterie nach Abklemmen vom Ladegerät auf einer relativ hohen Spannung bleibt. Hierbei kann der Eindruck entstehen, dass eine 50 Ah-Batterie zu einer Batterie mit vielleicht 20 Ah geworden ist. Prüfen Sie die Batteriespannung bei abgeklemmtem Ladegerät. Liegt die Batteriespannung bei 13 V oder darüber, ist dies wahrscheinlich die richtige Erläuterung. Die Batterie ist tot und muss ersetzt werden. Wenn Flüssigkeit ausgetreten ist, können die oberen Teile der Platten oxydiert und damit funktionsunfähig sein. b) Eine sulfatierte Batterie kann dieses Verhalten ebenfalls aufweisen. Die Sulfatschicht isoliert und verhindert einen Stromfluss. In dieser Situation wird bei abgeklemmtem Ladegerät ebenfalls eine Spannung gemessen. Jedoch fällt die Spannung schnell auf Werte unterhalb von 12 V ab. Das Ladegerät sollte aufgrund der so schnell abfallenden Spannung hierauf mit schnellem Ein- und Ausschalten reagieren. In diesem Fall ist das Erreichen einer langen Batterielebensdauer ebenfalls unwahrscheinlich. Ein CTEK versucht, diesen Batterietyp mit Stromimpulsen „aufzuwecken“. Obwohl sie noch wiederbelebt werden kann, wird diese Batterie sehr bald tot sein. Diese beiden Fehler können vermieden werden, wenn die Batterie außerhalb der Saison mit einem CTEK-Ladegerät geladen wird.
Kann man das Ladegerät tatsächlich einfach anklemmen und sich dann nicht mehr darum kümmern?
Bevor Sie das Ladegerät für längere Zeit unbeaufsichtigt und angeschlossen lassen, prüfen Sie immer, ob es auf den Erhaltungslademodus geschaltet hat. Ladegeräte müssen von Batterien abgeklemmt werden, falls das Ladegerät nicht innerhalb von drei Tagen auf Erhaltungsladung umschaltet. Wenn das Ladegerät auf Erhaltungsladung umgeschaltet hat, ist alles so, wie es sein sollte; die Batterie ist wahrscheinlich gesund und wird zusammen mit Ihrem CTEK-Ladegerät noch sehr lange funktionieren. Wenn das Ladegerät innerhalb von einigen Tagen nicht auf Wartungsladung umgeschaltet hat (die grüne Leuchte leuchtet), ist dies ein Zeichen dafür, dass etwas nicht in Ordnung ist. Mögliche Ursachen:
  • Ein großer, älterer Batterietyp, die Antimon-Batterie, verhält sich anders.
  • Das Laden dauert länger, und die Batterie kann überladen werden, wenn große Verbraucher an die Batterie angeschlossen werden.
  • Die Batterie ist bereits sulfatiert. Das Laden dauert in diesem Fall länger, da der höhere innere Widerstand der Batterie die Stromaufnahme begrenzt.
  • Die Batterie ist verbraucht und muss ersetzt werden.
Behält ein CTEK-Ladegerät seine Einstellungen, wenn es von der Netzstromversorgung getrennt wird?
Wenn Sie sowohl die Batterie als auch die Netzstromversorgung abklemmen. Die Batterie muss beim MXS 3.6 und beim Zafir 45 eine Spannung von mehr als 6 V haben, damit die Einstellungen beibehalten werden. Stellen Sie ein MULTI-Ladegerät nicht in die Nähe von sehr starken elektrischen Feldern wie z. B. Zündsystemen, da dies zu einem Verlust der Einstellungen führen kann.
Ladegerät-Einstellungen
Ich habe eine AGM-Batterie. Muss ich sie im Modus "Schneeflocke" laden?
Kommt darauf an. Optima und Hawker empfehlen den Modus "Schneeflocke". Wenn sich auf der Batterie kein Hinweis befindet, verwenden Sie den Modus "Auto" für Batterien mit mehr als 14 Ah oder "Motorrad" für Batterien unter 14 Ah.
Schifffahrt
Sind die Primär- und Sekundärseite in Ihren Ladegeräten galvanisch getrennt?
Ja, alle CTEK-Ladegeräte sind galvanisch getrennt.

DC/DC

OFF ROAD 100A (D250S Dual+Smartpass+Display)
CTEK BM-1 COMPACT MONITOR
Why is the screen of my CTEK BM-1 Compact blank?
Check the wiring is correct and securely terminated. Check the fuse, and check that the battery is not completely flat.
CTEK BM-1 COMPACT MONITOR
Why does my CTEK BM-1 Compact show that the number of hours remaining is high or low when a constant discharge current is flowing?
The actual battery capacity is different from the value you have entered in Engineering. The reasons for this difference have been discussed above. Adjust the battery capacity in Engineering to match the battery.
CTEK BM-1 COMPACT MONITOR
My battery is made up of a bank of several batteries. Is that a problem?
Not as long as the combination produces a nominal 12 volts, and all the current drawn from the bank passes through the shunt.
CTEK BM-1 COMPACT MONITOR
Can the CTEK BM-1 Compact monitor my engine starting battery as well as my service battery?
No, it cannot. The service battery is in continuous use, and so needs continuous monitoring. The starter battery, however, is subject only to periodic heavy loads followed by float charging, and so does not need to be monitored.
CTEK BM-1 COMPACT MONITOR
I have another voltmeter on my vehicle which shows a different value to the CTEK BM-1 Compact indication.
The CTEK BM-1 Compact very accurately measures the voltage directly across the battery terminals. Other voltmeters may read differently owing to volt drops in the wiring.
CTEK BM-1 COMPACT MONITOR
Why does my CTEK BM-1 Compact show a higher capacity immediately after charging than it does after a few minutes discharging?
This is an unavoidable feature of battery chemistry, which varies from battery to battery, and the charging system used.
CTEK BM-1 COMPACT MONITOR
Do I need to disconnect my CTEK BM-1 Compact when I leave the vehicle for long periods?
No. The CTEK BM-1 Compact is designed to be permanently connected to the battery. It is independently fused, and draws only 1.5mA from the battery. At such a low current, it would take several years to discharge a typical fully-charged service battery.
CTEK BM-1 COMPACT MONITOR
Why does my battery seem to have less capacity than it says on its label?
The value on the manufacturer's label is seldom the value achieved in service, because of the deterioration of the cells' plates and many other factors. If it seems to have much lower than its expected capacity, it may need replacement, or you may feel that changing the nominal capacity from the Engineering mode will suffice to let you know well enough the percentage charge remaining.
CTEK BM-1 COMPACT MONITOR
When on heavy load, the time to run is lower than I expect. Is this correct?
YES. When heavily loaded, a lead-acid battery delivers less energy than expected owing to electrolyte exhaustion and stagnation. When the battery is delivering heavy currents the CTEK BM-1 Compact uses Peukert's equation to allow for these effects and so show a better estimate for the time to run.
CTEK BM-1 COMPACT MONITOR
I have a 500W appliance. How do I know what current it will draw?
Divide the power rating by the nominal supply voltage to find the current. So, for example, your 500W appliance will draw 500W/12V Amps from a nominal 12V battery: i.e. about 42Amps
CTEK BM-1 COMPACT MONITOR
What happens with the CTEK BM-1 if I connect it to a battery with over 600Ah? Will it damage my monitor?
It will not damage the monitor. The voltage readings displayed by the CTEK BM1 will however not be accurate. If the battery is over 600Ah the monitor will show fully charged prematurely.

Background
The CTEK BM 1 monitors capacity of batteries / battery banks from 5Ah up to 600Ah, which enables it to monitor most battery solutions.
The technology used within the CTEK OFF ROAD 100A package means that it has the capacity to power battery banks up to 800 Ah. Whilst we have chosen to retain this higher capacity, for maximum flexibility, we know that this type of power requirement is uncommon for boats, caravans and motorhomes. The monitor has therefore been developed to communicate with systems up to 600Ah.
There is no risk to the monitor, the CTEK Off Road 100A unit or the vehicle if the CTEK BM1 is attached to a battery bank larger than 600Ah. The only result will be that voltage readings displayed by the CTEK BM1 will not be accurate. If the battery is over 600Ah the monitor will show fully charged prematurely. It will not damage the monitor.
What do the led lamps mean?


Error lamp
Power lamp
1. Service battery charging lamp
2. Alternator battery consumption
3. Alternator battery charging lamp
4. Service battery consumption lamp
is lit, what has happened?
The SMARTPASS has detected a problem. The LED flashes with other LEDs to indicate what the problem is.


Led 1 flashing: A problem is detected with the service battery. The current to the battery is too high or the SMARTPASS is overheated. If the current is too high the SMARTPASS will try five times to start charging the battery. If all five attempts fail, the SMARTPASS has to be disconnected from both batteries before it can be restarted. In this situation, check the cables for short circuit. If the SMARTPASS is overheated charging will automatically restart when the temperature has dropped again.

Led 2 flashing: A problem is detected with the consumer output connected to the starter battery input. The current to the consumer output is too high or the SMARTPASS is overheated. If the current is too high the SMARTPASS will try to start charging the battery five times. If all five attempts fail the SMARTPASS needs to be disconnected from both batteries before it can restart. If this is the case check the cables for short circuit, there could also be too many consumers connected. If the SMARTPASS is overheated output will automatically turn on when the temperature has dropped again.

Led 3 flashing: A problem is detected with the starter battery while maintenance charging. The current to the battery is too high or the SMARTPASS is overheated. If the current is too high the SMARTPASS will try to start charging the battery five times. If all five attempts fail the SMARTPASS needs to be disconnected from both batteries before it can restart. If this is the case check the cables for short circuit. If the SMARTPASS is overheated output will automatically turn on when the temperature has dropped again.

Led 4 flashing: A problem is detected with the consumer output connected to the service battery. The current to the output is too high or the SMARTPASS is overheated. If the current is too high the SMARTPASS will try to start charging the battery five times. If all five attempts fail the SMARTPASS needs to be disconnected from both batteries before it can restart. If this is the case check the cables for short circuit, there could also be too many consumers connected. If the SMARTPASS is overheated output will automatically turn on when the temperature has dropped. It could also mean that the battery voltage on the consumer battery is too low.

Led 1, 3 and 4 flashing: The temperature on the service battery is too high. The SMARTPASS will not charge the battery if the temperature is above 65 °C, as soon as the temperature is lower, the charging will automatically restart.
Why is the POWER-led flashing rapidly?
SMARTPASS has gone into power save mode due to low voltage in the starter battery. There is no charger or alternator turned on for the starter battery.
Why is the POWER-led glowing faintly?
SMARTPASS has gone into power save mode due to low voltage in the starter battery. There is no charger or alternator turned on for the starter battery.
Why does the SMARTPASS not start charging?
Check the connections, including the ground. In order to start functioning, SMARTPASS needs over 13,1V from the starter battery. The voltage on the service battery needs to be above 5V.

Measure the voltage and verify that they are within the levels specified above.
Why does the SMARTPASS not stop charging the service battery even though the alternator or charger on the starter battery has been turned off?
When the engine is turned off, SMARTPASS will continue charging as long as the voltage of the starter battery is above 12.8V. Due to this, the end of charging will be briefly delayed.

NOTE: It will NOT drain the starter battery. If there is power to the SMARTPASS from the solar panel, it will charge/maintain the service battery.
Why does the SMARTPASS not supply the consumers connected to the service battery?
The SMARTPASS will turn off the consumer output if the service battery drops to 11.5V. This will prevent the battery from being damaged due to being drained too much. To turn on the consumer output again the service battery needs to be charged.
Can I use a SMARTPASS without a D250S DUAL?
Yes you can. If you do not need a charging function to the service battery, SMARTPASS can be a good solution to provide the service battery with current, especially if you use the service battery while charging (fridge, microwave oven etc.).
D250S DUAL
Why is the POWER- led lamp not lit?
There can be various reasons.

Make sure the system is properly connected and the ground terminal firmly tightened.

Check that the voltage on the service battery is higher than 9 V (the POWER- led lamp lights up when 9V)
D250S DUAL
Why is the POWER- led lamp flashing rapidly?
The charger has gone into power save mode due to low voltage from the starter battery.
D250S DUAL
Why is the POWER- led lamp glowing faintly?
The charger has gone into power save mode due to low voltage from the starter battery.
D250S DUAL
Why does the D250S DUAL not start charging?
In order to start charging the supply voltage from the D250S DUAL needs to be above 13.1V at the service battery input, or above 11.5V from the solar input on the D250S DUAL. In addition the voltage on the service battery has to be above 5V.

Measure the voltage of the batteries, and verify that they are within the levels specified above.
D250S DUAL
Why does the D250S DUAL not stop charging the service battery even though the alternator or charger on the starter battery has been turned off?
When the engine is turned off, D250S DUAL will continue charging as long as the voltage of the starter battery is above 12.8V. Due to this, the end of charging will be briefly delayed.

NOTE: It will NOT drain the starter battery. If there is power to the D250S DUAL from the solar panel, it will charge/maintain the service battery.
D250S DUAL
What does the led lamps mean?


D250S DUAL
Why is the error lamp flashing?
The charger has detected a problem. Note what/which led lamps are also flashing and what problem has occurred. See table below:

C250S DUAL
Die Power-LED leuchtet nicht
Erläuterung: Die Spannung der Zielbatterie muss über 9 V liegen.
C250S DUAL
Die Power LEDs blinken schnell oder glimmen nur
Erläuterung: Das Ladegerät ist aufgrund niedriger Spannung in den Stromsparmodus gegangen.
C250S DUAL
Das Ladegerät beginnt den Ladevorgang nicht
Erläuterung: Um den Ladevorgang beginnen zu können, muss die Versorgungsspannung über 13,1 V am Versorgungsbatterieeingang oder über 11,5 V am Solareingang sein. Außerdem muss die Spannung an der Zielbatterie über 5 V liegen. Des weiteren muss die Solarspannung höher sein als die Lichtmaschineneingangsspannung.
Prüfung: Prüfen Sie mit einem Voltmeter, ob die Spannungen innerhalb der o. a. Werte liegen.
C250S DUAL
Das Ladegerät hört nicht auf, die Zielbatterie zu laden, obwohl die Lichtmaschine oder das Ladegerät der Versorgungsbatterie ausgeschaltet sind
Wenn das Laden der Versorgungsbatterie abgeschaltet wird, fällt die Spannung ab. Die Ausgangsleistung des Ladegerätes hängt von der Eingangsspannung ab. Bei niedriger Eingangsspannung ist die Ausgangsspannung niedriger. Aus diesem Grund kann es eine gewisse Zeit dauern, bis das Ladegerät abschaltet. Es entleert jedoch nicht die Versorgungsbatterie; das Ladegerät schaltet sich ab, wenn die Spannung auf unter 12,8 V gefallen ist. Wenn das Solarmodul Strom liefert, wird damit die Zielbatterie geladen.
C250S DUAL
blinkt
Erläuterung: Das Ladegerät hat ein Problem erkannt. Diese LED blinkt immer mit einigen anderen eingeschalteten LEDs, um das Problem anzuzeigen.

Wenn nur die Einschaltleuchte aufleuchtet, ist die Temperatur der Zielbatterie zu hoch. Das Ladegerät lädt die Batterie nicht, wenn die Temperatur über 65 °C liegt; sobald die Temperatur darunter liegt, wird der Ladevorgang automatisch wieder aufgenommen.

Wenn die Lichtmaschinen- und die Solar-LED oder beide aufleuchten, während die Fehler-LED blinkt, wurde ein Anschlussproblem mit der Zielbatterie erkannt; überprüfen Sie die Verbindungen.
SMARTPASS
Die Power LEDs blinken schnell oder glimmen nur
Erläuterung: Das Ladegerät ist aufgrund niedriger Spannung in den Stromsparmodus gegangen. Für die Versorgungsbatterie ist kein Ladegerät bzw. keine Lichtmaschine eingeschaltet.
Das SMARTPASS beginnt den Ladevorgang nicht
Erläuterung: Um den Startvorgang beginnen zu können, muss die Versorgungsspannung über 13,1 V liegen. Außerdem muss die Spannung an der Zielbatterie über 5 V liegen.
Prüfung: Prüfen Sie mit einem Voltmeter, ob die Spannungen innerhalb der o. a. Werte liegen.
Das SMARTPASS hört nicht auf, die Zielbatterie zu laden, obwohl die Lichtmaschine oder das Ladegerät der Versorgungsbatterie ausgeschaltet sind
Wenn das Laden der Versorgungsbatterie abgeschaltet wird, fällt die Spannung ab. Das SMARTPASS schaltet ab, sobald die Spannung unter 12,8 V gefallen ist; wenn keine parallelen Verbraucher angeschlossen sind, dauert dies eine gewisse Zeit.
Das SMARTPASS versorgt nicht die Verbraucher der Verbraucherbatterie
Das SMARTPASS schaltet den Verbraucherausgang ab, sobald die Verbraucherbatterie 11,5 V erreicht. Dadurch wird eine Beschädigung der Batterie durch zu starke Beanspruchung vermieden. Um den Verbraucherausgang wieder einzuschalten, muss die Verbraucherbatterie geladen werden.
OFF GRID 20A (D250S Dual+Display)
CTEK BM-1 COMPACT MONITOR
Why is the screen of my CTEK BM-1 Compact blank?
Check the wiring is correct and securely terminated. Check the fuse, and check that the battery is not completely flat.
CTEK BM-1 COMPACT MONITOR
Why does my CTEK BM-1 Compact show that the number of hours remaining is high or low when a constant discharge current is flowing?
The actual battery capacity is different from the value you have entered in Engineering. The reasons for this difference have been discussed above. Adjust the battery capacity in Engineering to match the battery.
CTEK BM-1 COMPACT MONITOR
My battery is made up of a bank of several batteries. Is that a problem?
Not as long as the combination produces a nominal 12 volts, and all the current drawn from the bank passes through the shunt.
CTEK BM-1 COMPACT MONITOR
Can the CTEK BM-1 Compact monitor my engine starting battery as well as my service battery?
No, it cannot. The service battery is in continuous use, and so needs continuous monitoring. The starter battery, however, is subject only to periodic heavy loads followed by float charging, and so does not need to be monitored.
CTEK BM-1 COMPACT MONITOR
I have another voltmeter on my vehicle which shows a different value to the CTEK BM-1 Compact indication.
The CTEK BM-1 Compact very accurately measures the voltage directly across the battery terminals. Other voltmeters may read differently owing to volt drops in the wiring.
CTEK BM-1 COMPACT MONITOR
Why does my CTEK BM-1 Compact show a higher capacity immediately after charging than it does after a few minutes discharging?
This is an unavoidable feature of battery chemistry, which varies from battery to battery, and the charging system used.
CTEK BM-1 COMPACT MONITOR
Do I need to disconnect my CTEK BM-1 Compact when I leave the vehicle for long periods?
No. The CTEK BM-1 Compact is designed to be permanently connected to the battery. It is independently fused, and draws only 1.5mA from the battery. At such a low current, it would take several years to discharge a typical fully-charged service battery.
CTEK BM-1 COMPACT MONITOR
Why does my battery seem to have less capacity than it says on its label?
The value on the manufacturer's label is seldom the value achieved in service, because of the deterioration of the cells' plates and many other factors. If it seems to have much lower than its expected capacity, it may need replacement, or you may feel that changing the nominal capacity from the Engineering mode will suffice to let you know well enough the percentage charge remaining.
CTEK BM-1 COMPACT MONITOR
When on heavy load, the time to run is lower than I expect. Is this correct?
YES. When heavily loaded, a lead-acid battery delivers less energy than expected owing to electrolyte exhaustion and stagnation. When the battery is delivering heavy currents the CTEK BM-1 Compact uses Peukert's equation to allow for these effects and so show a better estimate for the time to run.
CTEK BM-1 COMPACT MONITOR
I have a 500W appliance. How do I know what current it will draw?
Divide the power rating by the nominal supply voltage to find the current. So, for example, your 500W appliance will draw 500W/12V Amps from a nominal 12V battery: i.e. about 42Amps
D250S DUAL
Why is the POWER- led lamp not lit?
There can be various reasons.

Make sure the system is properly connected and the ground terminal firmly tightened.

Check that the voltage on the service battery is higher than 9 V (the POWER- led lamp lights up when 9V)
D250S DUAL
Why is the POWER- led lamp flashing rapidly?
The charger has gone into power save mode due to low voltage from the starter battery.
D250S DUAL
Why is the POWER- led lamp glowing faintly?
The charger has gone into power save mode due to low voltage from the starter battery.
D250S DUAL
Why does the D250S DUAL not start charging?
In order to start charging the supply voltage from the D250S DUAL needs to be above 13.1V at the service battery input, or above 11.5V from the solar input on the D250S DUAL. In addition the voltage on the service battery has to be above 5V.

