Kundensupport

FAQ

Willkommen bei CTEK!

Wir sind hier, um Ihnen bei allen Fragen behilflich zu sein. In dieser Sektion finden Sie FAQs, Hilfe bei der Behebung von Problemen, Garantieinformationen und Video-Tutorials. Sollte eine Ihrer Fragen nicht beantwortet werden, können Sie uns jederzeit während der Geschäftszeiten kontaktieren.

Bitte wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen an germany@ctek.com. Unsere Geschäftszeiten sind von Montag bis Freitag in der Zeit von 08.00 Uhr - 17.00 Uhr.

Für eine Auswahl von Kundensupport-Themen klicken Sie bitte auf den Pfeil weiter oben.

Top 10 FAQ

  • Batterien: AGM
    See answer

    AGM steht für „Absorbed Glass Mat“. Diese Batteriebauform unterscheidet sich von herkömmlichen Flüssigbatterien darin, dass die Bleiplatten nicht in die Elektrolytlösung eingetaucht sind, sondern diese in einem Glasfaservlies gebunden ist, das an der aktiven Plattenoberfläche anliegt. Dieser Batterietyp besitzt einen geringen Innenwiderstand und verträgt hohe Ladeströme, wodurch er sich ideal für moderne Start-stop-Systeme eignet. Bei Beschädigung des Batteriegehäuses läuft die Elektrolytlösung nicht aus.

  • MXS 5.0 CHECK, XS 0.8, MXS 5.0, MXS 5.0 POLAR, MXS 10EC, MXS 10, MXS 5.0 TEST&CHARGE: leuchtet
    See answer

    Erläuterung 1: Verpolung.
    Prüfung: Das Pluskabel/die Plusklemme muss an den Pluspol (+) und das Minuskabel/die Minusklemme (-) an den Minuspol angeschlossen sein.

    Erläuterung 2: An die Batterie sind Verbraucher angeschlossen, die mehr Leistung benötigen, als das Ladegerät liefern kann.
    Prüfung: Verbraucher während des Ladevorgangs ausschalten oder abklemmen.

    Erläuterung 3: Das Ladegerät ist nicht an eine 12 V-Batterie angeschlossen.
    Prüfung: Prüfen Sie an einer aufgeladenen 12 V-Batterie.

    Erläuterung 4: Der Ladezyklus wurde in Schritt 1 unterbrochen.
    Prüfung: Versuchen Sie, den Ladezyklus neu zu starten; wenn dies weiterhin bei Schritt 1 fehlschlägt, ist die Batterie sulfatiert und muss ersetzt werden.

    Erläuterung 5: Der Ladezyklus wurde in Schritt 4 unterbrochen.
    Prüfung: Versuchen Sie, den Ladezyklus neu zu starten; wenn dies weiterhin bei Schritt 4 fehlschlägt, kann die Batterie nicht geladen werden und muss ersetzt werden.

  • D250SE, D250SA: Brauche ich einen externen Batteriewächter?
    See answer

    Nein

  • D250SE, D250SA: Benötige ich für das Solarmodul einen externen Regler?
    See answer

    Nein

  • CTX BATTERY SENSE: Auf welchen Betriebssystemen läuft Battery Sense?
    See answer

    Battery Sense läuft auf
    Android OS 4.4 oder höher
    iPhone iOS 7 oder höher, installiert auf iPhone 4S oder neuer.

  • Funktionen des ladegerätes: Bulk (Hauptladung)
    See answer

    Eine Phase des intelligenten Ladevorgangs, bei dem die Batterie bis auf ca. 80 % der maximalen Kapazität aufgeladen wird. Dies erfolgt bei konstanter Stromstärke und steigender Ladespannung. Die Abschaltspannung kann je nach Batterietyp variieren. Flüssigbatterien haben beispielsweise eine Hauptladespannung von 14,4 V und AGM-Batterien von 14,7 V. Darüber hinaus variiert die Ladespannung auch je nach Umgebungstemperatur über die Temperaturkompensation.

  • Funktionen des ladegerätes: Desulphation (Entsulfatierung)
    See answer

    Sulfatierung ist die Bildung von Bleisulfat auf der aktiven Oberfläche der Batterieplatten. Diese Sulfatschicht wirkt isolierend auf die Platten und verhindert die Aufnahme der Ladung. Der Ausfall der Batterie während der Garantiezeit ist in 85 % der Fälle auf Sulfatierung infolge mangelnder Ladung und zu geringer Spannung der Batterie zurückzuführen. Der Ladezyklus jedes CTEK-Ladegeräts beginnt mit einer Entsulfatierungsphase, um ggf. Sulfatierungen aufzubrechen und die volle Batterieleistung wiederherzustellen.