Measure the voltage of the batteries, and verify that they are within the levels specified above.
D250S DUAL
Why does the D250S DUAL not stop charging the service battery even though the alternator or charger on the starter battery has been turned off?
When the engine is turned off, D250S DUAL will continue charging as long as the voltage of the starter battery is above 12.8V. Due to this, the end of charging will be briefly delayed.

NOTE: It will NOT drain the starter battery. If there is power to the D250S DUAL from the solar panel, it will charge/maintain the service battery.
D250S DUAL
What does the led lamps mean?


D250S DUAL
Why is the error lamp flashing?
The charger has detected a problem. Note what/which led lamps are also flashing and what problem has occurred. See table below:

C250S DUAL
Die Power-LED leuchtet nicht
Erläuterung: Die Spannung der Zielbatterie muss über 9 V liegen.
C250S DUAL
Die Power LEDs blinken schnell oder glimmen nur
Erläuterung: Das Ladegerät ist aufgrund niedriger Spannung in den Stromsparmodus gegangen.
C250S DUAL
Das Ladegerät beginnt den Ladevorgang nicht
Erläuterung: Um den Ladevorgang beginnen zu können, muss die Versorgungsspannung über 13,1 V am Versorgungsbatterieeingang oder über 11,5 V am Solareingang sein. Außerdem muss die Spannung an der Zielbatterie über 5 V liegen. Des weiteren muss die Solarspannung höher sein als die Lichtmaschineneingangsspannung.
Prüfung: Prüfen Sie mit einem Voltmeter, ob die Spannungen innerhalb der o. a. Werte liegen.
C250S DUAL
Das Ladegerät hört nicht auf, die Zielbatterie zu laden, obwohl die Lichtmaschine oder das Ladegerät der Versorgungsbatterie ausgeschaltet sind
Wenn das Laden der Versorgungsbatterie abgeschaltet wird, fällt die Spannung ab. Die Ausgangsleistung des Ladegerätes hängt von der Eingangsspannung ab. Bei niedriger Eingangsspannung ist die Ausgangsspannung niedriger. Aus diesem Grund kann es eine gewisse Zeit dauern, bis das Ladegerät abschaltet. Es entleert jedoch nicht die Versorgungsbatterie; das Ladegerät schaltet sich ab, wenn die Spannung auf unter 12,8 V gefallen ist. Wenn das Solarmodul Strom liefert, wird damit die Zielbatterie geladen.
C250S DUAL
blinkt
Erläuterung: Das Ladegerät hat ein Problem erkannt. Diese LED blinkt immer mit einigen anderen eingeschalteten LEDs, um das Problem anzuzeigen.

Wenn nur die Einschaltleuchte aufleuchtet, ist die Temperatur der Zielbatterie zu hoch. Das Ladegerät lädt die Batterie nicht, wenn die Temperatur über 65 °C liegt; sobald die Temperatur darunter liegt, wird der Ladevorgang automatisch wieder aufgenommen.

Wenn die Lichtmaschinen- und die Solar-LED oder beide aufleuchten, während die Fehler-LED blinkt, wurde ein Anschlussproblem mit der Zielbatterie erkannt; überprüfen Sie die Verbindungen.
SMARTPASS
What do the led lamps mean?


Error lamp
Power lamp
1. Service battery charging lamp
2. Alternator battery consumption
3. Alternator battery charging lamp
4. Service battery consumption lamp
is lit, what has happened?
The SMARTPASS has detected a problem. The LED flashes with other LEDs to indicate what the problem is.


Led 1 flashing: A problem is detected with the service battery. The current to the battery is too high or the SMARTPASS is overheated. If the current is too high the SMARTPASS will try five times to start charging the battery. If all five attempts fail, the SMARTPASS has to be disconnected from both batteries before it can be restarted. In this situation, check the cables for short circuit. If the SMARTPASS is overheated charging will automatically restart when the temperature has dropped again.

Led 2 flashing: A problem is detected with the consumer output connected to the starter battery input. The current to the consumer output is too high or the SMARTPASS is overheated. If the current is too high the SMARTPASS will try to start charging the battery five times. If all five attempts fail the SMARTPASS needs to be disconnected from both batteries before it can restart. If this is the case check the cables for short circuit, there could also be too many consumers connected. If the SMARTPASS is overheated output will automatically turn on when the temperature has dropped again.

Led 3 flashing: A problem is detected with the starter battery while maintenance charging. The current to the battery is too high or the SMARTPASS is overheated. If the current is too high the SMARTPASS will try to start charging the battery five times. If all five attempts fail the SMARTPASS needs to be disconnected from both batteries before it can restart. If this is the case check the cables for short circuit. If the SMARTPASS is overheated output will automatically turn on when the temperature has dropped again.

Led 4 flashing: A problem is detected with the consumer output connected to the service battery. The current to the output is too high or the SMARTPASS is overheated. If the current is too high the SMARTPASS will try to start charging the battery five times. If all five attempts fail the SMARTPASS needs to be disconnected from both batteries before it can restart. If this is the case check the cables for short circuit, there could also be too many consumers connected. If the SMARTPASS is overheated output will automatically turn on when the temperature has dropped. It could also mean that the battery voltage on the consumer battery is too low.

Led 1, 3 and 4 flashing: The temperature on the service battery is too high. The SMARTPASS will not charge the battery if the temperature is above 65 °C, as soon as the temperature is lower, the charging will automatically restart.
Why is the POWER-led flashing rapidly?
SMARTPASS has gone into power save mode due to low voltage in the starter battery. There is no charger or alternator turned on for the starter battery.
Why is the POWER-led glowing faintly?
SMARTPASS has gone into power save mode due to low voltage in the starter battery. There is no charger or alternator turned on for the starter battery.
Why does the SMARTPASS not start charging?
Check the connections, including the ground. In order to start functioning, SMARTPASS needs over 13,1V from the starter battery. The voltage on the service battery needs to be above 5V.

Measure the voltage and verify that they are within the levels specified above.
Why does the SMARTPASS not stop charging the service battery even though the alternator or charger on the starter battery has been turned off?
When the engine is turned off, SMARTPASS will continue charging as long as the voltage of the starter battery is above 12.8V. Due to this, the end of charging will be briefly delayed.

NOTE: It will NOT drain the starter battery. If there is power to the SMARTPASS from the solar panel, it will charge/maintain the service battery.
Why does the SMARTPASS not supply the consumers connected to the service battery?
The SMARTPASS will turn off the consumer output if the service battery drops to 11.5V. This will prevent the battery from being damaged due to being drained too much. To turn on the consumer output again the service battery needs to be charged.
Can I use a SMARTPASS without a D250S DUAL?
Yes you can. If you do not need a charging function to the service battery, SMARTPASS can be a good solution to provide the service battery with current, especially if you use the service battery while charging (fridge, microwave oven etc.).
Die Power LEDs blinken schnell oder glimmen nur
Erläuterung: Das Ladegerät ist aufgrund niedriger Spannung in den Stromsparmodus gegangen. Für die Versorgungsbatterie ist kein Ladegerät bzw. keine Lichtmaschine eingeschaltet.
Das SMARTPASS beginnt den Ladevorgang nicht
Erläuterung: Um den Startvorgang beginnen zu können, muss die Versorgungsspannung über 13,1 V liegen. Außerdem muss die Spannung an der Zielbatterie über 5 V liegen.
Prüfung: Prüfen Sie mit einem Voltmeter, ob die Spannungen innerhalb der o. a. Werte liegen.
Das SMARTPASS hört nicht auf, die Zielbatterie zu laden, obwohl die Lichtmaschine oder das Ladegerät der Versorgungsbatterie ausgeschaltet sind
Wenn das Laden der Versorgungsbatterie abgeschaltet wird, fällt die Spannung ab. Das SMARTPASS schaltet ab, sobald die Spannung unter 12,8 V gefallen ist; wenn keine parallelen Verbraucher angeschlossen sind, dauert dies eine gewisse Zeit.
Das SMARTPASS versorgt nicht die Verbraucher der Verbraucherbatterie
Das SMARTPASS schaltet den Verbraucherausgang ab, sobald die Verbraucherbatterie 11,5 V erreicht. Dadurch wird eine Beschädigung der Batterie durch zu starke Beanspruchung vermieden. Um den Verbraucherausgang wieder einzuschalten, muss die Verbraucherbatterie geladen werden.
D250S DUAL
Why is the POWER- led lamp not lit?
There can be various reasons.

Make sure the system is properly connected and the ground terminal firmly tightened.

Check that the voltage on the service battery is higher than 9 V (the POWER- led lamp lights up when 9V)
Why is the POWER- led lamp flashing rapidly?
The charger has gone into power save mode due to low voltage from the starter battery.
Why is the POWER- led lamp glowing faintly?
The charger has gone into power save mode due to low voltage from the starter battery.
Why does the D250S DUAL not start charging?
In order to start charging the supply voltage from the D250S DUAL needs to be above 13.1V at the service battery input, or above 11.5V from the solar input on the D250S DUAL. In addition the voltage on the service battery has to be above 5V.

Measure the voltage of the batteries, and verify that they are within the levels specified above.
Why does the D250S DUAL not stop charging the service battery even though the alternator or charger on the starter battery has been turned off?
When the engine is turned off, D250S DUAL will continue charging as long as the voltage of the starter battery is above 12.8V. Due to this, the end of charging will be briefly delayed.

NOTE: It will NOT drain the starter battery. If there is power to the D250S DUAL from the solar panel, it will charge/maintain the service battery.
What does the led lamps mean?


Why is the error lamp flashing?
The charger has detected a problem. Note what/which led lamps are also flashing and what problem has occurred. See table below:

Die Power-LED leuchtet nicht
Erläuterung: Die Spannung der Zielbatterie muss über 9 V liegen.
Die Power LEDs blinken schnell oder glimmen nur
Erläuterung: Das Ladegerät ist aufgrund niedriger Spannung in den Stromsparmodus gegangen.
Das Ladegerät beginnt den Ladevorgang nicht
Erläuterung: Um den Ladevorgang beginnen zu können, muss die Versorgungsspannung über 13,1 V am Versorgungsbatterieeingang oder über 11,5 V am Solareingang sein. Außerdem muss die Spannung an der Zielbatterie über 5 V liegen. Des weiteren muss die Solarspannung höher sein als die Lichtmaschineneingangsspannung.
Prüfung: Prüfen Sie mit einem Voltmeter, ob die Spannungen innerhalb der o. a. Werte liegen.
Das Ladegerät hört nicht auf, die Zielbatterie zu laden, obwohl die Lichtmaschine oder das Ladegerät der Versorgungsbatterie ausgeschaltet sind
Wenn das Laden der Versorgungsbatterie abgeschaltet wird, fällt die Spannung ab. Die Ausgangsleistung des Ladegerätes hängt von der Eingangsspannung ab. Bei niedriger Eingangsspannung ist die Ausgangsspannung niedriger. Aus diesem Grund kann es eine gewisse Zeit dauern, bis das Ladegerät abschaltet. Es entleert jedoch nicht die Versorgungsbatterie; das Ladegerät schaltet sich ab, wenn die Spannung auf unter 12,8 V gefallen ist. Wenn das Solarmodul Strom liefert, wird damit die Zielbatterie geladen.
blinkt
Erläuterung: Das Ladegerät hat ein Problem erkannt. Diese LED blinkt immer mit einigen anderen eingeschalteten LEDs, um das Problem anzuzeigen.

Wenn nur die Einschaltleuchte aufleuchtet, ist die Temperatur der Zielbatterie zu hoch. Das Ladegerät lädt die Batterie nicht, wenn die Temperatur über 65 °C liegt; sobald die Temperatur darunter liegt, wird der Ladevorgang automatisch wieder aufgenommen.

Wenn die Lichtmaschinen- und die Solar-LED oder beide aufleuchten, während die Fehler-LED blinkt, wurde ein Anschlussproblem mit der Zielbatterie erkannt; überprüfen Sie die Verbindungen.

Zubehör

CTX BATTERY SENSE
Wie wird das Gerät angeschlossen?
Verbinden Sie das rote, positive (+) Kabel mit dem Pluspol der Batterie und das schwarze, negative (-) Kabel mit einem Massepunkt an der Fahrzeugkarosserie. Lesen Sie im Handbuch Ihres Fahrzeugs nach, was im Einzelnen für Ihr Fahrzeug empfohlen ist.
Welchen Durchmesser haben die Anschlussösen von Battery Sense?
Battery Sense besitzt M6-Ösen, d. h. der Durchmesser beträgt 6 mm.
Kann ich mein Ladegerät an Battery Sense anschließen?
Nein, das geht nicht. Informationen über CTEK-Zubehör finden Sie unter
http://www.ctek.com/de/de/accessories/
In welchen Abständen ruft Battery Sense Informationen von der Batterie ab?
Battery Sense misst alle fünf Minuten die Batteriespannung und berechnet daraus den Ladezustand der Batterie.
Wann werden die Informationen in der App aktualisiert?
Die Informationen werden in der App angezeigt, wenn sich Ihr Smartphone weniger als 10 m vom Sender entfernt befindet. Ist die App im Hintergrund geöffnet und befindet sich Ihr Smartphone weniger als 10 m vom Sender entfernt, ruft sie alle 60 Minuten Daten ab.
Kann ich Battery Sense zum Aktualisieren zwingen?
Ja, mithilfe der App-Funktion „Pull to refresh“ [zum Aktualisieren ziehen] können Sie die neuesten Messwerte abrufen.
(„Pull to refresh“ = Wischen Sie im Auflistungsmodus mit Ihren Finger über den Bildschirm nach unten)
Wie wird das negative Kabel angeschlossen?
Das schwarze negative Kabel sollte an einen Massepunkt der Fahrzeugkarosserie angeschlossen werden (Näheres dazu finden Sie in Ihrem Fahrzeughandbuch).
Wird dadurch das Battery Management System beeinträchtigt?
Nein.
Wieviel Batterieleistung benötigt Battery Sense?
Battery Sense benötigt ca. 1 mA. Das entspricht ca. 1 Ah pro Monat. Die übliche Entladungsrate einer Batterie beträgt ca. 10 mA. Wenn das Fahrzeug längere Zeit nicht genutzt wird, sollte die Batterie aufgeladen werden.
Kann ich Battery Sense überall im Motorraum anbringen?
Sie sollten Battery Sense so anordnen, dass ein Kontakt mit beweglichen, scharfen oder heißen Teilen oder anderweitig ungeeigneten Oberflächen nicht möglich ist.
Auf welchen Betriebssystemen läuft Battery Sense?
Battery Sense läuft auf
Android OS 4.4 oder höher
iPhone iOS 7 oder höher, installiert auf iPhone 4S oder neuer.
Wie kann ich herausfinden, ob ich Bluetooth 4.0 habe?
Dies lässt sich meist nicht am Telefon ablesen. Erkundigen Sie sich beim Händler oder beim Hersteller Ihres Telefons.
Warum ist die App nicht in Google Play zu finden? Ich besitze ein Android-Telefon
Wenn auf Ihrem Telefon nicht Android Version 4.4 oder höher läuft, wird die App nicht in Google Play angezeigt.
Warum ist die App nicht im App Store zu finden? Ich besitze ein iPhone 4
Wenn auf Ihrem iPhone nicht iOS 7 oder höher läuft, wird die App nicht im App Store angezeigt.
Wo kann ich über das Handbuch hinaus weitere Informationen finden?
Weitere Informationen finden Sie unter
www.ctek.com
Kann ich mehr als ein Telefon mit Battery Sense verbinden?
Ja, Sie können bis zu 10 Telefone mit demselben Sender verbinden.
Kann ich mein Telefon mit mehr als einer Battery Sense-Einheit verbinden?
Ja. Die Anzahl der Battery Sense-Einheiten, die Sie mit Ihrem Telefon verbinden können, wird lediglich durch dessen Arbeitsspeicher begrenzt.
Kann ich, wenn ich meine Seriennummer vergessen habe, trotzdem eine Verbindung aufbauen?
Ja – Sie müssen für mindestens 30 Sekunden die Batterie aus dem Sender nehmen, und anschließend die Verbindung wiederherstellen. Folgen Sie innerhalb der App dem Assistenten „Lost Code“ [Code verloren].
Warum zeigt Battery Sense nach Abschluss des Ladevorgangs nicht 100 % an?
Battery Sense misst die Batteriespannung und berechnet daraus den Ladezustand der Batterie. Bei der Berechnung werden Aufladung und Entladung sowie geschätzte Batterieeigenschaften berücksichtigt. Daher ist Battery Sense nicht absolut genau.
Wie kann der Ladezustand der Batterie zugenommen haben, obwohl ich die Batterie nicht aufgeladen oder das Fahrzeug gefahren habe?
Battery Sense orientiert sich an der Batteriespannung, die sich im Ruhezustand, d. h. wenn keine Last anliegt, erhöhen kann.
Wie weit muss ich mich meinem Fahrzeug nähern, damit die App die Messdaten aktualisiert?
Die Reichweite von Battery Sense beträgt 10 m. Die tatsächliche Reichweite kann geringer sein, wenn Hindernisse – z. B. eine Wand – im Weg sind.
Was bedeutet Hintergrundaktualisierung?
Dabei werden Messdaten an Ihr Telefon gesendet, auch wenn die App nicht aktiv ist.
Warum funktioniert die Hintergrundaktualisierung nicht?
Möglicherweise wird die App beendet, wenn der Arbeitsspeicher Ihres Telefons nicht mehr ausreicht. Es ist empfehlenswert, die entsprechende Benachrichtigungsfunktion zu aktivieren, wenn die App während der letzten sieben Tage nicht in der Lage war, die Messdaten zu aktualisieren.
Kann ich manuell aktualisieren?
Ja, mithilfe der Funktion „Pull to refresh“ [zum Aktualisieren ziehen] können Sie manuell aktualisieren.
(„Pull to refresh“ = Wischen Sie im Auflistungsmodus mit Ihren Finger über den Bildschirm nach unten)
Kann ich benachrichtigt werden, wenn die Batterie wieder vollständig aufgeladen (grün) ist?
Nein, Sie werden nur benachrichtigt, wenn der Batteriestatus während des Entladens auf Gelb bzw. Rot wechselt.
Bei welchem Ladezustand wechseln die Farbanzeigen?
Der Status wechselt von Grün zu Gelb, wenn der Batterieladezustand unter 58 % fällt bzw. von gelb zu rot, wenn er unter 35 % fällt.
Warum verschwindet das Badge-Symbol mit der Ziffer nicht aus dem Battery Sense-App-Symbol?
Das Badge-Symbol (beim iPhone) zeigt die Anzahl der Sender mit Status Gelb oder Rot bzw. die Anzahl der Sender, die in den letzten sieben Tagen nicht aktualisiert wurden. Das Badge-Symbol verschwindet, wenn die App aktualisiert wurde und/oder der Ladezustand auf Grün gewechselt ist.
Warum funktioniert Battery Sense nicht auf älteren Telefonen?
Bluetooth Low Energy ist eine relativ neue Technologie, die auf älteren Telefonen nicht zur Verfügung steht. Bei iOS benötigen Sie ein iPhone 4S oder neuer sowie iOS 7 oder höher. Bei Android benötigen Sie Version 4.4 (KitKat).
Funktioniert Battery Sense auf meinem Tablet?
Battery Sense wurde nicht speziell für Tablets entwickelt. Es sollte aber funktionieren, wenn das Betriebssystem und die Hardware Bluetooth 4.0 (BLE) unterstützen. Die App wird nur unter iPhone-Apps und nicht unter iPad-Apps aufgeführt.
Es gibt drei Bluetooth-Klassen. Welche Bluetooth-Klasse verwendet Battery Sense?
Battery Sense verwendet Class 2.
COMFORT INDICATOR
Was bedeuten die Farbmarkierungen auf meinem COMFORT INDICATOR?
GRÜN: Die Batteriespannung liegt über 12,65 V = die Batterie ist voll geladen und benötigt keine Ladung GELB: die Batteriespannung liegt zwischen 12,65 und 12,4 V = die Batterie ist ausreichend geladen. Sie können nachladen, wenn Sie Zeit und Gelegenheit dazu haben ROT: die Batteriespannung liegt unter 12,4 V = Zeit zum Nachladen, um Batterieschäden vorzubeugen
Ich habe dauernd einen COMFORT INDICATOR an die Batterie angeschlossen. Besteht die Gefahr, dass die Batterie dadurch entladen wird?
Nein, der Zweck des COMFORT INDICATOR besteht darin, schnell und einfach anzuzeigen, ob die Batterie geladen werden muss, und dadurch dass Risiko von durch Entladung hervorgerufenen Batterieschäden zu reduzieren. Der COMFORT INDICATOR benötigt ca. 1,5 mA. Dadurch würde sich die Batterie nur wenige Minuten schneller entladen, als wenn kein COMFORT INDICATOR montiert wäre.
An die Batterie in meinem Fahrzeug habe ich einen COMFORT INDICATOR angeschlossen. Die rote Leuchte blinkt auch, nachdem ich die Batterie mit meinem MULTI XS 3600/ MXS 3.6/Zafir 45/M45 vollständig geladen habe. Ist das richtig so? Ich dachte, der COMFORT INDICATOR würde bei voll geladener Batterie grün leuchten?
Der CTEK COMFORT INDICATOR ist genau das was sein Name sagt – eine Anzeige. Er liefert einen Schnappschuss des Systemspannungspegels und funktioniert am besten, wenn die Batterie ein Ruheniveau erreicht hat (dies kann einige Stunden nach Gebrauch der Batterie dauern). Sobald Sie eine Fahrzeugtür öffnen oder die Zündung einschalten, zeigt der COMFORT INDICATOR den gegenwärtigen Status an, was bedeutet, dass der Spannungspegel zeitweilig als gelb oder sogar rot angezeigt werden kann. Dies ist nicht besorgniserregend. Der COMFORT INDICATOR arbeitet korrekt. Um die Dinge zu vereinfachen, können Sie den COMFORT INDICATOR an eine Stelle positionieren, wo Sie ihn sehen können, ohne die Tür öffnen oder irgendeine andere Spannung in Ihrem Fahrzeug verwenden zu müssen.
COMFORT CONNECT CIG PLUG
Kann ich Ihren COMFORT CONNECT CIG PLUG zum Laden der Batterie über den Zigarettenanzünder in meinem Auto verwenden?
Ja, aber Sie müssen prüfen, ob in der Steckdose bei ausgeschalteter Zündung Spannung anliegt. Wenn Sie bei ausgeschalteter Zündung ein Mobiltelefon laden oder ein Navigationsgerät betreiben können, dann können Sie auch die Batterie auf diese Weise laden.

Produkte

CTX BATTERY SENSE
Wie wird das Gerät angeschlossen?
Verbinden Sie das rote, positive (+) Kabel mit dem Pluspol der Batterie und das schwarze, negative (-) Kabel mit einem Massepunkt an der Fahrzeugkarosserie. Lesen Sie im Handbuch Ihres Fahrzeugs nach, was im Einzelnen für Ihr Fahrzeug empfohlen ist.
Welchen Durchmesser haben die Anschlussösen von Battery Sense?
Battery Sense besitzt M6-Ösen, d. h. der Durchmesser beträgt 6 mm.
Kann ich mein Ladegerät an Battery Sense anschließen?
Nein, das geht nicht. Informationen über CTEK-Zubehör finden Sie unter
http://www.ctek.com/de/de/accessories/
In welchen Abständen ruft Battery Sense Informationen von der Batterie ab?
Battery Sense misst alle fünf Minuten die Batteriespannung und berechnet daraus den Ladezustand der Batterie.
Wann werden die Informationen in der App aktualisiert?
Die Informationen werden in der App angezeigt, wenn sich Ihr Smartphone weniger als 10 m vom Sender entfernt befindet. Ist die App im Hintergrund geöffnet und befindet sich Ihr Smartphone weniger als 10 m vom Sender entfernt, ruft sie alle 60 Minuten Daten ab.
Kann ich Battery Sense zum Aktualisieren zwingen?
Ja, mithilfe der App-Funktion „Pull to refresh“ [zum Aktualisieren ziehen] können Sie die neuesten Messwerte abrufen.
(„Pull to refresh“ = Wischen Sie im Auflistungsmodus mit Ihren Finger über den Bildschirm nach unten)
Wie wird das negative Kabel angeschlossen?
Das schwarze negative Kabel sollte an einen Massepunkt der Fahrzeugkarosserie angeschlossen werden (Näheres dazu finden Sie in Ihrem Fahrzeughandbuch).
Wird dadurch das Battery Management System beeinträchtigt?
Nein.
Wieviel Batterieleistung benötigt Battery Sense?
Battery Sense benötigt ca. 1 mA. Das entspricht ca. 1 Ah pro Monat. Die übliche Entladungsrate einer Batterie beträgt ca. 10 mA. Wenn das Fahrzeug längere Zeit nicht genutzt wird, sollte die Batterie aufgeladen werden.
Kann ich Battery Sense überall im Motorraum anbringen?
Sie sollten Battery Sense so anordnen, dass ein Kontakt mit beweglichen, scharfen oder heißen Teilen oder anderweitig ungeeigneten Oberflächen nicht möglich ist.
Auf welchen Betriebssystemen läuft Battery Sense?
Battery Sense läuft auf
Android OS 4.4 oder höher
iPhone iOS 7 oder höher, installiert auf iPhone 4S oder neuer.
Wie kann ich herausfinden, ob ich Bluetooth 4.0 habe?
Dies lässt sich meist nicht am Telefon ablesen. Erkundigen Sie sich beim Händler oder beim Hersteller Ihres Telefons.
Warum ist die App nicht in Google Play zu finden? Ich besitze ein Android-Telefon
Wenn auf Ihrem Telefon nicht Android Version 4.4 oder höher läuft, wird die App nicht in Google Play angezeigt.
Warum ist die App nicht im App Store zu finden? Ich besitze ein iPhone 4
Wenn auf Ihrem iPhone nicht iOS 7 oder höher läuft, wird die App nicht im App Store angezeigt.
Wo kann ich über das Handbuch hinaus weitere Informationen finden?
Weitere Informationen finden Sie unter
www.ctek.com
Kann ich mehr als ein Telefon mit Battery Sense verbinden?
Ja, Sie können bis zu 10 Telefone mit demselben Sender verbinden.
Kann ich mein Telefon mit mehr als einer Battery Sense-Einheit verbinden?
Ja. Die Anzahl der Battery Sense-Einheiten, die Sie mit Ihrem Telefon verbinden können, wird lediglich durch dessen Arbeitsspeicher begrenzt.
Kann ich, wenn ich meine Seriennummer vergessen habe, trotzdem eine Verbindung aufbauen?
Ja – Sie müssen für mindestens 30 Sekunden die Batterie aus dem Sender nehmen, und anschließend die Verbindung wiederherstellen. Folgen Sie innerhalb der App dem Assistenten „Lost Code“ [Code verloren].
Warum zeigt Battery Sense nach Abschluss des Ladevorgangs nicht 100 % an?
Battery Sense misst die Batteriespannung und berechnet daraus den Ladezustand der Batterie. Bei der Berechnung werden Aufladung und Entladung sowie geschätzte Batterieeigenschaften berücksichtigt. Daher ist Battery Sense nicht absolut genau.
Wie kann der Ladezustand der Batterie zugenommen haben, obwohl ich die Batterie nicht aufgeladen oder das Fahrzeug gefahren habe?
Battery Sense orientiert sich an der Batteriespannung, die sich im Ruhezustand, d. h. wenn keine Last anliegt, erhöhen kann.
Wie weit muss ich mich meinem Fahrzeug nähern, damit die App die Messdaten aktualisiert?
Die Reichweite von Battery Sense beträgt 10 m. Die tatsächliche Reichweite kann geringer sein, wenn Hindernisse – z. B. eine Wand – im Weg sind.
Was bedeutet Hintergrundaktualisierung?
Dabei werden Messdaten an Ihr Telefon gesendet, auch wenn die App nicht aktiv ist.
Warum funktioniert die Hintergrundaktualisierung nicht?
Möglicherweise wird die App beendet, wenn der Arbeitsspeicher Ihres Telefons nicht mehr ausreicht. Es ist empfehlenswert, die entsprechende Benachrichtigungsfunktion zu aktivieren, wenn die App während der letzten sieben Tage nicht in der Lage war, die Messdaten zu aktualisieren.
Kann ich manuell aktualisieren?
Ja, mithilfe der Funktion „Pull to refresh“ [zum Aktualisieren ziehen] können Sie manuell aktualisieren.
(„Pull to refresh“ = Wischen Sie im Auflistungsmodus mit Ihren Finger über den Bildschirm nach unten)
Kann ich benachrichtigt werden, wenn die Batterie wieder vollständig aufgeladen (grün) ist?
Nein, Sie werden nur benachrichtigt, wenn der Batteriestatus während des Entladens auf Gelb bzw. Rot wechselt.
Bei welchem Ladezustand wechseln die Farbanzeigen?
Der Status wechselt von Grün zu Gelb, wenn der Batterieladezustand unter 58 % fällt bzw. von gelb zu rot, wenn er unter 35 % fällt.
Warum verschwindet das Badge-Symbol mit der Ziffer nicht aus dem Battery Sense-App-Symbol?
Das Badge-Symbol (beim iPhone) zeigt die Anzahl der Sender mit Status Gelb oder Rot bzw. die Anzahl der Sender, die in den letzten sieben Tagen nicht aktualisiert wurden. Das Badge-Symbol verschwindet, wenn die App aktualisiert wurde und/oder der Ladezustand auf Grün gewechselt ist.
Warum funktioniert Battery Sense nicht auf älteren Telefonen?
Bluetooth Low Energy ist eine relativ neue Technologie, die auf älteren Telefonen nicht zur Verfügung steht. Bei iOS benötigen Sie ein iPhone 4S oder neuer sowie iOS 7 oder höher. Bei Android benötigen Sie Version 4.4 (KitKat).
Funktioniert Battery Sense auf meinem Tablet?
Battery Sense wurde nicht speziell für Tablets entwickelt. Es sollte aber funktionieren, wenn das Betriebssystem und die Hardware Bluetooth 4.0 (BLE) unterstützen. Die App wird nur unter iPhone-Apps und nicht unter iPad-Apps aufgeführt.
Es gibt drei Bluetooth-Klassen. Welche Bluetooth-Klasse verwendet Battery Sense?
Battery Sense verwendet Class 2.
CT5 POWERSPORT
Worum handelt es sich bei POWERSPORT?
POWERSPORT-Fahrzeuge sind Motorsportfahrzeuge, bei denen sich der Fahrer im Freien befindet, z. B. Motorräder, Jetskis oder Quads.
Was ist ein CAN-Bus?
Einfach ausgedrückt, ein CAN-Bus ist ein fahrzeuginternes Kommunikationssystem.
Wie kann ich herausfinden, ob mein Fahrzeug einen CAN-Bus besitzt?
Fragen Sie Ihren Händler, oder lesen Sie im Fahrzeughandbuch nach.
Wann wird das CAN-Bussignal zum Aktivieren des 12V-Ladeanschlusses gesendet?
Das Aktivierungssignal wird in drei Fällen gesendet:
a. wenn das Kabel an die Steckdose angeschlossen wird. Es ist daher wichtig, zuerst die Batterie anzuschließen.
b. wenn der Benutzer das Programm wechselt oder mithilfe der Modus Taste die verschiedenen Lademodi umschaltet.
c. wenn seit einer Unterbrechung des vorhergehenden Ladevorgangs vier Wochen vergangen sind.

Wir haben ein „Neustartintervall“ von vier Wochen gewählt, um die Batterie bestmöglich zu versorgen und um einen zu häufigen Neustart der Hauptladung zu vermeiden, was zum Überladen der Batterie führen kann.
Worin besteht der Unterschied zwischen dem POWERSPORT und anderen Ladegeräten?
Das POWERSPORT verfügt über eine integrierte Funktion zum Aktivieren des 12V-Anschlusses über das CAN-Bussystem. Das POWERSPORT besitzt drei sichtbare Modi – Prüfen, Laden und Wartungsladung, um den aktuellen Betriebsstatus des Ladegeräts, d. h. Prüfen des Batterieladezustands, Aufladen oder Wartungsladung (Erhaltungsladung), anzuzeigen.
Kann ich das POWERSPORT als Standardladegerät für Fahrzeuge ohne CAN-Bus verwenden?
Ja, Sie können das POWERSPORT sowohl zum Aufladen als auch für die Erhaltungsladung aller Fahrzeuge verwenden, die über 12V-Bleibatterien mit 5-25 Ah verfügen.
Kann ich ein POWERSPORT für langfristige Erhaltungsladung verwenden?
Ja, können Sie. Nach Abschluss des Hauptladevorgangs wechselt das Ladegerät automatisch auf langfristige Erhaltungsladung (Wartungsladung).
Wo finde ich weitere Informationen?
Weitere Information finden Sie unter www.ctek.com. Suchen Sie auf der Website nach CT5 POWERSPORT.
Wie wird das POWERSPORT an Fahrzeuge mit 12-V-Anschluss angeschlossen?
Schließen Sie das Ladegerät zuerst an den 12-V-Anschluss des Fahrzeugs und dann an die Steckdose an. Dies ist erforderlich, damit der CAN-Bus-Anschluss aktiviert wird.
Wie wird das POWERSPORT angeschlossen?
Im Fahrzeug installierte Batterien sollten entsprechend dem mitgelieferten Fahrzeughandbuch angeschlossen werden. Schließen Sie die positive Klemme (oder Öse) am Pluspol der Batterie (oder an der positiven Ladeklemme) und die negativen Klemme (oder Öse) an der Fahrzeugkarosserie (oder an der negativen Ladeklemme) an. Bei einer freistehenden Batterie, schließen Sie das rote Kabel an den Pluspol und das schwarze Kabel an den Minuspol der Batterie an. Schließen Sie schließen das Netzkabel an die Steckdose an.

Wählen Sie das benötigte Programm, indem Sie die Modustaste betätigen. Die erste LED „Prüfen“ leuchtet auf. Der Ladevorgang hat begonnen.
Kann ich meinen Aufsitzrasenmäher mit dem POWERSPORT aufladen?
Ja, können Sie, wenn dieser einer 12V-Bleibatterie mit 5 bis 25 Ah besitzt.
Wird das POWERSPORT mit Zubehör für die Bordspannungssteckdose geliefert?
Nein, der Zigarettenanzünderstecker Comfort Connect Cig Plug ist ein separates Zubehör und in den meisten gut sortierten Kfz- und Motorradzubehörgeschäften erhältlich. Das POWERSPORT wird mit Comfort Connect-M6-Ösen mit einem Durchmesser von 6 mm sowie Comfort Connect-Klemmen ausgeliefert.

Sie können auch den Comfort Indicator-Zigarettenanzünderstecker verwenden.
Kann ich meine Gel-Batterie mit dem POWERSPORT aufladen?
Ja – verwenden Sie dazu den Modus „Normal“.
Kann ich meine Autobatterie mit dem POWERSPORT aufladen?
Das POWERSPORT eignet sich für Batterien mit einer Kapazität von 5 bis 25 Ah. Autobatterien haben meist eine höhere Kapazität. Daher empfehlen wir für Autobatterien ein Ladegerät, das für höhere Kapazitäten ausgelegt ist.
Ist das POWERSPORT ein einfacheres Ladegerät als das MXS 5.0? Es hat nur drei LEDs - das MXS 5.0 hat acht.
Nein. Beide Ladegeräte verfügen über ein achtstufiges Ladeprogramm. Lediglich die Anzeige ist unterschiedlich. Das MXS 5.0 zeigt jeden einzelnen Schritt mit einer LED an, sowie ober- und unterhalb der LEDs eine Spannungs- bzw. Leistungskurve. Beim POWERSPORT haben wir uns dafür entschieden, die Anzahl der LEDs zu reduzieren, und nur den jeweiligen Betriebsstatus des Ladegeräts anzuzeigen. Das MXS 5.0 es jedoch leistungsstarker als das POWERSPORT.
Woher weiß ich beim Lademodus RECOND, wann der Ladevorgang beendet ist?
Die Rekonditionierung wird durch Drücken der Modustaste und Auswahl des Programms RECOND aktiviert. Wenn das Ladegerät in den Modus „Wartungsladung“ wechselt, ist die Rekonditionierung abgeschlossen.
Kann ich das POWERSPORT für mein Moped verwenden?
Ja, wenn Ihr Moped eine 12V-Batterie mit einer Kapazität von 5 bis 25 Ah besitzt.
Das Ladegerät ist in den Fehlermodus gewechselt. Was könnte das Problem sein?
1. Prüfen Sie zunächst, ob das Ladegerät korrekt angeschlossen ist. Stellen Sie sicher, dass die positive Klemme (oder Öse) am Pluspol der Batterie (oder an der positiven Ladeklemme) und die negative Klemme (oder Öse) an der Fahrzeugkarosserie (oder an der negativen Ladeklemme) angeschlossen ist, und nicht umgekehrt.

2. Um auszuschließen, dass der Fehler beim Ladegerät liegt, prüfen Sie das Ladegerät an einer anderen Batterie.

3. Das Ladegerät hat möglicherweise ein Problem innerhalb der Batterie festgestellt. Kann das Ladegerät auch nach mehreren Versuchen den Ladevorgang nicht beginnen, wechselt es in den Fehlermodus.

Je nachdem, an welcher Stelle des Ladeprogramms das Ladegerät abgebrochen hat, kann auf unterschiedliche Fehler geschlossen werden. Wenn die Prüf-LED und die Fehler-LED (!) gleichzeitig aufleuchten, versuchen Sie, den Ladezyklus mithilfe der Modustaste erneut zu starten. Bricht das Ladegerät wieder an derselben Stelle ab, ist die Batterie sulfatiert und muss wahrscheinlich ersetzt werden. Darüber hinaus können auch andere Probleme mit der Batterie dazu führen, dass das Ladegerät nicht über den Prüfmodus hinaus gelangt.

Wechselt das Ladegerät bei leuchtender Lade-LED in den Fehlermodus, ist die Batterie wahrscheinlich nicht in der Lage, die Ladung zu halten. Dies kann auch der Fall sein, wenn zu starke Verbraucher an die Batterie angeschlossen sind, sodass die Spannung zu schnell absinkt. Klemmen Sie die Verbraucher von der Batterie ab, und versuchen Sie es erneut.
Das Ladegerät ist korrekt angeschlossen, startet aber nicht. Stimmt etwas mit dem Ladegerät nicht?
Nein, wahrscheinlich nicht. Wenn das CAN-Bussystem den 12V-Anschluss deaktiviert hat, müssen Sie die Modustaste drücken, um den Anschluss wieder zu aktivieren.
Das POWERSPORT ist korrekt an den 12-V-Anschluss des Fahrzeugs angeschlossen und hat bereits eine gewisse Zeit geladen. Jetzt blinkt die Power-LED. Was bedeutet das?
Der CAN-Bus-Anschluss ist deaktiviert. Das Ladegerät wartet darauf, mit dem nächsten Ladezyklus zu beginnen. Es wird dann den CAN-Bus-Anschluss wieder aktivieren und mit dem gewählten Programm fortfahren.
Besitzt das POWERSPORT einen Temperatursensor?
Nein.
Wie erkenne ich, ob die Batterie vollständig aufgeladen ist?
Wenn die grüne LED für Erhaltungsladung aufleuchtet, ist die Batterie vollständig geladen.
Was bedeuten die drei Stufen des Ladegeräts?
Im Prüfmodus erfasst das Ladegerät den Ladezustand der Batterie und bereitet den Ladevorgang vor. Ist die Batterie in einem guten Zustand, dauert der Prüfmodus nicht mehr als ein paar Minuten.