  • INDICATOR EYELET M8, INDICATOR PANEL 3.3M, INDICATOR EYELET M6, INDICATOR CLAMP, INDICATOR CIG PLUG, INDICATOR PANEL 1.5M: Ich habe dauernd einen INDICATOR an die Batterie angeschlossen. Besteht die Gefahr, dass die Batterie dadurch entladen wird?
    See answer

    Nein. Die Anzeige hat den Zweck, den Ladebedarf der Batterie schnell und einfach zu ermitteln, um das Risiko von Batterieschäden wegen Entladung zu verringern. Die ANZEIGE verwendet etwa 1,5 mA. Dies entspricht 1,5 Ah pro Monat. Die durchschnittliche Selbstentladung einer Batterie liegt bei etwa 10 Ah monatlich.

  • MXTS 70/50: leuchtet auf
    See answer

    Erläuterung: Diese LED leuchtet auf, wenn der Ladevorgang unterbrochen oder nicht gestartet wurde. Zum Starten oder Wiederaufnehmen die Taste START/STOPP drücken.

  • MXTS 70/50: is lit
    See answer

    Dieser Zustand wird immer im Display Ah und Info erläutert.

    E01: Verpolung.
    Test: Sicherstellen, dass Plus-Kabel/Klemme (+) immer am Pluspol (+) der Batterie und Minus-Kabel/Klemme (-) immer am Minuspol (-) der Batterie anliegen.

    E02: Überspannung Die Spannung der Batterie ist größer als die des gewählten Batterieprogramms.
    Test: Sicherstellen, dass die Batterie und das gewählte Ladeprogramm einander entsprechen.

    E03: Zeitüberschreitung Schritt 1: Entsulfatierung Die Batterie ist sulfatiert und kann nicht richtig geladen werden.
    Test: Versuchen, den Ladezyklus neu zu starten. Falls dies in Schritt 1 immer noch nicht funktioniert, ist die Batterie sulfatiert und muss ersetzt werden.

    E04: Zeitüberschreitung Schritt 2 – Soft-Start Die Batterie kann nicht richtig geladen werden.
    Test: Versuchen, den Ladezyklus neu zu starten. Falls dies in Schritt 1 immer noch nicht funktioniert, ist die Batterie sulfatiert und muss ersetzt werden.

    E05: Analysieren Das Ladegerät kann den Ladevorgang nicht aufrechterhalten.
    Test: Alle parallelen Lastwiderstände von der Batterie entfernen und den Ladevorgang neu starten. Falls die Analyse erneut fehlschlägt, muss die Batterie ersetzt werden.

    E06: Batterie überhitzt Das Ladegerät hat ermittelt, dass die Batterie zu heiß ist (+ 60 °C). Den Ladevorgang mit der Funktion Pause unterbrechen und nach Abkühlen der Batterie den Vorgang mit der Funktion Start wieder starten.
    Test: Sicherstellen, dass die Umgebungstemperatur nicht zu hoch ist. Falls dies nicht der Fall ist, muss die Batterie ersetzt werden.

    E07: Geringe Batteriespannung im Versorgungsprogramm Die Spannung der angeschlossenen Batterie ist zum Fortsetzen zu gering. Entweder besitzt die angeschlossene Batterie eine Spannung von 12 V und das Ladegerät befindet sich im Modus 24 V, oder die parallelen Lastwiderstände sind zu hoch.
    Test: Bei einer 12-V-Batterie prüfen, ob sich das Ladegerät im Modus 24 V befindet. Alle parallelen Lastwiderstände entfernen.

    E08: Überstromversorgung Der Ausgang des Ladegeräts wurde wegen Überstromversorgung abgeschaltet.
    Test: Sicherstellen, dass die Klammern nicht kurzgeschlossen sind. Die Batterie auf große parallele Lastwiderstände prüfen.

    E99: Überspannungsschutz Falls die Batteriespannung im Ladegerätmodus 24 V unter 17 V abfällt, leuchtet die FEHLER-LED auf.
    Die Taste START/STOPP drücken, um im Modus 12 V fortzufahren. Um in den Modus 24 V zu wechseln die Taste ERHÖHEN oder die Taste VERRINGERN drücken.