Die Lade-LED zeigt an, dass das Ladegerät die Batterie auflädt. „Care“ wird angezeigt, nachdem die Batterie vollständig aufgeladen ist und das Ladegerät automatisch auf Erhaltungsladung umgeschaltet hat.
Woher weiß ich beim Lademodus RECOND, wann der Ladevorgang beendet ist?
Wenn das Ladegerät in den Modus „Wartungsladung“ wechselt, ist die Rekonditionierung abgeschlossen. Die Rekonditionierung wird durch Drücken der Modustaste und Auswahl des Programms RECOND aktiviert.
PRO60
Was ist adaptives Laden?
Das PRO60 kann die Batteriegröße ermitteln und den für die angeschlossene Batterie sichersten und schnellste Ladestrom anwenden.
Warum besitzt das Ladegerät noch unterschiedliche Lademodi, wenn es ohnehin adaptives Laden anwendet?
Das PRO60 kann die Batteriegröße, jedoch nicht die Batterietechnologie ermitteln.
Sind die Batterieklemmen besser als beim Modell 70/50?
Es handelt sich um dieselben Klemmen wie beim Modell 70/50.
Wie ist der große Einsatzbereich (10-1600 Ah) zu erklären?
Durch das adaptive Laden ist das PRO60 in der Lage, eine breite Palette von Batterien zu laden.
Wie ist es mit Gelbatterien? Im Produktdatenblatt steht nichts über Gelbatterien?
Gelbatterien können mit demselben Lademodus wie Flüssigsäurebatterien geladen werden.
Wie lang ist das Netzkabel?
2,5 m.
Wie funktioniert das lüfterlose Design?
Per Konvektion über die zentrale Luftabzugsöffnung des PRO60.
Verfügt das Gerät über eine Starthilfefunktion?
Nein.
Wird das Gerät heiß?
Im normalen Betrieb des PRO60 kommt es zu einer gewissen Wärmeentwicklung. Aufgrund des hohen Wirkungsgrades des Gerätes wird diese jedoch auf einem Minimum gehalten.
Welchen Betriebstemperaturbereich hat das Gerät?
-20 °C bis +50 °C (-4 °F bis +122 °F)
Ist ein Temperatursensor vorhanden? Wie funktioniert dieser?
Der Temperatursensor befindet sich im Ladegerät und passt die Ladespannung automatisch in jedem Zustand für optimales Laden an.
Kann mehr als eine einzelne Batterie geladen werden?
Ja, solange die entsprechenden Richtlinien für paralleles Laden eingehalten werden.
Kann das Ladegerät auch für 6 V, 24 V oder 48 V verwendet werden?
Das PRO60 ist 12-Volt-Ladegerät.
Ist das Ladegerät trotz der Luftabzugsöffnung wasserdicht?
Das Gerät besitzt den Schutzgrad IP40 für den Einsatz in Innenräumen.
Woran erkennt man, in welchem Ladezustand sich das Gerät befindet?
Das PRO60 zeigt an, wenn der Ladevorgang beendet ist.
Ist Zubehör erhältlich?
Für das PRO60 ist eine Auswahl an Zubehör erhältlich – besuchen Sie unsere Website.
Wie lang ist die Garantiezeit?
Die PRO-Modelle von CTEK besitzen eine Standardgarantiezeit von 2 Jahren.
Kann anstelle des Lademodus „Bleisäure “ auch „Lithium“ (und umgekehrt) verwendet werden?
Nein - CTEK empfiehlt, immer den korrekten Lademodus zu verwenden.
Ich habe meine Bleibatterie mit dem Lademodus „Lithium“ aufgeladen - habe ich damit die Batterie zerstört?
Die Batterie ist nicht zerstört, aber nicht vollständig aufgeladen.
Wofür dient der USB-Anschluss?
Damit können CTEK-Mitarbeiter die Gerätesoftware aktualisieren – das PRO60 ist zukunftssicher.
CT5 TIME TO GO
Warum ist das TIME TO GO für Kapazitäten über 20 Ah empfohlen?
Die geschätzte verbleibende Ladezeit ist bei Batterien mit geringeren Kapazitäten weniger genau.
Wie erkenne ich, ob die Batterie vollständig aufgeladen ist?
Wenn die grüne LED für Erhaltungsladung aufleuchtet, ist die Batterie vollständig geladen.
Wie wird das TIME TO GO angeschlossen?
Im Fahrzeug installierte Batterien sollten in erster Linie entsprechend dem Fahrzeughandbuch angeschlossen werden. Steht das Fahrzeughandbuch nicht zur Verfügung, schließen Sie die positive Klemme (oder Öse) am Pluspol der Batterie (oder an der positiven Ladeklemme) und die negativen Klemme (oder Öse) an der Fahrzeugkarosserie (oder an der negativen Ladeklemme) an. Bei einer freistehenden Batterie, schließen Sie das rote Kabel an den Pluspol und das schwarze Kabel an den Minuspol der Batterie an.
Woher weiß ich beim Lademodus RECOND, wann der Ladevorgang beendet ist?
Wenn das Ladegerät in den Modus „Wartungsladung“ wechselt, ist die Rekonditionierung abgeschlossen. Die Rekonditionierung wird durch Drücken der Modustaste und Auswahl des Programms RECOND aktiviert.
Ich bin nicht sicher, ob ich zu dem Zeitpunkt, den das Ladegerät für den Abschluss des Ladevorgangs angibt, zuhause bin. Sollte ich den Ladevorgang unterbrechen und erst fortsetzen, wenn ich wieder zuhause bin?
Nein, Sie müssen das Ladegerät nicht überwachen. Es wechselt automatisch auf Erhaltungsladung und hält auf diese Weise die Batterie bis zu Ihrer Rückkehr vollständig geladen.
Wenn Sie die Batterie langfristig im Modus „Erhaltungsladung“ belassen möchten, sollten Sie sicherstellen, dass das Ladegerät die Batterie erfolgreich aufgeladen hat und dass die LED „Care“ leuchtet.
Warum heißt das Ladegerät TIME TO GO?
Weil es die verbleibende Zeit („time to go“) anzeigt, bis der Ladevorgang abgeschlossen ist.
Das Ladegerät ist in den Fehlermodus gewechselt. Was könnte das Problem sein?
1. Prüfen Sie zunächst, ob das Ladegerät korrekt angeschlossen ist. Stellen Sie sicher, dass die positive Klemme (oder Öse) am Pluspol der Batterie (oder an der positiven Ladeklemme) und die negativen Klemme (oder Öse) an der Fahrzeugkarosserie (oder an der negativen Ladeklemme) angeschlossen ist, und nicht umgekehrt.

2. Das Ladegerät hat ein Problem innerhalb der Batterie festgestellt. Kann das Ladegerät auch nach mehreren Versuchen den Ladevorgang nicht beginnen, wechselt es in den Fehlermodus. Ursachen können Defekte, Sulfatierung oder mangelnde Fähigkeit der Batterie, die Ladung zu halten, sein.
Versuchen Sie zunächst durch Drücken der Modustaste das Programm neu zu starten.
Der Fehlermodus kann auch ausgelöst werden, wenn zu starke Verbraucher an die Batterie angeschlossen sind, sodass die Spannung zu schnell absinkt. Klemmen Sie die Verbraucher von der Batterie ab, und versuchen Sie es erneut.

3. Um auszuschließen, dass der Fehler beim Ladegerät liegt, prüfen Sie das Ladegerät an einer anderen Batterie.
Was bedeutet „CARE“?
Dies bedeutet, dass die Batterie vollständig aufgeladen ist und das Ladegerät auf Erhaltungsladung umgeschaltet hat.
Was bedeutet „GO“?
Das bedeutet, dass die Batterie auf über 80 % aufgeladen ist und das Fahrzeug gestartet werden kann. Wir empfehlen, den Ladevorgang bei der nächsten Gelegenheit abzuschließen.
Was bedeutet die LED „TRY“?
Wenn die LED „TRY“ leuchtet, können Sie, wenn Sie es eilig haben, einen EINMALIGEN Startversuch an Ihrem Fahrzeug vornehmen. Zu diesem Zeitpunkt ist die Batterie erst auf ca. 30 bis 40 % aufgeladen und sollte bei der nächsten Gelegenheit voll aufgeladen werden.
Wie schätzt das TIME TO GO die verbleibende Ladezeit?
Das TIME TO GO schätzt sie verbleibende Ladezeit anhand der gemessenen Batteriespannung sowie anhand der Fähigkeit der Batterie, die Ladung aufzunehmen.
Das TIME TO GO besitzt keinen Wintermodus. Kann ich das Ladegerät im Winter verwenden?
Ja – es besitzt einen Temperatursensor, der die Ausgangsspannung an die Umgebungstemperatur anpasst.
Kann ich das Ladegerät für meine Bootsbatterie verwenden?
JA, können Sie, wenn es sich um 12V-Bleibatterien handelt. Beachten Sie, dass das TIME TO GO für Batterien mit einer Kapazität von 20 bis 90 Ah (bis zu 160 Ah langfristige Erhaltungsladung) optimiert ist.
Welche Stromstärke liefert das TIME TO GO?
Es liefert je nach den Anforderungen der Batterie bis zu 5 A.
Kann ich das Ladegerät für langfristige Erhaltungsladung verwenden?
Ja, können Sie. Das Ladegerät wechselt automatisch auf Erhaltungsladung, wenn die Batterie vollständig geladen ist.
Ich besitze einen Aufsitzrasenmäher. Kann ich diesen mit dem TIME TO GO aufladen?
JA, können Sie, wenn es sich um eine12V-Bleibatterie handelt. Beachten Sie, dass das TIME TO GO für Batterien mit einer Kapazität von mehr als 20 Ah optimiert ist. Wenn Ihre Batterie also eine Kapazität von weniger als 20 Ah besitzt, sollten Sie ein anderes Ladegerät verwenden, z. B. das MXS 3.8.
Worin besteht der Unterschied zwischen dem TIME TO GO und dem MXS 5.0?
Das TIME TO GO hat eine andere Anzeige. Anstelle der verschiedenen Ladestufen wird die verbleibende Ladezeit angezeigt, bis die Batterie genutzt werden kann.
PRO BATTERY TESTER
What batteries can be tested with a Pro battery tester?
You can test 12V lead/acid starter batteries between 100 and 900 CCA
What does the PRO BATTERY TESTER tester do?
It measures State of health of the battery, and can also test starter motor and alternator function
How depleted battery can it measure?
Down to 1V
Can it test AGM and GEL batteries?
Yes, it will test AGM, GEL and flooded types of lead/acid batteries
What is the paper type in the printer?
The tester uses standard thermal paper – found in most credit card machines. See manual.
Where can I purchase more paper?
Any good office supply store
How can I change the paper roll?
There is a full instruction manual included with the tester.
The printer in the PRO BATTERY TESTER does not work?
There is a full instruction manual included with the tester, complete with Trouble shooting guide
The display of the PRO BATTERY TESTER is dark, what's wrong?
There is a full instruction manual included with the tester, complete with Trouble shooting guide
Can I replace the 9-V battery myself in PRO BATTERY TESTER?
Yes, there is a full instruction manual included with the tester.
What are the dimensions of the PRO BATTERY TESTER?
The dimensions are 230mm * 102mm * 65mm, weight about 500 grams.
I think I get too low values ​​when I test?
The preferred test position is at the battery terminals, the tester will tell you if you have a poor connection.
Can I save the test results?
No, PRO battery tester has no internal storage option.
How to interpret the different test answers?
The manual contains tables with further explanations of the different test answers.
Can I test the lithium batteries with PRO BATTERY TESTER?
No, PRO battery tester is for 12V lead acid starter batteries
What does CCA and the other abbreviations mean?
The manual contains a table of all the abbreviations.
What are the power requirements for the PRO BATTERY TESTER?
PRO Battery Tester needs no AC power. It takes power from the battery that it is connected to or from a 9-volt battery.
CT5 START/STOP
Was ist hat sich am START/STOP-Ladegerät geändert?
Das START/STOP wurde speziell für moderne Fahrzeuge mit Start/Stopp-System entwickelt. Es ist einfach zu anzuwenden, da es keine Programmiertaste (Modustaste) besitzt. Es beginnt direkt nach dem Anschluss an Batterie und Steckdose mit dem Ladevorgang. Darüber hinaus ist es leicht zu verstehen, da es nur drei LEDs besitzt, die den jeweiligen Betriebszustand des Ladegeräts anzeigen: Prüfen, Laden oder Wartungsladung.
Ich habe eine AGM-Batterie, aber mein Auto besitzt kein Start/Stopp-System. Kann ich die Batterie trotzdem mit einem START/STOP-Ladegerät aufladen?
Ja, können Sie.
Kann ich damit eine herkömmliche Autobatterie aufladen, die nicht in einem Fahrzeug mit Start/Stopp-System installiert ist?
Ja. Das START/STOP wurde speziell für 12V-EFB- (Enhanced Flooded Battery) und AGM-Batterien optimiert, kann aber auch herkömmliche 12V-Bleibatterien aufladen.
Was bedeuten die drei Stufen des Ladegeräts?
Im Prüfmodus erfasst das Ladegerät den Ladezustand der Batterie und bereitet den Ladevorgang vor. Ist die Batterie in einem guten Zustand, dauert der Prüfmodus nicht mehr als ein paar Minuten.
Die Lade-LED zeigt an, dass das Ladegerät die Batterie auflädt. „Care“ wird angezeigt, nachdem die Batterie vollständig aufgeladen ist und das Ladegerät automatisch auf Erhaltungsladung umgeschaltet hat.
Ist das START/STOP ein einfacheres Ladegerät als das MXS 5.0? Es hat nur drei LEDs - das MXS 5.0 hat acht.
Nein, das MXS 5.0 zeigt jeden einzelnen Schritt an, sowie ober- und unterhalb der LEDs eine Spannungs- bzw. Leistungskurve. Beim START/STOP-Ladegerät haben wir uns dafür entschieden, die Anzahl der LEDs zu reduzieren, und nur den jeweiligen Betriebsstatus des Ladegeräts anzuzeigen. Das START/STOP besitzt keine Programmauswahl. Stattdessen beginnt es unmittelbar mit dem Ladevorgang, wenn es an eine Batterie sowie an eine Steckdose angeschlossen wird.
Kann ich meine Batterie über die Bordspannungssteckdose aufladen?
Wenn die Bordspannungssteckdose auch bei ausgeschalteter Zündung mit der Batterie verbunden ist, können Sie Ihre Batterie auf diese Weise aufladen. Dafür benötigen Sie einen Comfort Connect- oder einen Comfort Indicator-Zigarettenanzünderstecker.
Wie wird das Ladegerät angeschlossen? Mein Auto besitzt ein BMS (Battery Management System)
Verbinden Sie die rote Klemme (oder Öse) mit dem Pluspol (+) der Batterie. Sie können die schwarze, negative (-) Klemme (oder Öse) mit der Fahrzeugkarosserie oder einem empfohlenen Massepunkt verbinden.
Welche Stromstärke liefert das START/STOP?
Es liefert je nach den Anforderungen der Batterie bis zu 3,8 A.
Kann ich das Ladegerät im Winter verwenden? Es besitzt keinen Wintermodus.
Ja, Sie können das Ladegerät im Winter einsetzen, da es über einen integrierten Temperatursensor verfügt, der die Ausgangsspannung an die Umgebungstemperatur anpasst.
Besitzt das START/STOP eine Temperaturkompensation?
Ja.
Wie erkenne ich, ob die Batterie vollständig aufgeladen ist?
Wenn die grüne LED für Erhaltungsladung aufleuchtet, ist die Batterie vollständig geladen.
Das Ladegerät ist in den Fehlermodus gewechselt. Was könnte das Problem sein?
1. Prüfen Sie zunächst, ob das Ladegerät korrekt angeschlossen ist. Stellen Sie sicher, dass die positive Klemme (oder Öse) am Pluspol der Batterie (oder an der positiven Ladeklemme) und die negativen Klemme (oder Öse) an der Fahrzeugkarosserie (oder an der negativen Ladeklemme) angeschlossen ist, und nicht umgekehrt.

2. Um auszuschließen, dass der Fehler beim Ladegerät liegt, prüfen Sie das Ladegerät an einer anderen Batterie. 3. Das Ladegerät hat möglicherweise ein Problem innerhalb der Batterie festgestellt. Kann das Ladegerät auch nach mehreren Versuchen den Ladevorgang nicht beginnen, wechselt es in den Fehlermodus.

Je nachdem, an welcher Stelle des Ladeprogramms das Ladegerät abgebrochen hat, kann auf unterschiedliche Fehler geschlossen werden. Wenn die Prüf-LED und die Fehler-LED (!) gleichzeitig aufleuchten, versuchen Sie, den Ladezyklus neu zu starten, indem Sie das Ladegerät aus der Steckdose ziehen und wieder einstecken. Bricht das Ladegerät wieder an derselben Stelle ab, ist die Batterie sulfatiert und muss wahrscheinlich ersetzt werden. Darüber hinaus können auch andere Probleme mit der Batterie dazu führen, dass das Ladegerät nicht über den Prüfmodus hinaus gelangt.
Wechselt das Ladegerät bei leuchtender Lade-LED in den Fehlermodus, ist die Batterie wahrscheinlich nicht in der Lage, die Ladung zu halten. Dies kann auch der Fall sein, wenn zu starke Verbraucher an die Batterie angeschlossen sind, sodass die Spannung zu schnell absinkt. Klemmen Sie die Verbraucher von der Batterie ab, und versuchen Sie es erneut.
MXS 3.6
Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Das Ladegerät benötigt Strom aus der Batterie, damit die Standby-LED leuchten kann.
Prüfung: Ladegerät an eine aufgeladene Batterie anschließen.
Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Eine der LEDs in der unteren Reihe muss aufleuchten, wenn das Ladegerät an die Steckdose angeschlossen wird.
Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Steckdose Strom führt.
Wenn das Ladegerät an die Steckdose und an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Möglicherweise liegt die Batteriespannung unter 2 +/- 0.5V.
Prüfung: Eine andere, geladene Batterie anschließen.
Das Ladegerät schaltet nicht von zur Erhaltungsladung um
Erläuterung 1: An die Batterie sind gleichzeitig größere Verbraucher angeschlossen.
Prüfung: Die Verbraucher von der Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

Erläuterung 2: Batterie defekt.
Prüfung: Wenn möglich, nach vollständigem Ladevorgang Spannung an der Batterie messen. Wenn die Spannung unter 14,1V liegt, ist die Batterie wahrscheinlich defekt.
Prüfung: Ladegerät an eine aufgeladene Batterie anschließen.
und leuchten gleichzeitig auf (blinken schnell)
Erläuterung 1: Schlechter Anschluss.
Prüfung: Bewegen Sie die Klemmen und prüfen Sie, ob die Verbindung im Schnellverbinder (Comfort Connect) Durchgang hat.

Erläuterung 2: Das Ladegerät arbeitet in der Entsulfatierungsphase.
Prüfung: Lassen Sie das Ladegerät 24 Stunden lang laden (unter einem Mindestmaß an Aufsicht). Wenn das Ladegerät nicht innerhalb von 24 Stunden den Ladevorgang beginnt (eine der LEDs leuchtet auf), befindet sich die Batterie in einem sehr schlechten Zustand.
schaltet um auf , nachdem der Ladevorgang beendet wurde
Erläuterung: Wenn das Ladegerät neu startet, wird die Batteriespannung überwacht. Wenn die Spannung über 12,9 V liegt, beginnt der Ladevorgang nicht. Wenn die Batteriespannung zwischen 12,9 V und 14,4 V liegt, wird die Batterie als vollständig geladen angesehen. Der Ladevorgang startet automatisch von neuem, sobald die Batteriespannung auf unter 12,9V abfällt.
Das Ladegerät schaltet in den Standby-Modus, nachdem die Stromversorgung unterbrochen wurde; der Ladevorgang beginnt nicht von neuem
Erläuterung: Das Ladegerät schaltet in den Standby-Modus, falls die Spannung in der Batterie unter 6 V fällt, wenn die Stromversorgung wieder eingeschaltet wird.
/ Prüfung: Starten Sie den Ladevorgang erneut, indem Sie auf die Modustaste drücken.
Die Fehler-LED leuchtet auf
Erläuterung: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.
M200
Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Der Stecker muss eingesteckt sein, damit die LEDs leuchten können.
Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Eine der LEDs in der unteren Reihe muss aufleuchten, wenn das Ladegerät an die Steckdose angeschlossen wird.
Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Steckdose Strom führt.
Wenn das Ladegerät an die Steckdose und an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet in der oberen Reihe keine LED auf
Die LEDs in der unteren Reihe leuchten und Sie können den Lademodus ändern. Keine der LEDs der oberen Reihe zeigt einen Ladestatus an.

Erläuterung: Möglicherweise liegt die Batteriespannung unter 2 +/- 0.5V.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
leuchtet 4 Stunden und geht dann in den Fehlermodus über
Wenn die Batteriespannung nach 4 Stunden nicht über 12,5V steigt, geht das Ladegerät in den Fehlermodus über, da die Spannung nicht so gestiegen ist, wie sie hätte steigen müssen.

Erläuterung 1: Die Batterie ist zu groß für die Kapazität des Ladegerätes.
Prüfung: Die Batterie/Batterien darf/dürfen nicht größer sein als für das M200 und M300 empfohlen (500 Ah).
Prüfung: Versuchen Sie, das Ladegerät neu zu starten, da es möglicherweise mehr Zeit zum Laden der Batterie benötigt.

Erläuterung 2: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen.
Prüfung: Die Batterie abklemmen und versuchen, sie ohne angeschlossene Verbraucher zu laden.
Prüfung: Versuchen Sie, das Ladegerät neu zu starten, da es möglicherweise mehr Zeit zum Laden der Batterie benötigt.

Erläuterung 3: Wenn die Batterie während des Ladevorgangs warm wird und/oder heftig kocht, ist höchstwahrscheinlich eine Batteriezelle defekt.
Prüfung: Batterie auswechseln.
leuchtet und geht dann in den Fehlermodus über
Erläuterung: Die Batterie ist wahrscheinlich zu stark sulfatiert, um wiederbelebt werden zu können. Die Batterie ist defekt und muss ersetzt werden.
leuchtet und geht dann in den Fehlermodus über
In der Analysephase wird geprüft, ob die Batterie die empfangene Ladung halten kann.

Erläuterung 1: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen, die die Spannung abziehen.
Prüfung: Die Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

Erläuterung 2: Die Batterie kann die empfangene Ladung nicht halten.
Prüfung: Die Batterie muss ersetzt werden.
Die Fehler-LED leuchtet auf
Erläuterung 1: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.

Erläuterung 2: An die Batterie sind Verbraucher angeschlossen, die mehr Leistung benötigen, als das Ladegerät liefern kann.
Prüfung: Verbraucher während des Ladevorgangs ausschalten oder abklemmen.

Erläuterung 3: Im Versorgungsmodus liegt ein Kurzschluss in den Klemmen vor.
Prüfung: Klemmen separieren.
Die Temperatur-LED leuchtet auf
Beachten Sie, dass die Funktion des Temperatursensors sich für das M200 und das M300 geändert hat. Das Ladegerät zeigt unterschiedlich an, je nachdem wann das Gerät erworben wurde.

Erläuterung M200 und M300 vor 2011 erworben: Unterbrechung der Gleichstromversorgung oder Kurzschluss im Kabel.

Erläuterung M200 und M300 ab 2012 und später erworben: Dies ist normal, die eingeschaltete LED zeigt an, dass der Temperatursensor aktiviert ist. Wenn die LED ausgeschaltet ist, liegt eine Gleichstromunterbrechung oder ein Kurzschluss im Kabel vor.
Die Temperatur-LED blinkt
Erläuterung M200 und M300 ab 2012 und später erworben: Die Temperatur liegt über + 65 °C. Der Ladevorgang wird unterbrochen. Drücken Sie die MODUS-Taste, um den Ladevorgang neu zu starten, wenn die Temperatur auf unter + 65 °C gefallen ist.
MULTI XS 25000
Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Der Stecker muss eingesteckt sein, damit die LEDs leuchten können.
Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Eine der LEDs in der unteren Reihe muss aufleuchten, wenn das Ladegerät an die Steckdose angeschlossen wird.
Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Steckdose Strom führt.
Wenn das Ladegerät an die Steckdose und an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet in der oberen Reihe keine LED auf
Die LEDs in der unteren Reihe leuchten und Sie können den Lademodus ändern. Keine der LEDs der oberen Reihe zeigt einen Ladestatus an.

Erläuterung: Möglicherweise liegt die Batteriespannung unter 2 +/- 0.5V.
Prüfung: Versuchen Sie, die Batterie im Versorgungsmodus (Supply) etwa 5 Minuten lang zu laden.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
leuchtet 4 Stunden und geht dann in den Fehlermodus über
Wenn die Batteriespannung nach 4 Stunden nicht über 12,5V steigt, geht das Ladegerät in den Fehlermodus über, da die Spannung nicht so gestiegen ist, wie sie hätte steigen müssen.

Erläuterung 1: Die Batterie ist zu groß für die Kapazität des Ladegerätes.
Prüfung: Die Batterie/Batterien darf/dürfen nicht größer sein als für das MXS 25 und Multi XS 25000 empfohlen (500 Ah).
Prüfung: Versuchen Sie, das Ladegerät neu zu starten, da es möglicherweise mehr Zeit zum Laden der Batterie benötigt.

Erläuterung 2: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen.
Prüfung: Die Batterie abklemmen und versuchen, sie ohne angeschlossene Verbraucher zu laden.
Prüfung: Versuchen Sie, das Ladegerät neu zu starten, da es möglicherweise mehr Zeit zum Laden der Batterie benötigt.

Erläuterung 3: Wenn die Batterie während des Ladevorgangs warm wird und/oder heftig kocht, ist höchstwahrscheinlich eine Batteriezelle defekt.
Prüfung: Batterie auswechseln.
leuchtet und geht dann in den Fehlermodus über
Erläuterung: Die Batterie ist wahrscheinlich zu stark sulfatiert, um wiederbelebt werden zu können. Die Batterie ist defekt und muss ersetzt werden.
leuchtet und geht dann in den Fehlermodus über
In der Analysephase wird geprüft, ob die Batterie die empfangene Ladung halten kann.

Erläuterung 1: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen, die die Spannung abziehen.
Prüfung: Die Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

Erläuterung 2: Die Batterie kann die empfangene Ladung nicht halten.
Prüfung: Die Batterie muss ersetzt werden.
Die Fehler-LED leuchtet auf
Erläuterung 1: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.

Erläuterung 2: An die Batterie sind Verbraucher angeschlossen, die mehr Leistung benötigen, als das Ladegerät liefern kann.
Prüfung: Verbraucher während des Ladevorgangs ausschalten oder abklemmen.

Erläuterung 3: Im Versorgungsmodus liegt ein Kurzschluss in den Klemmen vor.
Prüfung: Klemmen separieren.
Die Temperatur-LED leuchtet auf
Erläuterung Multi XS 25000: Unterbrechung der Gleichstromversorgung oder Kurzschluss im Kabel.

Erläuterung MXS 25: Dies ist normal, die eingeschaltete LED zeigt an, dass der Temperatursensor aktiviert ist. Wenn die LED ausgeschaltet ist, liegt eine Gleichstromunterbrechung oder ein Kurzschluss im Kabel vor.
Die Temperatur-LED blinkt
Erläuterung: Die Temperatur liegt über + 65 °C. Der Ladevorgang wird unterbrochen. Drücken Sie die MODUS-Taste, um den Ladevorgang neu zu starten, wenn die Temperatur auf unter + 65 °C gefallen ist.
MULTI XT 14000
Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Der Stecker muss eingesteckt sein, damit die LEDs leuchten können.
Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Eine der LEDs in der unteren Reihe muss aufleuchten, wenn das Ladegerät an die Steckdose angeschlossen wird.
Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Steckdose Strom führt.
Wenn das Ladegerät an die Steckdose und an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet in der oberen Reihe keine LED auf
Die LEDs in der unteren Reihe leuchten und Sie können den Lademodus ändern. Keine der LEDs der oberen Reihe zeigt einen Ladestatus an.

Erläuterung: Möglicherweise liegt die Batteriespannung unter 7V.
Prüfung: Versuchen Sie, die Batterie im Versorgungsmodus (Supply) etwa 5 Minuten lang zu laden.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
leuchtet 4 Stunden und geht dann in den Fehlermodus über
Wenn die Batteriespannung nach 4 Stunden nicht über 25,5V steigt, geht das Ladegerät in den Fehlermodus über, da die Spannung nicht so gestiegen ist, wie sie hätte steigen müssen.

Erläuterung 1: Die Batterie ist zu groß für die Kapazität des Ladegerätes.
Prüfung: Die Batterie/Batterien darf/dürfen nicht größer sein als für das XT 14000 / Multi XT 14000 empfohlen (500 Ah).
Prüfung: Versuchen Sie, das Ladegerät neu zu starten, da es möglicherweise mehr Zeit zum Laden der Batterie benötigt.

Erläuterung 2: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen.
Prüfung: Die Batterie abklemmen und versuchen, sie ohne angeschlossene Verbraucher zu laden.
Prüfung: Versuchen Sie, das Ladegerät neu zu starten, da es möglicherweise mehr Zeit zum Laden der Batterie benötigt.

Erläuterung 3: Wenn die Batterie während des Ladevorgangs warm wird und/oder heftig kocht, ist höchstwahrscheinlich eine Batteriezelle defekt.
Prüfung: Batterie auswechseln.
blinkt und wird dann zu
Erläuterung: Die Batterie ist wahrscheinlich zu stark sulfatiert, um wiederbelebt werden zu können. Die Batterie ist defekt und muss ersetzt werden.
leuchtet und geht dann in den Fehlermodus über
In der Analysephase wird geprüft, ob die Batterie die empfangene Ladung halten kann.

Erläuterung 1: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen, die die Spannung abziehen.
Prüfung: Die Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

Erläuterung 2: Die Batterie kann die empfangene Ladung nicht halten.
Die Fehler-LED leuchtet auf
Erläuterung 1: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.

Erläuterung 2: An die Batterie sind Verbraucher angeschlossen, die mehr Leistung benötigen, als das Ladegerät liefern kann.
Prüfung: Verbraucher während des Ladevorgangs ausschalten oder abklemmen.
Die Temperatur-LED leuchtet auf
Erläuterung Multi XT 14000: Unterbrechung der Gleichstromversorgung oder Kurzschluss im Kabel.

Erläuterung MXT 14: Dies ist normal, die eingeschaltete LED zeigt an, dass der Temperatursensor aktiviert ist. Wenn die LED ausgeschaltet ist, liegt eine Gleichstromunterbrechung oder ein Kurzschluss im Kabel vor.
Die Temperatur-LED blinkt
Erläuterung: Die Temperatur liegt über + 65 °C. Der Ladevorgang wird unterbrochen. Drücken Sie die MODUS-Taste, um den Ladevorgang neu zu starten, wenn die Temperatur auf unter + 65 °C gefallen ist.
M300
Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Der Stecker muss eingesteckt sein, damit die LEDs leuchten können.
Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Eine der LEDs in der unteren Reihe muss aufleuchten, wenn das Ladegerät an die Steckdose angeschlossen wird.
Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Steckdose Strom führt.
Wenn das Ladegerät an die Steckdose und an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet in der oberen Reihe keine LED auf
Die LEDs in der unteren Reihe leuchten und Sie können den Lademodus ändern. Keine der LEDs der oberen Reihe zeigt einen Ladestatus an.

Erläuterung: Möglicherweise liegt die Batteriespannung unter 2 +/- 0.5V.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
leuchtet 4 Stunden und geht dann in den Fehlermodus über
Wenn die Batteriespannung nach 4 Stunden nicht über 12,5V steigt, geht das Ladegerät in den Fehlermodus über, da die Spannung nicht so gestiegen ist, wie sie hätte steigen müssen.

Erläuterung 1: Die Batterie ist zu groß für die Kapazität des Ladegerätes.
Prüfung: Die Batterie/Batterien darf/dürfen nicht größer sein als für das M200 und M300 empfohlen (500 Ah).
Prüfung: Versuchen Sie, das Ladegerät neu zu starten, da es möglicherweise mehr Zeit zum Laden der Batterie benötigt.

Erläuterung 2: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen.
Prüfung: Die Batterie abklemmen und versuchen, sie ohne angeschlossene Verbraucher zu laden.
Prüfung: Versuchen Sie, das Ladegerät neu zu starten, da es möglicherweise mehr Zeit zum Laden der Batterie benötigt.

Erläuterung 3: Wenn die Batterie während des Ladevorgangs warm wird und/oder heftig kocht, ist höchstwahrscheinlich eine Batteriezelle defekt.
Prüfung: Batterie auswechseln.
leuchtet und geht dann in den Fehlermodus über
Erläuterung: Die Batterie ist wahrscheinlich zu stark sulfatiert, um wiederbelebt werden zu können. Die Batterie ist defekt und muss ersetzt werden.
leuchtet und geht dann in den Fehlermodus über
In der Analysephase wird geprüft, ob die Batterie die empfangene Ladung halten kann.

Erläuterung 1: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen, die die Spannung abziehen.
Prüfung: Die Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

Erläuterung 2: Die Batterie kann die empfangene Ladung nicht halten.
Prüfung: Die Batterie muss ersetzt werden.
Die Fehler-LED leuchtet auf
Erläuterung 1: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.

Erläuterung 2: An die Batterie sind Verbraucher angeschlossen, die mehr Leistung benötigen, als das Ladegerät liefern kann.
Prüfung: Verbraucher während des Ladevorgangs ausschalten oder abklemmen.

Erläuterung 3: Im Versorgungsmodus liegt ein Kurzschluss in den Klemmen vor.
Prüfung: Klemmen separieren.
Die Temperatur-LED leuchtet auf
Beachten Sie, dass die Funktion des Temperatursensors sich für das M200 und das M300 geändert hat. Das Ladegerät zeigt unterschiedlich an, je nachdem wann das Gerät erworben wurde.

Erläuterung M200 und M300 vor 2011 erworben: Unterbrechung der Gleichstromversorgung oder Kurzschluss im Kabel.

Erläuterung M200 und M300 ab 2012 und später erworben: Dies ist normal, die eingeschaltete LED zeigt an, dass der Temperatursensor aktiviert ist. Wenn die LED ausgeschaltet ist, liegt eine Gleichstromunterbrechung oder ein Kurzschluss im Kabel vor.
Die Temperatur-LED blinkt
Erläuterung M200 und M300 ab 2012 und später erworben: Die Temperatur liegt über + 65 °C. Der Ladevorgang wird unterbrochen. Drücken Sie die MODUS-Taste, um den Ladevorgang neu zu starten, wenn die Temperatur auf unter + 65 °C gefallen ist.
MULTI XS 25000 EXTENDED
Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Der Stecker muss eingesteckt sein, damit die LEDs leuchten können.
Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Eine der LEDs in der unteren Reihe muss aufleuchten, wenn das Ladegerät an die Steckdose angeschlossen wird.
Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Steckdose Strom führt.
Wenn das Ladegerät an die Steckdose und an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet in der oberen Reihe keine LED auf
Die LEDs in der unteren Reihe leuchten und Sie können den Lademodus ändern. Keine der LEDs der oberen Reihe zeigt einen Ladestatus an.

Erläuterung: Möglicherweise liegt die Batteriespannung unter 2 +/- 0.5V.
Prüfung: Versuchen Sie, die Batterie im Versorgungsmodus (Supply) etwa 5 Minuten lang zu laden.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
leuchtet 4 Stunden und geht dann in den Fehlermodus über
Wenn die Batteriespannung nach 4 Stunden nicht über 12,5V steigt, geht das Ladegerät in den Fehlermodus über, da die Spannung nicht so gestiegen ist, wie sie hätte steigen müssen.

Erläuterung 1: Die Batterie ist zu groß für die Kapazität des Ladegerätes.
Prüfung: Die Batterie/Batterien darf/dürfen nicht größer sein als für das MXS 25 und Multi XS 25000 empfohlen (500 Ah).
Prüfung: Versuchen Sie, das Ladegerät neu zu starten, da es möglicherweise mehr Zeit zum Laden der Batterie benötigt.

Erläuterung 2: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen.
Prüfung: Die Batterie abklemmen und versuchen, sie ohne angeschlossene Verbraucher zu laden.
Prüfung: Versuchen Sie, das Ladegerät neu zu starten, da es möglicherweise mehr Zeit zum Laden der Batterie benötigt.

Erläuterung 3: Wenn die Batterie während des Ladevorgangs warm wird und/oder heftig kocht, ist höchstwahrscheinlich eine Batteriezelle defekt.
Prüfung: Batterie auswechseln.
leuchtet und geht dann in den Fehlermodus über
Erläuterung: Die Batterie ist wahrscheinlich zu stark sulfatiert, um wiederbelebt werden zu können. Die Batterie ist defekt und muss ersetzt werden.
leuchtet und geht dann in den Fehlermodus über
In der Analysephase wird geprüft, ob die Batterie die empfangene Ladung halten kann.

Erläuterung 1: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen, die die Spannung abziehen.
Prüfung: Die Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

Erläuterung 2: Die Batterie kann die empfangene Ladung nicht halten.
Prüfung: Die Batterie muss ersetzt werden.
Die Fehler-LED leuchtet auf
Erläuterung 1: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.

Erläuterung 2: An die Batterie sind Verbraucher angeschlossen, die mehr Leistung benötigen, als das Ladegerät liefern kann.
Prüfung: Verbraucher während des Ladevorgangs ausschalten oder abklemmen.

Erläuterung 3: Im Versorgungsmodus liegt ein Kurzschluss in den Klemmen vor.
Prüfung: Klemmen separieren.
Die Temperatur-LED leuchtet auf
Erläuterung Multi XS 25000: Unterbrechung der Gleichstromversorgung oder Kurzschluss im Kabel.

Erläuterung MXS 25: Dies ist normal, die eingeschaltete LED zeigt an, dass der Temperatursensor aktiviert ist. Wenn die LED ausgeschaltet ist, liegt eine Gleichstromunterbrechung oder ein Kurzschluss im Kabel vor.
Die Temperatur-LED blinkt
Erläuterung: Die Temperatur liegt über + 65 °C. Der Ladevorgang wird unterbrochen. Drücken Sie die MODUS-Taste, um den Ladevorgang neu zu starten, wenn die Temperatur auf unter + 65 °C gefallen ist.
MXS 25
Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Der Stecker muss eingesteckt sein, damit die LEDs leuchten können.
Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Eine der LEDs in der unteren Reihe muss aufleuchten, wenn das Ladegerät an die Steckdose angeschlossen wird.
Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Steckdose Strom führt.
Wenn das Ladegerät an die Steckdose und an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet in der oberen Reihe keine LED auf
Die LEDs in der unteren Reihe leuchten und Sie können den Lademodus ändern. Keine der LEDs der oberen Reihe zeigt einen Ladestatus an.

Erläuterung: Möglicherweise liegt die Batteriespannung unter 2 +/- 0.5V.
Prüfung: Versuchen Sie, die Batterie im Versorgungsmodus (Supply) etwa 5 Minuten lang zu laden.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
leuchtet 4 Stunden und geht dann in den Fehlermodus über
Wenn die Batteriespannung nach 4 Stunden nicht über 12,5V steigt, geht das Ladegerät in den Fehlermodus über, da die Spannung nicht so gestiegen ist, wie sie hätte steigen müssen.

Erläuterung 1: Die Batterie ist zu groß für die Kapazität des Ladegerätes.
Prüfung: Die Batterie/Batterien darf/dürfen nicht größer sein als für das MXS 25 und Multi XS 25000 empfohlen (500 Ah).
Prüfung: Versuchen Sie, das Ladegerät neu zu starten, da es möglicherweise mehr Zeit zum Laden der Batterie benötigt.

Erläuterung 2: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen.
Prüfung: Die Batterie abklemmen und versuchen, sie ohne angeschlossene Verbraucher zu laden.
Prüfung: Versuchen Sie, das Ladegerät neu zu starten, da es möglicherweise mehr Zeit zum Laden der Batterie benötigt.

Erläuterung 3: Wenn die Batterie während des Ladevorgangs warm wird und/oder heftig kocht, ist höchstwahrscheinlich eine Batteriezelle defekt.
Prüfung: Batterie auswechseln.
leuchtet und geht dann in den Fehlermodus über
Erläuterung: Die Batterie ist wahrscheinlich zu stark sulfatiert, um wiederbelebt werden zu können. Die Batterie ist defekt und muss ersetzt werden.
leuchtet und geht dann in den Fehlermodus über
In der Analysephase wird geprüft, ob die Batterie die empfangene Ladung halten kann.

Erläuterung 1: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen, die die Spannung abziehen.
Prüfung: Die Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

Erläuterung 2: Die Batterie kann die empfangene Ladung nicht halten.
Prüfung: Die Batterie muss ersetzt werden.
Die Fehler-LED leuchtet auf
Erläuterung 1: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.

Erläuterung 2: An die Batterie sind Verbraucher angeschlossen, die mehr Leistung benötigen, als das Ladegerät liefern kann.
Prüfung: Verbraucher während des Ladevorgangs ausschalten oder abklemmen.

Erläuterung 3: Im Versorgungsmodus liegt ein Kurzschluss in den Klemmen vor.
Prüfung: Klemmen separieren.
Die Temperatur-LED leuchtet auf
Erläuterung Multi XS 25000: Unterbrechung der Gleichstromversorgung oder Kurzschluss im Kabel.

Erläuterung MXS 25: Dies ist normal, die eingeschaltete LED zeigt an, dass der Temperatursensor aktiviert ist. Wenn die LED ausgeschaltet ist, liegt eine Gleichstromunterbrechung oder ein Kurzschluss im Kabel vor.
Die Temperatur-LED blinkt
Erläuterung: Die Temperatur liegt über + 65 °C. Der Ladevorgang wird unterbrochen. Drücken Sie die MODUS-Taste, um den Ladevorgang neu zu starten, wenn die Temperatur auf unter + 65 °C gefallen ist.
MXS 25EC
Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Der Stecker muss eingesteckt sein, damit die LEDs leuchten können.
Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Eine der LEDs in der unteren Reihe muss aufleuchten, wenn das Ladegerät an die Steckdose angeschlossen wird.
Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Steckdose Strom führt.
Wenn das Ladegerät an die Steckdose und an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet in der oberen Reihe keine LED auf
Die LEDs in der unteren Reihe leuchten und Sie können den Lademodus ändern. Keine der LEDs der oberen Reihe zeigt einen Ladestatus an.

Erläuterung: Möglicherweise liegt die Batteriespannung unter 2 +/- 0.5V.
Prüfung: Versuchen Sie, die Batterie im Versorgungsmodus (Supply) etwa 5 Minuten lang zu laden.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
leuchtet 4 Stunden und geht dann in den Fehlermodus über
Wenn die Batteriespannung nach 4 Stunden nicht über 12,5V steigt, geht das Ladegerät in den Fehlermodus über, da die Spannung nicht so gestiegen ist, wie sie hätte steigen müssen.

Erläuterung 1: Die Batterie ist zu groß für die Kapazität des Ladegerätes.
Prüfung: Die Batterie/Batterien darf/dürfen nicht größer sein als für das MXS 25 und Multi XS 25000 empfohlen (500 Ah).
Prüfung: Versuchen Sie, das Ladegerät neu zu starten, da es möglicherweise mehr Zeit zum Laden der Batterie benötigt.

Erläuterung 2: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen.
Prüfung: Die Batterie abklemmen und versuchen, sie ohne angeschlossene Verbraucher zu laden.
Prüfung: Versuchen Sie, das Ladegerät neu zu starten, da es möglicherweise mehr Zeit zum Laden der Batterie benötigt.

Erläuterung 3: Wenn die Batterie während des Ladevorgangs warm wird und/oder heftig kocht, ist höchstwahrscheinlich eine Batteriezelle defekt.
Prüfung: Batterie auswechseln.
leuchtet und geht dann in den Fehlermodus über
Erläuterung: Die Batterie ist wahrscheinlich zu stark sulfatiert, um wiederbelebt werden zu können. Die Batterie ist defekt und muss ersetzt werden.
leuchtet und geht dann in den Fehlermodus über
In der Analysephase wird geprüft, ob die Batterie die empfangene Ladung halten kann.

Erläuterung 1: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen, die die Spannung abziehen.
Prüfung: Die Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

Erläuterung 2: Die Batterie kann die empfangene Ladung nicht halten.
Prüfung: Die Batterie muss ersetzt werden.
Die Fehler-LED leuchtet auf
Erläuterung 1: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.

Erläuterung 2: An die Batterie sind Verbraucher angeschlossen, die mehr Leistung benötigen, als das Ladegerät liefern kann.
Prüfung: Verbraucher während des Ladevorgangs ausschalten oder abklemmen.

Erläuterung 3: Im Versorgungsmodus liegt ein Kurzschluss in den Klemmen vor.
Prüfung: Klemmen separieren.
Die Temperatur-LED leuchtet auf
Erläuterung Multi XS 25000: Unterbrechung der Gleichstromversorgung oder Kurzschluss im Kabel.

Erläuterung MXS 25: Dies ist normal, die eingeschaltete LED zeigt an, dass der Temperatursensor aktiviert ist. Wenn die LED ausgeschaltet ist, liegt eine Gleichstromunterbrechung oder ein Kurzschluss im Kabel vor.
Die Temperatur-LED blinkt
Erläuterung: Die Temperatur liegt über + 65 °C. Der Ladevorgang wird unterbrochen. Drücken Sie die MODUS-Taste, um den Ladevorgang neu zu starten, wenn die Temperatur auf unter + 65 °C gefallen ist.
MXT 14
Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Der Stecker muss eingesteckt sein, damit die LEDs leuchten können.
Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Eine der LEDs in der unteren Reihe muss aufleuchten, wenn das Ladegerät an die Steckdose angeschlossen wird.
Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Steckdose Strom führt.
Wenn das Ladegerät an die Steckdose und an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet in der oberen Reihe keine LED auf
Die LEDs in der unteren Reihe leuchten und Sie können den Lademodus ändern. Keine der LEDs der oberen Reihe zeigt einen Ladestatus an.

Erläuterung: Möglicherweise liegt die Batteriespannung unter 7V.
Prüfung: Versuchen Sie, die Batterie im Versorgungsmodus (Supply) etwa 5 Minuten lang zu laden.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
leuchtet 4 Stunden und geht dann in den Fehlermodus über
Wenn die Batteriespannung nach 4 Stunden nicht über 25,5V steigt, geht das Ladegerät in den Fehlermodus über, da die Spannung nicht so gestiegen ist, wie sie hätte steigen müssen.

Erläuterung 1: Die Batterie ist zu groß für die Kapazität des Ladegerätes.
Prüfung: Die Batterie/Batterien darf/dürfen nicht größer sein als für das XT 14000 / Multi XT 14000 empfohlen (500 Ah).
Prüfung: Versuchen Sie, das Ladegerät neu zu starten, da es möglicherweise mehr Zeit zum Laden der Batterie benötigt.

Erläuterung 2: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen.
Prüfung: Die Batterie abklemmen und versuchen, sie ohne angeschlossene Verbraucher zu laden.
Prüfung: Versuchen Sie, das Ladegerät neu zu starten, da es möglicherweise mehr Zeit zum Laden der Batterie benötigt.

Erläuterung 3: Wenn die Batterie während des Ladevorgangs warm wird und/oder heftig kocht, ist höchstwahrscheinlich eine Batteriezelle defekt.
Prüfung: Batterie auswechseln.
blinkt und wird dann zu
Erläuterung: Die Batterie ist wahrscheinlich zu stark sulfatiert, um wiederbelebt werden zu können. Die Batterie ist defekt und muss ersetzt werden.
leuchtet und geht dann in den Fehlermodus über
In der Analysephase wird geprüft, ob die Batterie die empfangene Ladung halten kann.

Erläuterung 1: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen, die die Spannung abziehen.
Prüfung: Die Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

Erläuterung 2: Die Batterie kann die empfangene Ladung nicht halten.
Die Fehler-LED leuchtet auf
Erläuterung 1: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.

Erläuterung 2: An die Batterie sind Verbraucher angeschlossen, die mehr Leistung benötigen, als das Ladegerät liefern kann.
Prüfung: Verbraucher während des Ladevorgangs ausschalten oder abklemmen.
Die Temperatur-LED leuchtet auf
Erläuterung Multi XT 14000: Unterbrechung der Gleichstromversorgung oder Kurzschluss im Kabel.

Erläuterung MXT 14: Dies ist normal, die eingeschaltete LED zeigt an, dass der Temperatursensor aktiviert ist. Wenn die LED ausgeschaltet ist, liegt eine Gleichstromunterbrechung oder ein Kurzschluss im Kabel vor.
Die Temperatur-LED blinkt
Erläuterung: Die Temperatur liegt über + 65 °C. Der Ladevorgang wird unterbrochen. Drücken Sie die MODUS-Taste, um den Ladevorgang neu zu starten, wenn die Temperatur auf unter + 65 °C gefallen ist.
XC 0.8
Wenn ich den Ladevorgang beginne, leuchtet die grüne Diode durchgehend und die orangefarbene Diode blinkt schnell. Was bedeutet dies?
Dies kan mehrere Gründe haben: 1) Schlechter Kontakt. Bewegen Sie die Stecker etwas. Prüfen Sie Comfort Connect (die weiße Kunststoffklemme auf dem Ladekabel) auf richtigen Sitz. Prüfen Sie auch, ob der Kontakt zur Batterie gut ist und ob die Batteriepole sauber sind. 2) Eine sulfatierte Batterie ist eine mögliche Erklärung. CTEK-Ladegeräte haben eine einzigartige Funktion für die Lösung dieses Problems. Im Inneren sulfatierter Batterien hat sich eine isolierende Sulfatschicht gebildet. Diese Schicht ist nicht vollständig deckend; aus diesem Grund kann immer noch eine Spannung in der Batterie gemessen werden. In dieser Situation gibt das Ladegerät Stromimpulse ab, bis die Batterie wieder Ladestrom aufnimmt. Batterien, die keinen Ladestrom aufnehmen, können häufig auf diese Weise wieder „zum Leben erweckt“ werden. Lassen Sie das Ladegerät eine Stunde lang laden. Wenn das Ladegerät immer noch blinkt, ist die Batterie wahrscheinlich defekt und muss ersetzt werden. Wenn die gelbe oder grüne Leuchte leuchtet, ist es Ihnen gelungen, die Batterie zu „wecken“; sie wird wahrscheinlich funktionieren. Aber sie ist am Ende ihrer Lebensdauer. Ladegeräte, die mit 5 A oder mehr laden, geben Alarme aus (Aufleuchten der Fehlerleuchte), wenn die Entsulfatierung für mehr als vier Stunden anhält. Dies soll Sie außerdem daran erinnern, dass die verbleibende Batterielebensdauer sehr kurz ist. Die Sulfatkristalle sind dann bereits so groß, dass kein Ladegerät der Welt sie abbauen kann. 3) Fehler in einer Batteriezelle. Wenn mit dem Laden einer Batterie begonnen wird, wird dies vom Aufleuchten der orangefarbenen Leuchte angezeigt; beginnt diese jedoch zu blinken, liegt eine Stromkreisunterbrechung vor. Im günstigsten Fall hat sich die Verbindung gelöst. Es kann allerdings auch eine Stromkreisunterbrechung innerhalb der Batterie vorliegen. Schalten Sie das Ladegerät zurück auf die Stellung OFF/STANDBY und beginnen Sie den Ladevorgang erneut. Im Fall einer Stromkreisunterbrechung beginnt der Ladevorgang nicht.
Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Der Stecker muss eingesteckt sein, damit die LED leuchten kann.
Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Das Ladegerät muss an die Batterie angeschlossen sein, damit die LEDs leuchten können.
Wenn das Ladegerät an die Steckdose und an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Möglicherweise liegt die Batteriespannung unter 4V.
Prüfung: Eine andere, geladene Batterie anschließen.
Das Ladegerät schaltet nicht von zur Erhaltungsladung um
Erläuterung 1: An die Batterie sind gleichzeitig größere Verbraucher angeschlossen.
Prüfung: Die Verbraucher von der Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

Erläuterung 2: Batterie defekt.
Prüfung: Wenn möglich, nach vollständigem Ladevorgang Spannung an der Batterie messen. Wenn die Spannung unter 7 V liegt, ist die Batterie wahrscheinlich defekt.
Prüfung: Ladegerät an eine aufgeladene Batterie anschließen.
und leuchten gleichzeitig auf (blinken schnell); gleichzeitig ist ein tickendes Geräusch zu hören
Erläuterung 1: Schlechter Anschluss.
Prüfung: Bewegen Sie die Klemmen und prüfen Sie, ob die Verbindung im Schnellverbinder (Comfort Connect) Durchgang hat.

Erläuterung 2: Das Ladegerät arbeitet in der Entsulfatierungsphase.
Prüfung: Lassen Sie das Ladegerät 24 Stunden lang laden (unter einem Mindestmaß an Aufsicht). Wenn das Ladegerät nicht innerhalb von 24 Stunden den Ladevorgang beginnt (eine der LEDs leuchtet auf), befindet sich die Batterie in einem sehr schlechten Zustand.
schaltet um auf , nachdem der Ladevorgang beendet wurde
Erläuterung: Wenn das Ladegerät neu startet, wird die Batteriespannung überwacht. Wenn die Batteriespannung über 6,5V liegt, beginnt der Ladevorgang nicht. Wenn die Batteriespannung zwischen 6,5V und 7,2V liegt, wird die Batterie als vollständig geladen angesehen. Der Ladevorgang startet automatisch von neuem, sobald die Batteriespannung auf unter 6,5V abfällt.
Die Fehler-LED leuchtet auf
Erläuterung: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.
MULTI XS 3600
Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Das Ladegerät benötigt Strom aus der Batterie, damit die Standby-LED leuchten kann.
Prüfung: Ladegerät an eine aufgeladene Batterie anschließen.
Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Eine der LEDs in der unteren Reihe muss aufleuchten, wenn das Ladegerät an die Steckdose angeschlossen wird.
Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Steckdose Strom führt.
Wenn das Ladegerät an die Steckdose und an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Möglicherweise liegt die Batteriespannung unter 2 +/- 0.5V.
Prüfung: Eine andere, geladene Batterie anschließen.
Das Ladegerät schaltet nicht von zur Erhaltungsladung um
Erläuterung 1: An die Batterie sind gleichzeitig größere Verbraucher angeschlossen.
Prüfung: Die Verbraucher von der Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

Erläuterung 2: Batterie defekt.
Prüfung: Wenn möglich, nach vollständigem Ladevorgang Spannung an der Batterie messen. Wenn die Spannung unter 14,1V liegt, ist die Batterie wahrscheinlich defekt.
Prüfung: Ladegerät an eine aufgeladene Batterie anschließen.
und leuchten gleichzeitig auf (blinken schnell)
Erläuterung 1: Schlechter Anschluss.
Prüfung: Bewegen Sie die Klemmen und prüfen Sie, ob die Verbindung im Schnellverbinder (Comfort Connect) Durchgang hat.

Erläuterung 2: Das Ladegerät arbeitet in der Entsulfatierungsphase.
Prüfung: Lassen Sie das Ladegerät 24 Stunden lang laden (unter einem Mindestmaß an Aufsicht). Wenn das Ladegerät nicht innerhalb von 24 Stunden den Ladevorgang beginnt (eine der LEDs leuchtet auf), befindet sich die Batterie in einem sehr schlechten Zustand.
schaltet um auf , nachdem der Ladevorgang beendet wurde
Erläuterung: Wenn das Ladegerät neu startet, wird die Batteriespannung überwacht. Wenn die Spannung über 12,9 V liegt, beginnt der Ladevorgang nicht. Wenn die Batteriespannung zwischen 12,9 V und 14,4 V liegt, wird die Batterie als vollständig geladen angesehen. Der Ladevorgang startet automatisch von neuem, sobald die Batteriespannung auf unter 12,9V abfällt.
Das Ladegerät schaltet in den Standby-Modus, nachdem die Stromversorgung unterbrochen wurde; der Ladevorgang beginnt nicht von neuem
Erläuterung: Das Ladegerät schaltet in den Standby-Modus, falls die Spannung in der Batterie unter 6 V fällt, wenn die Stromversorgung wieder eingeschaltet wird.
/ Prüfung: Starten Sie den Ladevorgang erneut, indem Sie auf die Modustaste drücken.
Die Fehler-LED leuchtet auf
Erläuterung: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.
MXS 10
Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Der Stecker muss eingesteckt sein, damit die LEDs leuchten können.
Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Eine der LEDs in der unteren Reihe muss aufleuchten, wenn das Ladegerät an die Steckdose angeschlossen wird.
Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Steckdose Strom führt.
Wenn das Ladegerät an die Steckdose und an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet in der oberen Reihe keine LED auf
Die LEDs in der unteren Reihe leuchten und Sie können den Lademodus ändern. Keine der LEDs der oberen Reihe zeigt einen Ladestatus an.

Erläuterung: Möglicherweise liegt die Batteriespannung unter 2 +/- 0.5V.
Prüfung: Versuchen Sie, die Batterie im Versorgungsmodus (Supply) etwa 5 Minuten lang zu laden.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
blinkt
Wenn keine Batterie vorhanden oder die Batteriespannung zu niedrig ist, beginnt die LED zu blinken und zeigt so an, dass das Gerät in den Stromsparmodus übergegangen ist.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
leuchtet
Erläuterung 1: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.

Erläuterung 2: An die Batterie sind Verbraucher angeschlossen, die mehr Leistung benötigen, als das Ladegerät liefern kann.
Prüfung: Verbraucher während des Ladevorgangs ausschalten oder abklemmen.

Erläuterung 3: Das Ladegerät ist nicht an eine 12 V-Batterie angeschlossen.
Prüfung: Prüfen Sie an einer aufgeladenen 12 V-Batterie.

Erläuterung 4: Der Ladezyklus wurde in Schritt 1 unterbrochen.
Prüfung: Versuchen Sie, den Ladezyklus mit der Modus-Taste neu zu starten; wenn dies weiterhin bei Schritt 1 fehlschlägt, ist die Batterie sulfatiert und muss ersetzt werden.

Erläuterung 5: Der Ladezyklus wurde in Schritt 2 unterbrochen.
Prüfung: Versuchen Sie, den Ladezyklus mit der Modus-Taste neu zu starten; wenn dies weiterhin bei Schritt 2 fehlschlägt, kann die Batterie nicht geladen werden und muss ersetzt werden.

Erläuterung 6: Der Ladezyklus wurde in Schritt 5 unterbrochen.

Erläuterung 6.1: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen, die die Spannung abziehen.
Prüfung: Die Verbraucher von der Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

Erläuterung 6.2: Die Batterie kann die empfangene Ladung nicht halten.
Die Temperatur-LED leuchtet auf
Erläuterung: Diese LED wird automatisch eingeschaltet, wenn der Temperatursensor angeschlossen ist.
Die Temperatur-LED leuchtet nicht auf
Erläuterung: Der Temperatursensor ist nicht angeschlossen oder wurde beschädigt. Das Ladegerät geht von Raumtemperatur aus und lädt ohne Temperaturkompensation.
Die Temperatur-LED blinkt
Erläuterung: Die Temperatur liegt über + 65 °C. Der Strom wird reduziert, bis die Temperatur unter + 65 °C gefallen ist. Das Ladegerät kehrt zu normalem Ladestrom zurück, wenn die Temperatur unter + 65 °C gefallen ist.
MXS 10EC
Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Der Stecker muss eingesteckt sein, damit die LEDs leuchten können.
Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Eine der LEDs in der unteren Reihe muss aufleuchten, wenn das Ladegerät an die Steckdose angeschlossen wird.
Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Steckdose Strom führt.
Wenn das Ladegerät an die Steckdose und an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet in der oberen Reihe keine LED auf
Die LEDs in der unteren Reihe leuchten und Sie können den Lademodus ändern. Keine der LEDs der oberen Reihe zeigt einen Ladestatus an.

Erläuterung: Möglicherweise liegt die Batteriespannung unter 2 +/- 0.5V.
Prüfung: Versuchen Sie, die Batterie im Versorgungsmodus (Supply) etwa 5 Minuten lang zu laden.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
blinkt
Wenn keine Batterie vorhanden oder die Batteriespannung zu niedrig ist, beginnt die LED zu blinken und zeigt so an, dass das Gerät in den Stromsparmodus übergegangen ist.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
leuchtet
Erläuterung 1: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.

Erläuterung 2: An die Batterie sind Verbraucher angeschlossen, die mehr Leistung benötigen, als das Ladegerät liefern kann.
Prüfung: Verbraucher während des Ladevorgangs ausschalten oder abklemmen.

Erläuterung 3: Das Ladegerät ist nicht an eine 12 V-Batterie angeschlossen.
Prüfung: Prüfen Sie an einer aufgeladenen 12 V-Batterie.

Erläuterung 4: Der Ladezyklus wurde in Schritt 1 unterbrochen.
Prüfung: Versuchen Sie, den Ladezyklus mit der Modus-Taste neu zu starten; wenn dies weiterhin bei Schritt 1 fehlschlägt, ist die Batterie sulfatiert und muss ersetzt werden.

Erläuterung 5: Der Ladezyklus wurde in Schritt 2 unterbrochen.
Prüfung: Versuchen Sie, den Ladezyklus mit der Modus-Taste neu zu starten; wenn dies weiterhin bei Schritt 2 fehlschlägt, kann die Batterie nicht geladen werden und muss ersetzt werden.

Erläuterung 6: Der Ladezyklus wurde in Schritt 5 unterbrochen.

Erläuterung 6.1: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen, die die Spannung abziehen.
Prüfung: Die Verbraucher von der Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

Erläuterung 6.2: Die Batterie kann die empfangene Ladung nicht halten.
Die Temperatur-LED leuchtet auf
Erläuterung: Diese LED wird automatisch eingeschaltet, wenn der Temperatursensor angeschlossen ist.
Die Temperatur-LED leuchtet nicht auf
Erläuterung: Der Temperatursensor ist nicht angeschlossen oder wurde beschädigt. Das Ladegerät geht von Raumtemperatur aus und lädt ohne Temperaturkompensation.
Die Temperatur-LED blinkt
Erläuterung: Die Temperatur liegt über + 65 °C. Der Strom wird reduziert, bis die Temperatur unter + 65 °C gefallen ist. Das Ladegerät kehrt zu normalem Ladestrom zurück, wenn die Temperatur unter + 65 °C gefallen ist.
M45
Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Das Ladegerät benötigt Strom aus der Batterie, damit die Standby-LED leuchten kann.
Prüfung: Ladegerät an eine aufgeladene Batterie anschließen.
Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Eine der LEDs in der unteren Reihe muss aufleuchten, wenn das Ladegerät an die Steckdose angeschlossen wird.
Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Steckdose Strom führt.
Wenn das Ladegerät an die Steckdose und an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Möglicherweise liegt die Batteriespannung unter 2 +/- 0.5V.
Prüfung: Eine andere, geladene Batterie anschließen.
Das Ladegerät schaltet nicht von zur Erhaltungsladung um
Erläuterung 1: An die Batterie sind gleichzeitig größere Verbraucher angeschlossen.
Prüfung: Die Verbraucher von der Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

Erläuterung 2: Batterie defekt.
Prüfung: Wenn möglich, nach vollständigem Ladevorgang Spannung an der Batterie messen. Wenn die Spannung unter 14,1V liegt, ist die Batterie wahrscheinlich defekt.
Prüfung: Ladegerät an eine aufgeladene Batterie anschließen.
und leuchten gleichzeitig auf (blinken schnell)
Erläuterung 1: Schlechter Anschluss.
Prüfung: Bewegen Sie die Klemmen und prüfen Sie, ob die Verbindung im Schnellverbinder (Comfort Connect) Durchgang hat.

Erläuterung 2: Das Ladegerät arbeitet in der Entsulfatierungsphase.
Prüfung: Lassen Sie das Ladegerät 24 Stunden lang laden (unter einem Mindestmaß an Aufsicht). Wenn das Ladegerät nicht innerhalb von 24 Stunden den Ladevorgang beginnt (eine der LEDs leuchtet auf), befindet sich die Batterie in einem sehr schlechten Zustand.
schaltet um auf , nachdem der Ladevorgang beendet wurde
Erläuterung: Wenn das Ladegerät neu startet, wird die Batteriespannung überwacht. Wenn die Spannung über 12,9 V liegt, beginnt der Ladevorgang nicht. Wenn die Batteriespannung zwischen 12,9 V und 14,4 V liegt, wird die Batterie als vollständig geladen angesehen. Der Ladevorgang startet automatisch von neuem, sobald die Batteriespannung auf unter 12,9V abfällt.
Das Ladegerät schaltet in den Standby-Modus, nachdem die Stromversorgung unterbrochen wurde; der Ladevorgang beginnt nicht von neuem
Erläuterung: Das Ladegerät schaltet in den Standby-Modus, falls die Spannung in der Batterie unter 6 V fällt, wenn die Stromversorgung wieder eingeschaltet wird.
/ Prüfung: Starten Sie den Ladevorgang erneut, indem Sie auf die Modustaste drücken.
Die Fehler-LED leuchtet auf
Erläuterung: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.
ZAFIR 45
Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Das Ladegerät benötigt Strom aus der Batterie, damit die Standby-LED leuchten kann.
Prüfung: Ladegerät an eine aufgeladene Batterie anschließen.
Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Eine der LEDs in der unteren Reihe muss aufleuchten, wenn das Ladegerät an die Steckdose angeschlossen wird.
Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Steckdose Strom führt.
Wenn das Ladegerät an die Steckdose und an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Möglicherweise liegt die Batteriespannung unter 2 +/- 0.5V.
Prüfung: Eine andere, geladene Batterie anschließen.
Das Ladegerät schaltet nicht von zur Erhaltungsladung um
Erläuterung 1: An die Batterie sind gleichzeitig größere Verbraucher angeschlossen.
Prüfung: Die Verbraucher von der Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

Erläuterung 2: Batterie defekt.
Prüfung: Wenn möglich, nach vollständigem Ladevorgang Spannung an der Batterie messen. Wenn die Spannung unter 14,1V liegt, ist die Batterie wahrscheinlich defekt.
Prüfung: Ladegerät an eine aufgeladene Batterie anschließen.
und leuchten gleichzeitig auf (blinken schnell)
Erläuterung 1: Schlechter Anschluss.
Prüfung: Bewegen Sie die Klemmen und prüfen Sie, ob die Verbindung im Schnellverbinder (Comfort Connect) Durchgang hat.

Erläuterung 2: Das Ladegerät arbeitet in der Entsulfatierungsphase.
Prüfung: Lassen Sie das Ladegerät 24 Stunden lang laden (unter einem Mindestmaß an Aufsicht). Wenn das Ladegerät nicht innerhalb von 24 Stunden den Ladevorgang beginnt (eine der LEDs leuchtet auf), befindet sich die Batterie in einem sehr schlechten Zustand.
schaltet um auf , nachdem der Ladevorgang beendet wurde
Erläuterung: Wenn das Ladegerät neu startet, wird die Batteriespannung überwacht. Wenn die Spannung über 12,9 V liegt, beginnt der Ladevorgang nicht. Wenn die Batteriespannung zwischen 12,9 V und 14,4 V liegt, wird die Batterie als vollständig geladen angesehen. Der Ladevorgang startet automatisch von neuem, sobald die Batteriespannung auf unter 12,9V abfällt.
Das Ladegerät schaltet in den Standby-Modus, nachdem die Stromversorgung unterbrochen wurde; der Ladevorgang beginnt nicht von neuem
Erläuterung: Das Ladegerät schaltet in den Standby-Modus, falls die Spannung in der Batterie unter 6 V fällt, wenn die Stromversorgung wieder eingeschaltet wird.
/ Prüfung: Starten Sie den Ladevorgang erneut, indem Sie auf die Modustaste drücken.
Die Fehler-LED leuchtet auf
Erläuterung: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.
XS 800
Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Der Stecker muss eingesteckt sein, damit die LED leuchten kann.
Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Das Ladegerät muss an die Batterie angeschlossen sein, damit die LEDs leuchten können.
Wenn das Ladegerät an die Steckdose und an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Möglicherweise liegt die Batteriespannung unter 6V.
Prüfung: Eine andere, geladene Batterie anschließen.
Das Ladegerät schaltet nicht von zur Erhaltungsladung um
Erläuterung 1: An die Batterie sind gleichzeitig größere Verbraucher angeschlossen.
Prüfung: Die Verbraucher von der Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

Erläuterung 2: Batterie defekt.
Prüfung: Wenn möglich, nach vollständigem Ladevorgang Spannung an der Batterie messen. Wenn die Spannung unter 7 V liegt, ist die Batterie wahrscheinlich defekt.
Prüfung: Ladegerät an eine aufgeladene Batterie anschließen.
und leuchten gleichzeitig auf (blinken schnell); gleichzeitig ist ein tickendes Geräusch zu hören
Erläuterung 1: Schlechter Anschluss.
Prüfung: Bewegen Sie die Klemmen und prüfen Sie, ob die Verbindung im Schnellverbinder (Comfort Connect) Durchgang hat.

Erläuterung 2: Das Ladegerät arbeitet in der Entsulfatierungsphase.
Prüfung: Lassen Sie das Ladegerät 24 Stunden lang laden (unter einem Mindestmaß an Aufsicht). Wenn das Ladegerät nicht innerhalb von 24 Stunden den Ladevorgang beginnt (eine der LEDs leuchtet auf), befindet sich die Batterie in einem sehr schlechten Zustand.
schaltet um auf , nachdem der Ladevorgang beendet wurde
Erläuterung: Wenn das Ladegerät neu startet, wird die Batteriespannung überwacht. Wenn die Batteriespannung über 12,9 V liegt, beginnt der Ladevorgang nicht. Wenn die Batteriespannung zwischen 12,9 V und 14,4 V liegt, wird die Batterie als vollständig geladen angesehen. Der Ladevorgang startet automatisch von neuem, sobald die Batteriespannung auf unter 12,9V abfällt.
Die Fehler-LED leuchtet auf
Erläuterung: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.
MULTI XS 7000
Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Der Stecker muss eingesteckt sein, damit die LEDs leuchten können.
Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Eine der LEDs in der unteren Reihe muss aufleuchten, wenn das Ladegerät an die Steckdose angeschlossen wird.
Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Steckdose Strom führt.
Wenn das Ladegerät an die Steckdose und an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet in der oberen Reihe keine LED auf
Die LEDs in der unteren Reihe leuchten und Sie können den Lademodus ändern. Keine der LEDs der oberen Reihe zeigt einen Ladestatus an.

Erläuterung: Möglicherweise liegt die Batteriespannung unter 2 +/- 0.5V.
Prüfung: Versuchen Sie, die Batterie im Versorgungsmodus (Supply) etwa 5 Minuten lang zu laden.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
leuchtet 4 Stunden und geht dann in den Fehlermodus über
Wenn die Batteriespannung nach 4 Stunden nicht über 12,5 V steigt, geht das Ladegerät in den Fehlermodus über, da die Spannung nicht so gestiegen ist, wie sie hätte steigen müssen.

Erläuterung 1: Die Batterie ist zu groß für die Kapazität des Ladegerätes.
Prüfung: Die Batterie/Batteriegröße darf nicht größer sein als für das Multi XS 7000 empfohlen (225 Ah).
Prüfung: Versuchen Sie, das Ladegerät neu zu starten, da es möglicherweise mehr Zeit zum Laden der Batterie benötigt.

Erläuterung 2: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen.
Prüfung: Die Batterie abklemmen und versuchen, sie ohne angeschlossene Verbraucher zu laden.
Prüfung: Versuchen Sie, das Ladegerät neu zu starten, da es möglicherweise mehr Zeit zum Laden der Batterie benötigt.

Erläuterung 3: Wenn die Batterie während des Ladevorgangs warm wird und/oder heftig kocht, ist höchstwahrscheinlich eine Batteriezelle defekt.
Prüfung: Batterie auswechseln.
blinkt 4 Stunden und geht dann in den Fehlermodus über
Erläuterung: Die Batterie ist wahrscheinlich zu stark sulfatiert, um wiederbelebt werden zu können. Die Batterie ist defekt und muss ersetzt werden.
leuchtet und geht dann in den Fehlermodus über
In der Analysephase wird geprüft, ob die Batterie die empfangene Ladung halten kann.

Erläuterung 1: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen, die die Spannung abziehen.
Prüfung: Die Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

Erläuterung 2: Die Batterie kann die empfangene Ladung nicht halten.
Prüfung: Die Batterie muss ersetzt werden.
Die Fehler-LED leuchtet auf
Erläuterung 1: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.

Erläuterung 2: Es liegt ein Kurzschluss in den Klemmen vor.

Erläuterung 3: Bei Ladegeräten älteren Typs blinkt die Fehleranzeige, wenn nur der Stecker eingesteckt ist.
MULTI XT 4000
Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Der Stecker muss eingesteckt sein, damit die LEDs leuchten können.
Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Eine der LEDs in der unteren Reihe muss aufleuchten, wenn das Ladegerät an die Steckdose angeschlossen wird.
Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Steckdose Strom führt.
Wenn das Ladegerät an die Steckdose und an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet in der oberen Reihe keine LED auf
Die LEDs in der unteren Reihe leuchten und Sie können den Lademodus ändern. Keine der LEDs der oberen Reihe zeigt einen Ladestatus an.

Erläuterung: Möglicherweise liegt die Batteriespannung unter 2 +/- 0.5V.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
leuchtet 4 Stunden und geht dann in den Fehlermodus über
Wenn die Batteriespannung nach 4 Stunden nicht über 25,5V steigt, geht das Ladegerät in den Fehlermodus über, da die Spannung nicht so gestiegen ist, wie sie hätte steigen müssen.

Erläuterung 1: Die Batterie ist zu groß für die Kapazität des Ladegerätes.
Prüfung: Die Batterie/Batterien darf/dürfen nicht größer sein als für das Multi XT 4000 empfohlen (100 Ah).
Prüfung: Versuchen Sie, das Ladegerät neu zu starten, da es möglicherweise mehr Zeit zum Laden der Batterie benötigt.

Erläuterung 2: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen.
Prüfung: Die Batterie abklemmen und versuchen, sie ohne angeschlossene Verbraucher zu laden.
Prüfung: Versuchen Sie, das Ladegerät neu zu starten, da es möglicherweise mehr Zeit zum Laden der Batterie benötigt.

Erläuterung 3: Wenn die Batterie während des Ladevorgangs warm wird und/oder heftig kocht, ist höchstwahrscheinlich eine Batteriezelle defekt.
Prüfung: Batterie auswechseln.
blinkt und wird dann zu
Erläuterung: Die Batterie ist wahrscheinlich zu stark sulfatiert, um wiederbelebt werden zu können. Die Batterie ist defekt und muss ersetzt werden.
leuchtet und geht dann in den Fehlermodus über
In der Analysephase wird geprüft, ob die Batterie die empfangene Ladung halten kann.

Erläuterung 1: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen, die die Spannung abziehen.
Prüfung: Die Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

Erläuterung 2: Die Batterie kann die empfangene Ladung nicht halten.
Prüfung: Die Batterie muss ersetzt werden.
Die Fehler-LED leuchtet auf
Erläuterung 1: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.

Erläuterung 2: Es liegt ein Kurzschluss in den Klemmen vor.

Erläuterung 3: An die Batterie sind Verbraucher angeschlossen, die mehr Leistung benötigen, als das Ladegerät liefern kann.
Prüfung: Verbraucher während des Ladevorgangs ausschalten oder abklemmen.
MXTS 70
Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED und kein Display auf
Erläuterung: Der Stecker muss eingesteckt sein, damit die LEDs und die Displays leuchten können.
Wenn das Ladegerät nur an die Netzsteckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED und kein Display auf
Erläuterung: Die Displays und LEDs sollten aufleuchten, wenn das Ladegerät an die Netzsteckdose angeschlossen wird. Die Lüfter sollten ebenfalls anlaufen.
Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Steckdose Strom führt.
leuchtet
Erläuterung: Diese LED leuchtet auf, wenn das Ladegerät auf einen Strom von weniger als dem Maximalstrom gestellt wurde.
leuchtet
Erläuterung: Diese LED leuchtet auf, wenn der Ladevorgang gestoppt oder nicht gestartet wurde. Drücken Sie die Taste START/PAUSE, um den Ladevorgang zu starten oder wieder aufzunehmen.
leuchtet
Diese Anzeige wird immer im Ah & Info-Display erläutert.

E01: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.

E02: Überspannung. Die angeschlossene Batterie hat eine höhere Spannung als das gewählte Ladeprogramm.
Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Batterie und das gewählte Ladeprogramm zueinander passen.

E03: Zeitüberschreitung Schritt 1: Entsulfatierung. Die Batterie ist sulfatiert und kann nicht richtig geladen werden.
Prüfung: Versuchen Sie, den Ladezyklus neu zu starten; wenn dies weiterhin bei Schritt 1 fehlschlägt, ist die Batterie sulfatiert und muss ersetzt werden.

E04: Zeitüberschreitung Schritt 2. Sanftstart. Die Batterie kann nicht richtig geladen werden.
Prüfung: Versuchen Sie, den Ladezyklus neu zu starten; wenn dies weiterhin bei Schritt 1 fehlschlägt, ist die Batterie sulfatiert und muss ersetzt werden.

E05: Analyse. Das Ladegerät kann die Ladung nicht aufrechterhalten.
Prüfung: Entfernen Sie alle parallelen Verbraucher an der Batterie und starten Sie den Ladezyklus erneut. Wenn die Analyse erneut fehlschlägt, muss die Batterie ersetzt werden.

E06: Batterie überhitzt. Das Ladegerät hat eine zu warme Batterie erkannt, mehr als + 60 °C. Drücken Sie die Pause/Start, um den Ladevorgang wieder aufzunehmen, wenn die Temperatur unter + 60 °C gefallen ist.
Prüfing: Stellen Sie sicher, dass die zu hohe Temperatur nicht die Umgebungstemperatur ist. Wenn dies nicht der Fall ist, muss die Batterie ersetzt werden.

E07: Niedrige Batteriespannung im Versorgungsprogramm. Die angeschlossene Batterie hat eine zum Fortsetzen des Ladevorgangs zu niedrige Spannung. Die angeschlossene Batterie ist entweder eine 12 V-Batterie und das Ladegerät ist im 24 V-Modus, oder die parallel angeschlossenen Verbraucher sind zu groß.
Prüfung: Wenn eine 12 V-Batterie angeschlossen ist, prüfen Sie, ob sich das Ladegerät im 24 V-Modus befindet. Versuchen Sie, alle parallel angeschlossenen Lasten zu entfernen.

E08: Überstrom bei der Versorgung. Das Ladegerät hat den Ausgang aufgrund zu hohen Stroms abgeschaltet.
Prüfung: Die Klemmen dürfen nicht kurzgeschlossen sein. Prüfen Sie auch, ob große parallele Verbraucher an der Batterie angeschlossen sind.

E99: Überspannungsschutz. Wenn die Batteriespannung unter 17 V liegt, leuchtet die FEHLER-LED auf, wenn der 24 V-Modus gewählt wurde.
Drücken Sie die START/PAUSE-Taste, um im 12 V-Modus fortzufahren. Drücken Sie die ERHÖHUNGS- oder REDUZIERUNGSTASTE, um in den 24 V-Modus zu wechseln.
Die Temperatur-LED leuchtet auf
Erläuterung: Diese LED wird automatisch eingeschaltet, wenn der Temperatursensor angeschlossen ist.
Die Temperatur-LED leuchtet nicht auf
Erläuterung: Der Temperatursensor ist nicht angeschlossen oder wurde beschädigt. Das Ladegerät geht von Raumtemperatur aus und lädt ohne Temperaturkompensation.
MXS 7.0
Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Der Stecker muss eingesteckt sein, damit die LEDs leuchten können.
Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Eine der LEDs in der unteren Reihe muss aufleuchten, wenn das Ladegerät an die Steckdose angeschlossen wird.
Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Steckdose Strom führt.
Wenn das Ladegerät an die Steckdose und an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet in der oberen Reihe keine LED auf
Die LEDs in der unteren Reihe leuchten und Sie können den Lademodus ändern. Keine der LEDs der oberen Reihe zeigt einen Ladestatus an.

Erläuterung: Möglicherweise liegt die Batteriespannung unter 2 +/- 0.5V.
Prüfung: Versuchen Sie, die Batterie im Versorgungsmodus (Supply) etwa 5 Minuten lang zu laden.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
leuchtet 4 Stunden und geht dann in den Fehlermodus über
Wenn die Batteriespannung nach 4 Stunden nicht über 12,5 V steigt, geht das Ladegerät in den Fehlermodus über, da die Spannung nicht so gestiegen ist, wie sie hätte steigen müssen.

Erläuterung 1: Die Batterie ist zu groß für die Kapazität des Ladegerätes.
Prüfung: Die Batterie/Batteriegröße darf nicht größer sein als für das Multi XS 7000 empfohlen (225 Ah).
Prüfung: Versuchen Sie, das Ladegerät neu zu starten, da es möglicherweise mehr Zeit zum Laden der Batterie benötigt.

Erläuterung 2: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen.
Prüfung: Die Batterie abklemmen und versuchen, sie ohne angeschlossene Verbraucher zu laden.
Prüfung: Versuchen Sie, das Ladegerät neu zu starten, da es möglicherweise mehr Zeit zum Laden der Batterie benötigt.

Erläuterung 3: Wenn die Batterie während des Ladevorgangs warm wird und/oder heftig kocht, ist höchstwahrscheinlich eine Batteriezelle defekt.
Prüfung: Batterie auswechseln.
blinkt 4 Stunden und geht dann in den Fehlermodus über
Erläuterung: Die Batterie ist wahrscheinlich zu stark sulfatiert, um wiederbelebt werden zu können. Die Batterie ist defekt und muss ersetzt werden.
leuchtet und geht dann in den Fehlermodus über
In der Analysephase wird geprüft, ob die Batterie die empfangene Ladung halten kann.

Erläuterung 1: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen, die die Spannung abziehen.
Prüfung: Die Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

Erläuterung 2: Die Batterie kann die empfangene Ladung nicht halten.
Prüfung: Die Batterie muss ersetzt werden.
Die Fehler-LED leuchtet auf
Erläuterung 1: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.

Erläuterung 2: Es liegt ein Kurzschluss in den Klemmen vor.

Erläuterung 3: Bei Ladegeräten älteren Typs blinkt die Fehleranzeige, wenn nur der Stecker eingesteckt ist.
M100
Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Der Stecker muss eingesteckt sein, damit die LEDs leuchten können.
Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Eine der LEDs in der unteren Reihe muss aufleuchten, wenn das Ladegerät an die Steckdose angeschlossen wird.
Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Steckdose Strom führt.
Wenn das Ladegerät an die Steckdose und an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet in der oberen Reihe keine LED auf
Die LEDs in der unteren Reihe leuchten und Sie können den Lademodus ändern. Keine der LEDs der oberen Reihe zeigt einen Ladestatus an.

Erläuterung: Möglicherweise liegt die Batteriespannung unter 2 +/- 0.5V.
Prüfung: Versuchen Sie, die Batterie im Versorgungsmodus (Supply) etwa 5 Minuten lang zu laden.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
leuchtet 4 Stunden und geht dann in den Fehlermodus über
Wenn die Batteriespannung nach 4 Stunden nicht über 12,5 V steigt, geht das Ladegerät in den Fehlermodus über, da die Spannung nicht so gestiegen ist, wie sie hätte steigen müssen.

Erläuterung 1: Die Batterie ist zu groß für die Kapazität des Ladegerätes.
Prüfung: Die Batterie/Batteriegröße darf nicht größer sein als für das Multi XS 7000 empfohlen (225 Ah).
Prüfung: Versuchen Sie, das Ladegerät neu zu starten, da es möglicherweise mehr Zeit zum Laden der Batterie benötigt.

Erläuterung 2: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen.
Prüfung: Die Batterie abklemmen und versuchen, sie ohne angeschlossene Verbraucher zu laden.
Prüfung: Versuchen Sie, das Ladegerät neu zu starten, da es möglicherweise mehr Zeit zum Laden der Batterie benötigt.

Erläuterung 3: Wenn die Batterie während des Ladevorgangs warm wird und/oder heftig kocht, ist höchstwahrscheinlich eine Batteriezelle defekt.
Prüfung: Batterie auswechseln.
blinkt 4 Stunden und geht dann in den Fehlermodus über
Erläuterung: Die Batterie ist wahrscheinlich zu stark sulfatiert, um wiederbelebt werden zu können. Die Batterie ist defekt und muss ersetzt werden.
leuchtet und geht dann in den Fehlermodus über
In der Analysephase wird geprüft, ob die Batterie die empfangene Ladung halten kann.

Erläuterung 1: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen, die die Spannung abziehen.
Prüfung: Die Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

Erläuterung 2: Die Batterie kann die empfangene Ladung nicht halten.
Prüfung: Die Batterie muss ersetzt werden.
Die Fehler-LED leuchtet auf
Erläuterung 1: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.

Erläuterung 2: Es liegt ein Kurzschluss in den Klemmen vor.

Erläuterung 3: Bei Ladegeräten älteren Typs blinkt die Fehleranzeige, wenn nur der Stecker eingesteckt ist.
MXT 4.0
Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Der Stecker muss eingesteckt sein, damit die LEDs leuchten können.
Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Eine der LEDs in der unteren Reihe muss aufleuchten, wenn das Ladegerät an die Steckdose angeschlossen wird.
Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Steckdose Strom führt.
Wenn das Ladegerät an die Steckdose und an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet in der oberen Reihe keine LED auf
Die LEDs in der unteren Reihe leuchten und Sie können den Lademodus ändern. Keine der LEDs der oberen Reihe zeigt einen Ladestatus an.

Erläuterung: Möglicherweise liegt die Batteriespannung unter 2 +/- 0.5V.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
leuchtet 4 Stunden und geht dann in den Fehlermodus über
Wenn die Batteriespannung nach 4 Stunden nicht über 25,5V steigt, geht das Ladegerät in den Fehlermodus über, da die Spannung nicht so gestiegen ist, wie sie hätte steigen müssen.

Erläuterung 1: Die Batterie ist zu groß für die Kapazität des Ladegerätes.
Prüfung: Die Batterie/Batterien darf/dürfen nicht größer sein als für das Multi XT 4000 empfohlen (100 Ah).
Prüfung: Versuchen Sie, das Ladegerät neu zu starten, da es möglicherweise mehr Zeit zum Laden der Batterie benötigt.

Erläuterung 2: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen.
Prüfung: Die Batterie abklemmen und versuchen, sie ohne angeschlossene Verbraucher zu laden.
Prüfung: Versuchen Sie, das Ladegerät neu zu starten, da es möglicherweise mehr Zeit zum Laden der Batterie benötigt.

Erläuterung 3: Wenn die Batterie während des Ladevorgangs warm wird und/oder heftig kocht, ist höchstwahrscheinlich eine Batteriezelle defekt.
Prüfung: Batterie auswechseln.
blinkt und wird dann zu
Erläuterung: Die Batterie ist wahrscheinlich zu stark sulfatiert, um wiederbelebt werden zu können. Die Batterie ist defekt und muss ersetzt werden.
leuchtet und geht dann in den Fehlermodus über
In der Analysephase wird geprüft, ob die Batterie die empfangene Ladung halten kann.

Erläuterung 1: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen, die die Spannung abziehen.
Prüfung: Die Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

Erläuterung 2: Die Batterie kann die empfangene Ladung nicht halten.
Prüfung: Die Batterie muss ersetzt werden.
Die Fehler-LED leuchtet auf
Erläuterung 1: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.

Erläuterung 2: Es liegt ein Kurzschluss in den Klemmen vor.

Erläuterung 3: An die Batterie sind Verbraucher angeschlossen, die mehr Leistung benötigen, als das Ladegerät liefern kann.
Prüfung: Verbraucher während des Ladevorgangs ausschalten oder abklemmen.
ZAFIR 100
Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Der Stecker muss eingesteckt sein, damit die LEDs leuchten können.
Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Eine der LEDs in der unteren Reihe muss aufleuchten, wenn das Ladegerät an die Steckdose angeschlossen wird.
Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Steckdose Strom führt.
Wenn das Ladegerät an die Steckdose und an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet in der oberen Reihe keine LED auf
Die LEDs in der unteren Reihe leuchten und Sie können den Lademodus ändern. Keine der LEDs der oberen Reihe zeigt einen Ladestatus an.

Erläuterung: Möglicherweise liegt die Batteriespannung unter 2 +/- 0.5V.
Prüfung: Versuchen Sie, die Batterie im Versorgungsmodus (Supply) etwa 5 Minuten lang zu laden.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
leuchtet 4 Stunden und geht dann in den Fehlermodus über
Wenn die Batteriespannung nach 4 Stunden nicht über 12,5 V steigt, geht das Ladegerät in den Fehlermodus über, da die Spannung nicht so gestiegen ist, wie sie hätte steigen müssen.

Erläuterung 1: Die Batterie ist zu groß für die Kapazität des Ladegerätes.
Prüfung: Die Batterie/Batteriegröße darf nicht größer sein als für das Multi XS 7000 empfohlen (225 Ah).
Prüfung: Versuchen Sie, das Ladegerät neu zu starten, da es möglicherweise mehr Zeit zum Laden der Batterie benötigt.

Erläuterung 2: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen.
Prüfung: Die Batterie abklemmen und versuchen, sie ohne angeschlossene Verbraucher zu laden.
Prüfung: Versuchen Sie, das Ladegerät neu zu starten, da es möglicherweise mehr Zeit zum Laden der Batterie benötigt.

Erläuterung 3: Wenn die Batterie während des Ladevorgangs warm wird und/oder heftig kocht, ist höchstwahrscheinlich eine Batteriezelle defekt.
Prüfung: Batterie auswechseln.
blinkt 4 Stunden und geht dann in den Fehlermodus über
Erläuterung: Die Batterie ist wahrscheinlich zu stark sulfatiert, um wiederbelebt werden zu können. Die Batterie ist defekt und muss ersetzt werden.
leuchtet und geht dann in den Fehlermodus über
In der Analysephase wird geprüft, ob die Batterie die empfangene Ladung halten kann.

Erläuterung 1: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen, die die Spannung abziehen.
Prüfung: Die Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

Erläuterung 2: Die Batterie kann die empfangene Ladung nicht halten.
Prüfung: Die Batterie muss ersetzt werden.
Die Fehler-LED leuchtet auf
Erläuterung 1: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.

Erläuterung 2: Es liegt ein Kurzschluss in den Klemmen vor.

Erläuterung 3: Bei Ladegeräten älteren Typs blinkt die Fehleranzeige, wenn nur der Stecker eingesteckt ist.
XS 0.8
Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Der Stecker muss eingesteckt sein, damit die LEDs leuchten können.
Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Eine der LEDs in der unteren Reihe muss aufleuchten, wenn das Ladegerät an die Steckdose angeschlossen wird.
Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Steckdose Strom führt.
Wenn das Ladegerät an die Steckdose und an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet in der oberen Reihe keine LED auf
Die LEDs in der unteren Reihe leuchten und Sie können den Lademodus ändern. Keine der LEDs der oberen Reihe zeigt einen Ladestatus an.

Erläuterung: Möglicherweise liegt die Batteriespannung unter 2+/-0.5V.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
blinkt
Wenn keine Batterie vorhanden oder die Batteriespannung zu niedrig ist, beginnt die LED zu blinken und zeigt so an, dass das Gerät in den Stromsparmodus übergegangen ist.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
leuchtet
Erläuterung 1: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.

Erläuterung 2: An die Batterie sind Verbraucher angeschlossen, die mehr Leistung benötigen, als das Ladegerät liefern kann.
Prüfung: Verbraucher während des Ladevorgangs ausschalten oder abklemmen.

Erläuterung 3: Das Ladegerät ist nicht an eine 12 V-Batterie angeschlossen.
Prüfung: Prüfen Sie an einer aufgeladenen 12 V-Batterie.

Erläuterung 4: Der Ladezyklus wurde in Schritt 1 unterbrochen.
Prüfung: Versuchen Sie, den Ladezyklus neu zu starten; wenn dies weiterhin bei Schritt 1 fehlschlägt, ist die Batterie sulfatiert und muss ersetzt werden.

Erläuterung 5: Der Ladezyklus wurde in Schritt 4 unterbrochen.
Prüfung: Versuchen Sie, den Ladezyklus neu zu starten; wenn dies weiterhin bei Schritt 4 fehlschlägt, kann die Batterie nicht geladen werden und muss ersetzt werden.
MXS 4003
Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Der Stecker muss eingesteckt sein, damit die LEDs leuchten können.
Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Eine der LEDs in der unteren Reihe muss aufleuchten, wenn das Ladegerät an die Steckdose angeschlossen wird.
Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Steckdose Strom führt.
Wenn das Ladegerät an die Steckdose und an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet in der oberen Reihe keine LED auf
Die LEDs in der unteren Reihe leuchten und Sie können den Lademodus ändern. Keine der LEDs der oberen Reihe zeigt einen Ladestatus an.

Erläuterung: Möglicherweise liegt die Batteriespannung unter 2 +/- 0.5V.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
blinkt
Wenn keine Batterie vorhanden oder die Batteriespannung zu niedrig ist, beginnt die LED zu blinken und zeigt so an, dass das Gerät in den Stromsparmodus übergegangen ist.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
leuchtet
Erläuterung 1: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.

Erläuterung 2: An die Batterie sind Verbraucher angeschlossen, die mehr Leistung benötigen, als das Ladegerät liefern kann.
Prüfung: Verbraucher während des Ladevorgangs ausschalten oder abklemmen.

Erläuterung 3: Das Ladegerät ist nicht an eine 12 V-Batterie angeschlossen.
Prüfung: Prüfen Sie an einer aufgeladenen 12 V-Batterie.

Erläuterung 4: Der Ladezyklus wurde in Schritt 1 unterbrochen.
Prüfung: Versuchen Sie, den Ladezyklus mit der Modus-Taste neu zu starten; wenn dies weiterhin bei Schritt 1 fehlschlägt, ist die Batterie sulfatiert und muss ersetzt werden.

Erläuterung 5: Der Ladezyklus wurde in Schritt 2 unterbrochen.
Prüfung: Versuchen Sie, den Ladezyklus mit der Modus-Taste neu zu starten; wenn dies weiterhin bei Schritt 2 fehlschlägt, kann die Batterie nicht geladen werden und muss ersetzt werden.

Erläuterung 6: Der Ladezyklus wurde in Schritt 5 unterbrochen.

Erläuterung 6.1: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen, die die Spannung abziehen.
Prüfung: Die Verbraucher von der Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

Erläuterung 6.2: Die Batterie kann die empfangene Ladung nicht halten.
MXS 5.0 (black mode button)
Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Der Stecker muss eingesteckt sein, damit die LEDs leuchten können.
Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Eine der LEDs in der unteren Reihe muss aufleuchten, wenn das Ladegerät an die Steckdose angeschlossen wird.
Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Steckdose Strom führt.
Wenn das Ladegerät an die Steckdose und an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet in der oberen Reihe keine LED auf
Die LEDs in der unteren Reihe leuchten und Sie können den Lademodus ändern. Keine der LEDs der oberen Reihe zeigt einen Ladestatus an.

Erläuterung: Möglicherweise liegt die Batteriespannung unter 2 +/- 0.5V.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
blinkt
Wenn keine Batterie vorhanden oder die Batteriespannung zu niedrig ist, beginnt die LED zu blinken und zeigt so an, dass das Gerät in den Stromsparmodus übergegangen ist.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
leuchtet
Erläuterung 1: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.

Erläuterung 2: An die Batterie sind Verbraucher angeschlossen, die mehr Leistung benötigen, als das Ladegerät liefern kann.
Prüfung: Verbraucher während des Ladevorgangs ausschalten oder abklemmen.

Erläuterung 3: Das Ladegerät ist nicht an eine 12 V-Batterie angeschlossen.
Prüfung: Prüfen Sie an einer aufgeladenen 12 V-Batterie.

Erläuterung 4: Der Ladezyklus wurde in Schritt 1 unterbrochen.
Prüfung: Versuchen Sie, den Ladezyklus mit der Modus-Taste neu zu starten; wenn dies weiterhin bei Schritt 1 fehlschlägt, ist die Batterie sulfatiert und muss ersetzt werden.

Erläuterung 5: Der Ladezyklus wurde in Schritt 2 unterbrochen.
Prüfung: Versuchen Sie, den Ladezyklus mit der Modus-Taste neu zu starten; wenn dies weiterhin bei Schritt 2 fehlschlägt, kann die Batterie nicht geladen werden und muss ersetzt werden.

Erläuterung 6: Der Ladezyklus wurde in Schritt 5 unterbrochen.

Erläuterung 6.1: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen, die die Spannung abziehen.
Prüfung: Die Verbraucher von der Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

Erläuterung 6.2: Die Batterie kann die empfangene Ladung nicht halten.
MXS 5.0 POLAR
Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Der Stecker muss eingesteckt sein, damit die LEDs leuchten können.
Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Eine der LEDs in der unteren Reihe muss aufleuchten, wenn das Ladegerät an die Steckdose angeschlossen wird.
Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Steckdose Strom führt.
Wenn das Ladegerät an die Steckdose und an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet in der oberen Reihe keine LED auf
Die LEDs in der unteren Reihe leuchten und Sie können den Lademodus ändern. Keine der LEDs der oberen Reihe zeigt einen Ladestatus an.

Erläuterung: Möglicherweise liegt die Batteriespannung unter 2 +/- 0.5V.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
blinkt
Wenn keine Batterie vorhanden oder die Batteriespannung zu niedrig ist, beginnt die LED zu blinken und zeigt so an, dass das Gerät in den Stromsparmodus übergegangen ist.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
leuchtet
Erläuterung 1: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.

Erläuterung 2: An die Batterie sind Verbraucher angeschlossen, die mehr Leistung benötigen, als das Ladegerät liefern kann.
Prüfung: Verbraucher während des Ladevorgangs ausschalten oder abklemmen.

Erläuterung 3: Das Ladegerät ist nicht an eine 12 V-Batterie angeschlossen.
Prüfung: Prüfen Sie an einer aufgeladenen 12 V-Batterie.

Erläuterung 4: Der Ladezyklus wurde in Schritt 1 unterbrochen.
Prüfung: Versuchen Sie, den Ladezyklus mit der Modus-Taste neu zu starten; wenn dies weiterhin bei Schritt 1 fehlschlägt, ist die Batterie sulfatiert und muss ersetzt werden.

Erläuterung 5: Der Ladezyklus wurde in Schritt 2 unterbrochen.
Prüfung: Versuchen Sie, den Ladezyklus mit der Modus-Taste neu zu starten; wenn dies weiterhin bei Schritt 2 fehlschlägt, kann die Batterie nicht geladen werden und muss ersetzt werden.

Erläuterung 6: Der Ladezyklus wurde in Schritt 5 unterbrochen.

Erläuterung 6.1: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen, die die Spannung abziehen.
Prüfung: Die Verbraucher von der Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

Erläuterung 6.2: Die Batterie kann die empfangene Ladung nicht halten.
MXS 5.0 TEST&CHARGE
Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Der Stecker muss eingesteckt sein, damit die LEDs leuchten können.
Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Eine der LEDs in der unteren Reihe muss aufleuchten, wenn das Ladegerät an die Steckdose angeschlossen wird.
Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Steckdose Strom führt.
Wenn das Ladegerät an die Steckdose und an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet in der oberen Reihe keine LED auf
Die LEDs in der unteren Reihe leuchten und Sie können den Lademodus ändern. Keine der LEDs der oberen Reihe zeigt einen Ladestatus an.

Erläuterung: Möglicherweise liegt die Batteriespannung unter 2 +/- 0.5V.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
blinkt
Wenn keine Batterie vorhanden oder die Batteriespannung zu niedrig ist, beginnt die LED zu blinken und zeigt so an, dass das Gerät in den Stromsparmodus übergegangen ist.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
leuchtet
Erläuterung 1: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.

Erläuterung 2: An die Batterie sind Verbraucher angeschlossen, die mehr Leistung benötigen, als das Ladegerät liefern kann.
Prüfung: Verbraucher während des Ladevorgangs ausschalten oder abklemmen.

Erläuterung 3: Das Ladegerät ist nicht an eine 12 V-Batterie angeschlossen.
Prüfung: Prüfen Sie an einer aufgeladenen 12 V-Batterie.

Erläuterung 4: Der Ladezyklus wurde in Schritt 1 unterbrochen.
Prüfung: Versuchen Sie, den Ladezyklus mit der Modus-Taste neu zu starten; wenn dies weiterhin bei Schritt 1 fehlschlägt, ist die Batterie sulfatiert und muss ersetzt werden.

Erläuterung 5: Der Ladezyklus wurde in Schritt 2 unterbrochen.
Prüfung: Versuchen Sie, den Ladezyklus mit der Modus-Taste neu zu starten; wenn dies weiterhin bei Schritt 2 fehlschlägt, kann die Batterie nicht geladen werden und muss ersetzt werden.

Erläuterung 6: Der Ladezyklus wurde in Schritt 5 unterbrochen.

Erläuterung 6.1: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen, die die Spannung abziehen.
Prüfung: Die Verbraucher von der Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

Erläuterung 6.2: Die Batterie kann die empfangene Ladung nicht halten.
MXS 5.0 CHECK
Wenn das Ladegerät nur an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Der Stecker muss eingesteckt sein, damit die LEDs leuchten können.
Wenn das Ladegerät nur an die Steckdose angeschlossen ist, leuchtet keine LED auf
Erläuterung: Eine der LEDs in der unteren Reihe muss aufleuchten, wenn das Ladegerät an die Steckdose angeschlossen wird.
Prüfung: Stellen Sie sicher, dass die Steckdose Strom führt.
Wenn das Ladegerät an die Steckdose und an die Batterie angeschlossen ist, leuchtet in der oberen Reihe keine LED auf
Die LEDs in der unteren Reihe leuchten und Sie können den Lademodus ändern. Keine der LEDs der oberen Reihe zeigt einen Ladestatus an.

Erläuterung: Möglicherweise liegt die Batteriespannung unter 2 +/- 0.5V.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
blinkt
Wenn keine Batterie vorhanden oder die Batteriespannung zu niedrig ist, beginnt die LED zu blinken und zeigt so an, dass das Gerät in den Stromsparmodus übergegangen ist.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
leuchtet
Erläuterung 1: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.

Erläuterung 2: An die Batterie sind Verbraucher angeschlossen, die mehr Leistung benötigen, als das Ladegerät liefern kann.
Prüfung: Verbraucher während des Ladevorgangs ausschalten oder abklemmen.

Erläuterung 3: Das Ladegerät ist nicht an eine 12 V-Batterie angeschlossen.
Prüfung: Prüfen Sie an einer aufgeladenen 12 V-Batterie.

Erläuterung 4: Der Ladezyklus wurde in Schritt 1 unterbrochen.
Prüfung: Versuchen Sie, den Ladezyklus mit der Modus-Taste neu zu starten; wenn dies weiterhin bei Schritt 1 fehlschlägt, ist die Batterie sulfatiert und muss ersetzt werden.

Erläuterung 5: Der Ladezyklus wurde in Schritt 2 unterbrochen.
Prüfung: Versuchen Sie, den Ladezyklus mit der Modus-Taste neu zu starten; wenn dies weiterhin bei Schritt 2 fehlschlägt, kann die Batterie nicht geladen werden und muss ersetzt werden.

Erläuterung 6: Der Ladezyklus wurde in Schritt 5 unterbrochen.

Erläuterung 6.1: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen, die die Spannung abziehen.
Prüfung: Die Verbraucher von der Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

Erläuterung 6.2: Die Batterie kann die empfangene Ladung nicht halten.
MXS 5.0 (red mode button)
blinkt
Wenn keine Batterie vorhanden oder die Batteriespannung zu niedrig ist, beginnt die LED zu blinken und zeigt so an, dass das Gerät in den Stromsparmodus übergegangen ist.
Prüfung: Prüfen Sie das Ladegerät an einer aufgeladenen Batterie.
leuchtet
Erläuterung 1: Verpolung.
Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.

Erläuterung 2: An die Batterie sind Verbraucher angeschlossen, die mehr Leistung benötigen, als das Ladegerät liefern kann.
Prüfung: Verbraucher während des Ladevorgangs ausschalten oder abklemmen.

Erläuterung 3: Das Ladegerät ist nicht an eine 12 V-Batterie angeschlossen.
Prüfung: Prüfen Sie an einer aufgeladenen 12 V-Batterie.

Erläuterung 4: Der Ladezyklus wurde in Schritt 1 unterbrochen.
Prüfung: Versuchen Sie, den Ladezyklus mit der Modus-Taste neu zu starten; wenn dies weiterhin bei Schritt 1 fehlschlägt, ist die Batterie sulfatiert und muss ersetzt werden.

Erläuterung 5: Der Ladezyklus wurde in Schritt 2 unterbrochen.
Prüfung: Versuchen Sie, den Ladezyklus mit der Modus-Taste neu zu starten; wenn dies weiterhin bei Schritt 2 fehlschlägt, kann die Batterie nicht geladen werden und muss ersetzt werden.

Erläuterung 6: Der Ladezyklus wurde in Schritt 5 unterbrochen.

Erläuterung 6.1: An die Batterie sind größere Verbraucher angeschlossen, die die Spannung abziehen.
Prüfung: Die Verbraucher von der Batterie abklemmen und Ladevorgang erneut versuchen.

Erläuterung 6.2: Die Batterie kann die empfangene Ladung nicht halten.

Lädt